Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

Zwergenaufstand

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Öffnet externen Link in neuem FensterNon Eric und seinen Gästen: André Dupke (www.hamburg-audio.de)
, Thomas Wendt (ictw.de), Tom Ammermann (mo-vision.de) und Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fenstermobile.blumlein.net),

Montag ab 6 Uhr online: Angecheckt! - Thomas Blug Gitarre

Mittwoch ab 6 Uhr online: Workshop - DJing mit Ableton LIVE

04:00 Skinput verwandelt den eigenen Körper in einen Controller >link

06:00 Die neuen 6 Kern Intel CPUs
12:00 Pink Floyd verklagen EMI wegen nicht genehmigten iTunes-Verkäufen >link
18:00 Andrews iTunes Verkäufe >link
28:00 Software an den User Account gebunden
36:00 Schnurlose Lautsprecher >link
45:00 Smashing Pumpkins suchen neuen Bassisten und Keyboarder >link

Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 385 - Stammtisch - Zwergenaufstand

12.03.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #13 Melanagua schrieb am 16.03.2010
    Ich bin jedesmal aufs Neue erstaunt bzgl. der Diskussion über Singles und Alben. Immer wieder ist eure Meinung, dass es nur wenig Alben gibt die sich komplett lohnen.

    Klar ist nicht jeder Track Bombe, aber aus meiner Sicht gibt es einfach Alben (nicht nur Klassik), die man sich von vorne nach hinten durchhören muss um den kompletten "Sinn" zu ergreifen.
    Zumindest haben sich mir erst bestimmte "Einzeltracks" erst im Zusammenhang richtig erschlossen.

    Wo sind denn die Musikliebhaber geblieben? Ihr schimpft doch gerne über die jungen Leute (okay heute habt ihr es versucht zu relativieren) die Musik nur noch konsumieren und nicht mehr respektvoll genießen. Wo ist die Nostalgie geblieben?

    Manchmal braucht man vielleicht auch die "Lückenfüller" oder eher mässigen Songs zwischendrin um sich auszuruhen und den nächsten "musikalischen Orgasmus ;P" genießen zu können.

    Es ergibt meiner Meinung auch gerade bei Pink Floyd (gibt auch viele andere Beispiele) Sinn, dass zu unterbinden. Zu Recht kann man den Zeitraum in Frage stellen, allerdings weiß ich nicht ob eine "reine" Marketing-Idee dahinter steht. Das wäre wohl zu plump.
    Desweiteren könnte man auch dieses "Bestof"-Album kritisieren, wobei hier durch die Übergänge auch die Songs eine andere Atmosphäre erhalten. (Meine Meinung)
  2. #12 Mark schrieb am 14.03.2010
    Hi Leute,

    ich produziere Techno und habe mich in letzter Zeit etwas mit dem Thema Analoge Summierung beschäftigt.

    Meine Frage an euch wäre...Kennt jemand den SM Pro Audio PM8? Liegt im Bereich von 300€ und wenn man so schaut ist Alternativ indem Preissegment nichts zu finden.
    Erfahrungen?Meinungen?
    Kennt jemand eine Alternative?

    Danke
    1. #0 Kuno schrieb am 15.03.2010
      Wenn du analoges Mojo willst, probier verschiedene Kompressoren aus. Analog-Summierer sind rausgeschmissenes Geld.
  3. #11 Wut im Bauch schrieb am 13.03.2010
    Kuno schreibt:

    Wenn jetzt aber ne Software-Firma sagt, daß sie eben nur eine nicht weiter verkäufliche Nutzungslizenz verkaufen, ist das eben so.


    Nee, dann ist das nicht so. Dann steht eine Klage an. Man stelle sich mal vor, Deine Autofirma verbietet Dir den Weiterverkauf Deines Autos. Solche turbokapitalistsiche profitmaximierungs Scheiße muß man erkennen und bekämpfen. Und nicht wie so ein kleiner Michel alles mitmachen und meinen " dann ist das eben so".

    Klar ist aber auch, dass so Möchtegern-Schlauberger, die ihre Lizenzen mehrmals verkaufen möchten (und auch noch selbst weiterbenutzen wollen), auch mal ein paar aufs ... Knuffnäschen bekommen sollten. :-)
    1. #0 Kuno schrieb am 14.03.2010
      Reg dich mal wieder ab.
      Du kannst doch nicht materielle Güter wie Autos mit Software vergleichen. Ein Auto ist ja schon fast Konsumgut, so schnell wie das an Wert verliert.

      Software verliert aber nunmal sogut wie garnicht an Wert (wenn der Hersteller alles richtig macht; und so lange kein starkes Konkurrenzprodukt kommt).

      Stell dir mal vor, du bringst ne Software raus, die sich auch ganz gut verkauft, und die ihren Wert behält, weil du sie immer schön mit kostenlosen Updates pflegst, aber nach ein paar Jahren gehen die Verkäufe gegen Null, weil's immer eine Version auf dem Gebrauchtmarkt gibt.

      Da find ich's doch völlig legitim, wenn beim Wiederverkauf ein keiner Teil an den Hersteller geht.
  4. #10 Benno schrieb am 13.03.2010
    Ich nochmal zum Thema "Klaufen" von Software,

    hatte auch Kontakt zu Izotope.
    Sie meinten, dass ich mir das Geld zurückholen soll und solche Leute aus dem Verkehr gezogen werden wenn sie an diese rankommen.

    Ich hatte den Jungs aus Indonesien geschrieben, dass ich autohrisierter Benutzer sein möchte(mit allen Vorteilen) und mir die Software jetzt so kaufe. Daraufhin bekam ich mein Geld zurück. ->Glück gehabt
  5. #9 marius schrieb am 13.03.2010
    wegen dem thema ab 28 min...ich habe ne tutorial dvd von "ask video"..um diese dvd abspielen zu können, muss man online sein.
    das ist eine absolute frechheit gegenüber dem konsumenten.
    hier ist nochmal ein link zu dieser dvd:
    http://www.musik-schmidt.de/ASK-Video-Cubase-5-Tutorial-DVD-Level-1.html
    das schlimmste dabei ist , das es nicht auf der verpackung vermerkt ist, das man einen internetanschluß dafür braucht.
    ich habe auch den ask-video-support kontaktiert.
    eine antwort habe ich nicht bekommen, aber jetz kriege ich regelmäßig flyer von ask-video, dafür hats gereicht.

    mfg marius
  6. #8 Kuno schrieb am 13.03.2010
    Ist auch immer die Frage, was man gewohnt ist. Man ist es halt gewohnt, seinen Krempel weiter verkaufen zu können.
    Wenn jetzt aber ne Software-Firma sagt, daß sie eben nur eine nicht weiter verkäufliche Nutzungslizenz verkaufen, ist das eben so. Seh da grundsätzlich erstmal nichts schlimmes oder "freches" dran, solange man vorher Bescheid weiß.
    Auch gegen eine Transfer-Gebühr ist meiner Meinung nach nichts einzuwenden. Software nutzt sich nunmal nicht ab. Wenn dann jeder seine Software ohne Abstriche weiter verkaufen könnte, verdient der Hersteller irgendwann garnichts mehr daran, weil sich jeder den Kram auch auf dem Gebrauchtmarkt holen kann.

    Mir persönlich ist ein Weiterverkaufsrecht bei Software nicht so wichtig, da ich eigentlich eh nicht vorhab, den Kram wieder zu verkaufen. Ich guck da lieber im Vorfeld ausführlich, ob diese Software das richtige für mich ist und stabil bei mir läuft (gibt ja in aller Regel Demos).
  7. #7 Kahlbert schrieb am 12.03.2010
    Es lebe der Dongle - den kann man wenigstens verkaufen!

    Sammle zur Zeit gerade Erfahrungen mit zwei verschiedenen Plugin-Firmen, die sich die Lizenzübertragung teuer bezahlen lassen - kann man einem Käufer schwer vermitteln, auch wenn der zusätzliche "Kopierschutzfaktor" in gewisser Weise verständlich ist.

    Ich werde in Zukunft aber mit Sicherheit auch diesen Aspekt berücksichtigen, wenn ich Neuanschaffungen erwäge!

    Sagte ich schon "Frechheit"? ;-)
  8. #6 karl schrieb am 12.03.2010
    http://www.thomasblug.de/gear_deutsch.php

    mit g&b test bericht zum dl.

    die strat für lau.
  9. #5 Softwarefreak schrieb am 12.03.2010
    Man kann problemlos Software (Lizenzen) wiederverkaufen und die Lizenzen mit einem neuen Account verknüpfen (lassen). Ich kenne keine Firma die das nicht macht. Und imo sind die dazu verpflichtet. Was Firmen natürlich nicht machen, ist eine Softwarelizenz auf mehrere Accounts registrieren.

    Was der eine Typ da bei Ebay abgezogen hat ist eine Frechheit und imo Betrug. Sonst könnte man ja einfach hergehen, Software (Lizenzen) kaufen und auf sich registrieren und benutzen und dann die Software Seriennummer UNENDLICH oft verkaufen. Wie dumm ist das denn?
  10. #4 Sebastian schrieb am 12.03.2010
    Zu eurem Thema DPS-Karten und höhere Sampleraten:

    Die UAD-2 Karten sind da total linear. Und vor allem die neuen top PlugIns für die UAD samplen intern sowieso alle auf 192khz hoch. Das macht auch den geilen Sound aus. Daher gibt es keinen Unterschied im Leistungsverbrauch bei diesen PlugIns, wenn man das System mit 44, 96 oder 192 fährt. Die Rechenlast bleibt immer gleich!

    Bitte hört auf alle DSP-System in einen Topf zu werfen. Die UAD-2 Karten sind mit keinem anderen DSP-System gleich zu setzten.

    PS: Heute ist endlich der Massive Passive EQ für die UAD rausgekommen!

    Gruß Basti
    1. #0 AndreD schrieb am 12.03.2010
      stimmt,
      uad ist nicht wie andere dsp systeme,
      wie wäre es, anstelle der hundertsten emulation mal 64bit in irgend einer weise zu unterstützen???

      das nervt echt, mögen die plugins auch noch so toll sein...
  11. #3 anonymous schrieb am 12.03.2010
    sehr guter Stammtisch. Non Eric in top Form diesmal :D

    weiter so!
  12. #2 Dominic schrieb am 12.03.2010
    HI

    Entlich ein SEHR guter Stammtisch "!" Weiter so und nicht so wie die alten "!"

    cu

    ps was is jetzt mit der funknetz sache wann werden die frequenzen ab geschalltet ????
  13. #1 Bastian Schick schrieb am 12.03.2010
    @UHF Mikros auf Messen:

    Bei Messen sind extrem viele UHF-Strecken gleichzeitig im Einsatz, die sich nicht aufeinander abgestimmt gegen-seitig wegdrücken oder zumindest interferieren.
    Beim Fernsehen sind weniger UHF-Strecken im Einsatz, die dann auch noch zentral aufeinander abgestimmt werden können.

Weitere Videos