Get the Flash Player to see this player.
Special

von der SAE Alumni Convention 2010 in Berlin

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche von der SAE Alumni Convention 2010 mit Non Eric und seinen Gästen: Dirk Cervenka, Frank Mischkowski (Öffnet externen Link in neuem Fensterrtfm | public relations), Peter Schlossnagel (Marketing Director Öffnet externen Link in neuem FensterSM Pro Audio) , Maya Sternel (Öffnet externen Link in neuem FensterRudel Records), André Dupke (Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de) und Virus Macher Christopher Kemper (Öffnet externen Link in neuem FensterAccess Music).

Themen:

DSP versus nativem System
Weltpremiere des neuen SSL Nucleus Controller/interface.
Ein neues RME Interface
Die MusoTalk App für iPhone und iPad (das Update ist schon bei Apple zur Freigabe)

Links: Öffnet externen Link in neuem FensterMusoTalk App bei iTunes

Download Audio:Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 453 - Stammtisch - von der Alumni 2010.mp3

15.10.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #6 x-men schrieb am 19.10.2010
    LOL "Das haben die Dinosaurierer auch gedacht" :-)
  2. #5 Greg B. schrieb am 17.10.2010
    Das Fireface UFX von RME ist einfach nur ein absoluter Meilenstein der Audio-Interfaces. Das muss unbedingt mal angetestet werden!!!!!
  3. #4 Peter schrieb am 16.10.2010
    ... Hey hab gleich mal die App ausprobiert. Bei mir noch kein Absturz. Sieht gut aus. Beim Video habt ihr gesagt geht erst ab os4. im store steht aber os 3.2
    Hab euch jetzt immer unterwegs bei
  4. #3 Michael schrieb am 16.10.2010
    Guter Beitrag.

    *Sarkasmus-Modus ein*
    Beindruckt hat mich die Stelle, als ihr über das RME Interface geredet habt.
    *Sarkasmus-Modus aus*

    Im Ernst: Sehr schade, dass es sich niemand angesehen hat. Ich hoffe, NonEric bekommt es mal zum Testen ins Studio, weil das Ding einfach total interessant ist.
  5. #2 karl travels schrieb am 15.10.2010
    non eric- als berliner fahr doch mal eben in die ohlenhauer str. und teste bitte die neuen KH 120 monitore von neuman
    an.
  6. #1 Hendrik schrieb am 15.10.2010
    Hallo liebe Musos,
    das war wieder mal ein sehr interessanter Beitrag.

    Es ist besonders verwirrend fuer mich zu sehen, wie SSL mit einer 'neuen, innovativen'- Contoller/Audio-Interface Loesung fuer kleinere Studios oder Projektstudios in den Markt moechte, zu einer Zeit, in der sich Hersteller wie Tascam & Yamaha schon wieder lange davon abgewand haben.

    Es seien hier einmal die Tascam FW1884 / 1082 gennnat, die ebenso Controller/Stand-Alone Mixer und Audio-Interface sind (incl. Motorfader, Jog-Shuttle, ect., ect.).
    Dann waere da das Project Mix von M-Audio.
    Auch Yamaha hatte bereits 2005 bis 2008 die 'Bombe' 01x auf dem Markt, welche neben der Controller- und Audio-Interface-Funktionalitaet auch zwei Effektprozessoren + Dynamics fuer jeden Kanal fuer +/- 1000 Euro anbot.
    Ich selbst war Besitzer des 01x und einer i88 High-End Erweiterung.
    Die Leistungsfaehigkeit dieser Yamaha Geraete z.B. sind bis heute absolut unerreicht (ggf nur von Loesungen die das vier bis fuenfache kosten).
    Leider wurden sie nur sehr schwer vom Kunden angenommen und gewuerdigt, was wohl auch zur einstellung der Produktreihen gefuehrt hat.
    Ich habe mich vor einem Jahr auf Grund von ProTools vom Yamaha getrennt und weine dem Geraet jeden Tag ein Meer von Traenen hinterher - aber wer in der Branche mitschwimmen will muss halt ProTools beherrschen und besitzen.
    Leider ist die ueberteurte Avid Hardwaere was Funktionalitaet angeht schon seit der Audiomedia III die ich in den 90gern zusammen mit Cubase-Audio genutzt habe, ein Graus.
    Will sagen: 'Ich verstehe diesen Markt nicht !!'.

    Ach ja, das iPad-Thema .... Ich selbst warte auch schon seit laengerem auf einen komfortablen Audioeditor oder auch eine DAW (a la energy xt z.B.) fuer das iPad .... es scheint wohl a.G. der duerfitgen Moeglichkeiten was die Audioschnittstellen betrifft nicht so einfach zu sein, wie wir ja heute auch erfahren haben.
    Aber vor kurzem bin ich auf das fuer Quartal I/2011 angkuendigte Eee Pad - EP121 von ASUS aufmerksam geworden, was vom Design und Haptik ein echter iPad-Clone ist.
    Es bietet zudem noch eine Dockingstation, welche das Pad zum vollwertigen Laptop macht (sehr tricky, wirklich !!)
    Betriebsystem sollte Anfangs Windows 7 sein - jetzt geht man in Andriod Richtung.
    Hier mal ein Link auf eine Fanseite: http://www.asuseeepad.net/

    Unbedingt anschauen !! Es scheint ein echter iPad Killer zu werden - falls so etwas noch moeglich ist ;-) .

    Ach ja, frage mich ob dieser Kommentar von dem Herren ganz links : 'ob es wirklich ProTools-Nutzer unter Windows geben wuerde ?' - ernst gemeint war ?!

    So, das war's schon mal wieder von mir.
    Schoene Gruesse, Hendrik

Weitere Videos