Special

Wir bauen einen Euro Rack Synthesizer - Teil 8 - Sequencer

Im achten Teil wird endlich der von mir geforderte Sequencer ins Rack geschraubt.

Die Wahl fiel auf den den > Doepfer A 155 in Schwarz.

Jeder analoge Sequencer sollte noch mit einem Clock-Divider kombiniert werden. Patrick hat den >Doepfer A 160 2 ins Rack geschraubt.

Patrick Detampel ist Produktspezialist beim Berliner Synthesizervertrieb > Alex 4.

Download > HD > medium > small

05.09.2016 - Special

Dein Kommentar

  1. #5 herw schrieb am 07.09.2016
    Interessant fand ich, dass Patrick einmal den Stecker versehentlich falsch angeschlossen hat. Das ist mir schon oft passiert und es ist gut zu wissen, dass die Doepfer-Module überhaupt keinen Schaden nehmen.
    Dass dann der richtig angeschlossene LFO nicht lief, ist ein gutes Indiz, dass ein Modul falsch angeschlossen ist; genau diese Beobachtung habe ich auch gemacht.
  2. #4 herw schrieb am 07.09.2016
    Hallo Klaus,
    ja deine Überlegung ist richtig: für mein großes System habe ich mir überlegt, dass die Modulationsquellen (LFO, Envelopes, Shaper auch Mixer und VCAs) in einer mittleren Ebene sinnvoll sind, da sie ja für viele verschiedene Module genutzt werden.
    Oben habe ich dann Klangquellen angeordnet und im unteren Bereich Filter bei zwei übereinander liegenden Doppelracks.
    Nach diversen Umrüstaktionen erschien mir dies sinnvoll. Aber gelegentliches Umsortieren macht auch Spaß.
    Die Sequenzer nehmen sehr viel Platz ein, insbesondere wenn man zwei davon und die Controllereinheit besitzt. Rechnet man noch Logikmodule und Divider dazu, dann ist ein Zwei-Reihen-Rack dafür allein schon voll.
    usw. usw. :)
  3. #3 Edgar schrieb am 06.09.2016
    +++ BREAKING NEWS +++

    From Gearslutz:

    “Aside from what’s mentioned there’s official word that besides Boutique ACB versions Roland is launching a limited run of 1 to 1 recreations. Limited run of 909 units of a tr 909, 303 units of the tb303 and 8 units of the Jupiter 8 and, 808 units of the tr808. I can’t wait. Saw this on my feed earlier. Pre-order already in.”

    Wahnsinn, wenn Roland in der Tat acht nachgebaute Jupiter-8 releasen würde. Erinnert an die fünf Yamaha VP-1, von denen einer bei Reinhold Heil in L.A. steht.

    Bitte morgen über das Thema sprechen!!
  4. #2 Mystif schrieb am 06.09.2016
    Alles was bis jetzt verbaut wurde hat einen Wert von ca.:2300€ ohne Netzteil und Gehäuse.
    Das sind sportliche Preise...nach oben offen wie immer.Ich finde es sehr Interessant,freue mich auch auf jede neue Folge,aber welcher Musiker macht aktuell damit im Studio Musik?
    Als Hobby ok aber wer setzt es zur Produktion ein?Sich mit gleichgesinnten treffen macht sicher Spass...einfach mal drauflos patchen .Vielmehr als düt düt möp möp habe ich bis jetzt noch nicht gehört.Für ein grosses Eurorack kommen schnell mal 5000€ und mehr raus,wenn man alles vollpackt und es gibt unendlich viele Module.
    Mir erschliesst sich der Sinn noch nicht.....
  5. #1 Klaus schrieb am 05.09.2016
    Wunderbar, wie Patrick konsequent in jeder Folge "Hallo Eric" sagt :-)))))

    Ist ansonsten eine sehr gelungene Serie, freue mich auf jede Folge!!!!!
    Interessant fände ich für grössere Systeme zu wissen, wie man praktischerweise die Module anordnet: 1Reihe VCOs, dann ADSRs und VCAs, dann Filter,......??
    Gibt's da eine sinnvolle Anordnung?
    Jedenfalls sehr unterhaltsam, weiter so!!

Weitere Videos