PraxisTalk

Was ist eigentlich Headphone Surround 3D?

Was ist eigentlich Surround über Kopfhörer? Wie entsteht Räumlichkeit mit nur 2 Soundquellen? 

Tom Ammermann macht schon lange in "3D" und arbeitet erfolgreich mit Hollywood zusammen. Surround für Filme, das hat sich durchgesetzt, aber wie kommt der 3 D Sound in den Kopfhörer?

Tom hat das Spatial Designer Plugin für Pro Tools gerade veröffentlicht und stellt mir die Software im MusoTalk Studio ausgiebig vor.

Mich interessiert natürlich die Technik hinter diesem beindruckenden Raumeffekt. Wird da vielleicht mit Phasendrehungen gearbeitet?

Wie legt man in Pro Tools eine Surround Mischung mit dem Plugin an? Wann kommt die Software auch für Cubase und Co, als VST und AU Plugin?

Ihr könnt den 3 D Effekt mit jedem handelsüblichen Kopfhörer auf der > Webseite antesten. Es gibt einen Vergleich mit Stereo im Header der Webspage.

Tom Ammermann > headphone surround.de macht in 3 D Sound und betreibt das Hamburger Luna Studio.

Download > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB) > audio only (~ 65MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

06.09.2012 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #20 Phil schrieb am 03.10.2012
    1. Respekt an Tom Amermann für seine jahrelange leidenschaftliche Pionier-Arbeit.

    2. Echt bescheuert, dass in dem Video wirklich die Kanäle vertauscht sind, weswegen es wahrscheinlich auch zu vielen der negativen Kommentaren kommt. => ausgerechnet in einem Vorstellungsvideo. Das kanns ja wohl nich sein. Ich würde an der Stelle wenigstens einen Youtube-Kommentar im Bild einfügen, der darauf hinweist.

    Viele Grüße,
    Philipp
  2. #19 JochenG schrieb am 13.09.2012
    Klingt sehr cool. Vor allem wenn das Signal hinter einem vorbei fährt. Hatte echt das Gefühl meine Surround-Anlage angeschaltet zu haben.

    Gibts bei dem Plug-In auch SAE-Rabatt?
  3. #18 marcbeast schrieb am 09.09.2012
    Na ja....also wirklich überzeugen tut das nicht :-( Hab echt gedacht/gehofft das die Ankündigungen irgendwie zutreffen. Ist leider nicht der Fall. So leicht lässt sich unser Gehör also doch nicht "übers Ohr hauen" ;) Die hörbaren Effekte bekomme ich auch mit diversen Plug ins hin. Mit echtem Sourround-Feeling hat das aber mal gar nichts zu tun (Kopfhörer)...schade...L.G. :)
  4. #17 Adonis schrieb am 09.09.2012
    Die Beispiele zu Filmen und Games klingen interessant!
    Bei der Musik allerdings wirken m.E. die 3D-Versionen besonders in den Vocals sehr dünn und irgendwie … hm, matschig/grisselig/LoFi - weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Besonders bei "Rock" klingt dann doch die Stereoversion deutlich besser, weil druckvoller!
  5. #16 Andre Klein schrieb am 09.09.2012
    Hallo musotalk,
    für mich hört sich das ein bißchen nach ein Stereoverbreiterungs-tool wie "easy vox" an.Trotz alledem, sehr interessan...

    Gruß AMKrecordsBS
  6. #15 Danny schrieb am 08.09.2012
    Achso. Und bin ich der Einzige, bei dem es nicht funktioniert sich von der headphone-surround seite eine Trail herunterzuladen ?

    Würde das ganze echt gern mal ausprobieren.
  7. #14 Danny schrieb am 08.09.2012
    Ja, da sind leider die rechts-links Kanäle vertauscht. Also bitte wirklich den Kopfhörer verkehrtherum aufsetzen !
  8. #13 Anjunabeats schrieb am 08.09.2012
    Kommt mir etwas vor als ob mit Early Reflections gearbeitet wird und insgesamt etwas der Punch abhanden kommt. Also als ob man ein Mehrkanal-Hall rauflegen würde aber nur mit kleinem Hallraum und eher mit den Erstreflektionen arbeitet.
    So vom schnellen hören im dem Video bin ich mir nicht so sicher ob das auf grossen Zuspruch im Musikbereich treffen wird.

    Grundsätzlich aber eine interessante Idee und wenn es als VST verfügbar ist, sicherlich mal was zum testen. Bzw. kann Non Eric das ja mal in einem eigenen Versuch dann testen und einen kurzen Praxistipp oder sowas machen ;)


  9. #12 Andre schrieb am 08.09.2012
    Bitte undbedingt den Kopfhörer FALSCH herum aufsetzten ;-)
    Da ist wohl was vertauscht worden..
  10. #11 Mike schrieb am 07.09.2012
    Wer braucht sowas?
  11. #10 Igor schrieb am 07.09.2012
    Weniger Reden und mehr zeigen! Danke!
  12. #9 Andre schrieb am 07.09.2012
    Sieht echt spannend aus!
    Schönes Interface!
    Da fehlen dann nur noch die Surround Effekte!! :)
  13. #8 Ralfr schrieb am 07.09.2012
    Oben und unten kann ich auch nicht so ganz unterscheiden...aber ich teste es nochmal mit den guten Kopfhörer. Ich gehe davon aus das wenn es auch noch verbesserungen und Updates geben wird.

    Wann kann ich es denn für mein PC als VST Plugin bestellen? Ich nutze Cubase 6.5. Und wird es kleine einsteiger Tutorials geben?

    Ach ja die Beschränkung auf 8 Boxen...das sind echte Boxen wirtuell hab ich dann immer noch soviele ich will...richtig?
  14. #7 Stefan schrieb am 07.09.2012
    Na ja ... die 3D Klangbeispiele auf der Website klingen so wie der Ton der raubkopierten Filme, die im Kino von der Leinwand abgefilmt werden! Ziemlich dumpf un verwaschen . Der Stereo Sound klingt um Längen besser!
    Aber vielleicht ist mein Ohr zu traditionsbewußt .. :-)

    Ich glaube ich kann mich damit nicht so recht anfreunden.
    Es ist schon schwierig genug einen ordentlichen Stereo Mix hinzubekommen!
  15. #6 R.K. schrieb am 06.09.2012
    Sehr kurzweilige und interessante Sendung. Die Audio-Beispiele machen wirklich Eindruck und Lust auf mehr!!!

    Allerdings kann ich, wie bereits hier erwähnt wurde, bestätigen, dass in der finalen Video-Fassung hier rechts und links vertauscht sind, also wenn Tom die Klangquelle nach rechts verschiebt ertönt sie auf meinen richtig herum aufgesetzten Kopfhörern links. Vorne und hinten stimmen, aber ansonsten hat sich da vermutlich in der Kette irgendwo eine Rechts-Links-Vertauschung eingeschlichen.

    Was mir noch nicht ganz klar wurde ist: Dass ein HPS-File auf einer Stereo-Anlage abspielbar und auch "genießbar" ist habe ich bereits herausgehört, aber exakt identisch wie das Stereo-File des gleichen Songs wird das HPS-File doch vermutlich nicht klingen, richtig? Ein mp3- oder wav-File enthält schließlich nicht gleichzeitig eine HPS und eine "normale" Stereo-Fassung, wenn ich mich nicht irre?!
    Dann wäre es also schon lohnenswert aus momentaner Sicht stets 2 Files (1 Stereo-mp3 und ein HPS-mp3) parat zu halten, oder?
  16. #5 Alex schrieb am 06.09.2012
    Wow klasse Sache das ganze. Ich konnte hier zwar nur links rechts wahrnehmen aber es klang gut und macht Lust auf mehr. Was mich zu der Frage bringt ob man damit nicht auch die Tiefenstaffelung im Mix darstellen kann und das dann im Stereoformat? Dann könnte man sich endlich die ganze Hallprogrammiererei mit den er´s sparen. Alle weiteren Fragen die sich mir ergaben sind schon gestellt worden.
  17. #4 Benny schrieb am 06.09.2012
    Ich hab ein Album von Roger Waters aus dem Jahr 1992 welches ein sehr ähnliches Klangbild hat. Die Technik nennt sich wohl QSound. Irgendwie kommt das ganze ziemlich spät. Ok, die Beispiele klingen sehr viel räumlicher, aber oben unten hinten vorne usw. kann ich so leider nicht bestätigen. Muss aber getehen, dass die Biespiele extrem lust auf mehr machen;)
  18. #3 Eric schrieb am 06.09.2012
    Echt cooles Plugin! War auch wieder eine spannende und kurzweilige Sendung. Tom ist auch ein "voll cooler" Typ. Nur ein was irritiert mich. Wenn Tom den roten Punkt nach rechts schiebt, höre ich das Signal auf der linken Seite (und umgekehrt). Kopfhörer sind richtig herum aufgesetzt ;-) Gegen Headphone-Surround klingt ja Stereo total eindimensional und platt. Eine Frage: Wenn ich auf meinem MP3 Player die HPS-Versionen drauf habe, und den Player dann aber irgendwo an einen Lautsprecher anschleißen will - geht das ohne igendwelche Phasenprobleme? Also - geile Sendung (wenn auch nicht wirklich ein Praxistalk) Den Liveschnitt sollte das nächste mal aber wieder Andre machen...

    Gruß - Eric
  19. #2 Wolfgang schrieb am 06.09.2012
    extrem cool! bleiben aber noch Fragen offen. Wie funktionieren Stereo-Quellen im graphischen Raumdesigner? Stören mich die künstlichen Raumreflexionen nicht, wenn ich 5.1 auch wirklich auf 6 Spuren ausspiele und hinterher im Heimkino ausspiele?

    Was ich außerdem noch gerne wüsste: Was ist mit Entfernungsabbildung - also kann ich auch sagen, wieweit die Quelle von mir weg ist, damit ich die Klangfarbenunterschiede miteinberechnet bekomme? Warum gibts keine standalone App um nachträglich die über das Output plugin exportierten (z.B. 6) Spuren als AC3 zu speichern, damit jedes DVD/VideoProgramm den Ton in mein Homevideo einrechnen kann?
    Was sind featuremäßig die unterschiede zu isone und anymix?
    soll kein Niedermachen sein, sondern ernstgemeinte Fragen. Das Plugin wirkt ziemlich super.
  20. #1 Wolfgang schrieb am 06.09.2012
    extrem cool! bleiben aber noch Fragen offen. Wie funktionieren Stereo-Quellen im graphischen Raumdesigner? Stören mich die künstlichen Raumreflexionen nicht, wenn ich 5.1 auch wirklich auf 6 Spuren ausspiele und hinterher im Heimkino ausspiele?

    Was ich außerdem noch gerne wüsste: Was ist mit Entfernungsabbildung - also kann ich auch sagen, wieweit die Quelle von mir weg ist, damit ich die Klangfarbenunterschiede miteinberechnet bekomme? Warum gibts keine standalone App um nachträglich die über das Output plugin exportierten (z.B. 6) Spuren als AC3 zu speichern, damit jedes DVD/VideoProgramm den Ton in mein Homevideo einrechnen kann?
    Was sind featuremäßig die unterschiede zu isone und anymix?
    soll kein Niedermachen sein, sondern ernstgemeinte Fragen. Das Plugin wirkt ziemlich super.

Weitere Videos