Get the Flash Player to see this player.
Angecheckt

Update Presonus Studio One Pro 1.5

  • Teil 1
  • Teil 2
  • Teil 3

Das Update auf 1.5 schließt weitere Lücken und glänzt mit einigen innovativen Features. Besonders der Stem Export zum Ausspielen von Audiofiles,  der direkte Upload zu Soundcloud und die Automationsfunktion Transform haben mich überzeugt. Studio One 1.5 erweiterte ausserdem die bereits hervorrangende Bedienung über Drag & Drop.

Ich hatte außerdem Gelegenheit zu einem Interview mit Entwickler Wolfgang Kundrus von Presonus Software. Wolfgang, der schon maßgeblich an der Entwicklung von Cubase ST und der Engine von Nuendo beteiligt war, beantwortet Fragen zu Soundcloud und Input-Latenzkompensation.

Achtung: bereits im nächsten 1.5.1 Update werden Metadaten auch beim Stem Export an Sound Cloud übergeben. Danke!

Links: Öffnet externen Link in neuem Fensterpresonus.com/studioone und Öffnet externen Link in neuem Fenstersoundcloud/musotalk

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 3 mp4(Quicktime/H264)

14.06.2010 - Software

Dein Kommentar

  1. #20 Keys schrieb am 23.11.2011
    I'm so glad I found my solution olnnie.
  2. #19 carsten schrieb am 23.08.2010
    ...Gemeint war die VSTi-Performance von Studio One im Vergleich zu Cubase 5.5(Mac)...
  3. #18 Carsten schrieb am 22.08.2010
    Danke für diesen Podcast, da ich momentan recht angefixt von S1 Pro bin habe ich die drei Teile regelrecht verschlungen.
    Man liest vielerorts von einer "nur" rudimentären Midi-Abteilung. Details habe ich aber nicht gefunden.
    Ist der Midieditor mit dem von Cubase vergleichbar?

    Hans Jörg, wie macht sich den S1 Pro auf Mac im Vergleich zu Cubase/Mac , speziell was VSTi's angeht? In dieser Richtung schon mal verglichen??

    Die S1 Demo kann ich leider noch nicht testen, da M-Audio dummerweise kein FW Interface-Kabel für meinen neuen Imac mitgeliefert hat...

    Für kurze Infos wäre ich sehr dankbar!
    1. #0 nicht-noneric schrieb am 22.08.2010
      "Hans Jörg, wie macht sich den S1 Pro auf Mac im Vergleich zu Cubase/Mac , speziell was VSTi's angeht? In dieser Richtung schon mal verglichen??
      Wie ist das gemeint? Kompatibiltätsprobleme mit Plug-ins hatte ich keine.auch nicht mit den VStis
  4. #17 organix schrieb am 30.06.2010
    Guter Bericht zu Presonus. Zwar nur recht oberflächlich behandelt, aber dennoch ein schöner Eindruck in das Update.
    Ich selbst sehe Studio-One als eine wirklich gute Alternative an, die sich auch preislich attraktiv zeigt.
    Der Audiobereich mit dem ganzen Drag & Drop ist sehr gut. Der ganze MIDI Bereich hat allerdings noch Nachholbedarf.
    Vielleicht sollte das nächste Update-Video zu Presonus das ganze Programm nochmal komplett vorstellen und nicht nur die neuen Features.
  5. #16 hoffi schrieb am 19.06.2010
    cooles mousepad ;-)
  6. #15 Cubase vs. Presonus schrieb am 17.06.2010
    Gutes Video - Guter Inhalt *****
    Beim abspann mußte ich herzhaft schmunzeln^^.

    Das ist meine Site number 1

    Großes Lob, mach weiter so!
  7. #14 Huba schrieb am 16.06.2010
    Sehr gutes video!

    Ich bin wirklich am überlegen ob ich von Cubase nach presonus wechsel...die workflow möglichkeiten sehen einfach sehr verlockend aus!

    Schwierige entscheidung..update auf cubase 5 oder direkt wechseln zu presonuns....was soll ich tun hilfe.. :-)
  8. #13 dizmac schrieb am 16.06.2010
    Eyo Hans Jörg,

    das war ein guter Test. Ich bin ein langjähriger Logicuser. Wenn ich mir die kleinen Workflow-Geschichten in Studio One so angucke, ist es schon ein Hammertool. Wie schnell Parameter auf einen Controller gemappt werden können, gibt es sonst nur bei Ableton Live und dort auch nur Global.

    Die DragnDrop Geschichte ist unglaublich, was habe ich mich mit dem Logic Projektmanager rumgequält, bis ich ihn schließlich gar nicht mehr benutzt habe. Das war schlicht eine Fehlentwicklung.

    Die Automationskurven in SO sind ein Traum. Das geht so in Logic nicht. Vielleicht kommt es mit dem nächsten Update. Aber: ich bin echt am überlegen, zu switchen.

    Mal sehen, was Presonus beim nächsten Update raushaut...

    Großes Lob, mach weiter so!
  9. #12 Detlev Schmidtchen schrieb am 15.06.2010
    Hallo Leute,
    tolle Sache, sehr informativ und unterhaltsam.
    Habe da mal eine Frage ... ?
    Die kelinen Boxen welche Ihr in dem Presonus Studio One Pro Video stehen habt (kleine hellbraune), wo habt Ihr die her, gebt mir einmal einen Tip dazu.

    Danke

    keep Rocking der Saurier dETsmi aus den 70ern
    1. #0 noneric schrieb am 15.06.2010
      Das sind die Ginkos von United Minorities ..
      Grüsse
      Non Eric
  10. #11 Hendrik schrieb am 15.06.2010
    Schoener Test - haette wirklich gerne gewusst, welches Mic/Headset Non Eric dort benutzt ?
    Das klingt richtig gut !
    Gruss, Hendrik
    1. #0 noneric schrieb am 15.06.2010
      Das ist das T-Bone von Thomann
  11. #10 dieter schrieb am 14.06.2010
    Korrektur: Da man das Playback mit Ausgangslatenz hört, würde man sein Instrument natürlich auch verzögert spielen. Es müssen also doch beide Latenzen korrigiert werden. Allerdings braucht das Hirn auch noch einige Zeit, um auf das Gehörte zu reagieren. Spätestens da wird der Ausgleich schwierig.
  12. #9 dieter schrieb am 14.06.2010
    Zum Thema Latenz: Im beschriebenen Testaufbau tritt zuerst eine Ausganslatenz beim Wandeln der Spur auf die analoge Ebene auf und anschließend eine Einganslatenz beim Zurückwandeln des Signals.
    Die Eingangslatenz gleicht Studio One aus. Die Ausganslatenz hingegen nicht, das Studio One ja nicht weiß dass es seine eigene Spur aufnimmt.
  13. #8 Mojoe schrieb am 14.06.2010
    Hi super Video danke nochmal dafür.

    Ich arbeite schon länger mit Studio One aber ich entdecke immer neue Sachen.

    Eine frage hätte ich da, wie bekomme ich das Midi fenster sprich PIANO Roll so gross?

    Ich verwende es bei einer Auflösung von 1900mal1200,
    aber ich bekomme es nicht auf den ganzen Bildschirm.

    mfg

    Macht weiter so
  14. #7 beckstom schrieb am 14.06.2010
    Ein hervorragender Test zu einem 1A-Programm. Ich hab' mir StudioOne mal anschauen können, und muss sagen, dass es die am einfachsten zu bedienende DAW ist, die ich bislang gesehen habe. Der Workflow ist echt GEIL, die Grafik wunderschön übersichtlich, der Sound ist sehr geil.... Ich bin echt am überlegen...

    LG
    beckstom

    P.S.: Mach doch mal ein komplettes "Outtakes - best of" - ich hab echt laut lachen müssen, sooo geil!! :)) Bitte mehr davon!!
  15. #6 Knubbel schrieb am 14.06.2010
    Wenn man mit Studio One Cubase Projekte 1:1 importieren könnte würde ich gerne umsteigen. Schon alleine der Optik wegen.

    Non Eric, Du hast da ja ein echt witziges Mousepad am Start. lol!
  16. #5 Pablo schrieb am 14.06.2010
    Hey Non Eric. Eine ganz wichtige Frage! Wo hast du ein Mauspad her? :)

    Zum Test. Sehr cool. Also StudioOne gefällt mir immer mehr. Ich denke ich werde es mir in Zukunft auf jeden Fall zulegen.
  17. #4 Andre schrieb am 14.06.2010
    Ich arbeite sehr gerne mit Studio ONE!

    Mit dem Routing habe ich aber immer Probleme.
    Ich kannn nicht mal einen DrumHall auf die Drumgruppe routen um diesen gemeinsam mit den Drums zu komprimieren, z.B.

    Einen "Master Bus" kann ich nicht anlegen, da alle FX Kanäle nicht auf Gruppen geroutet werden können.

    Bitte arbeitet daran für die nächste Version,
    es ist echt ein Problem!

    Ansonten rockt es!!
  18. #3 Chris schrieb am 14.06.2010
    Tolles Produkt, überzeugt mich und hat das Zeug Cubase und Logic zu ersetzen. Soundcloud Anbindung ist eine super Idee, werde mir gleich mal einen Account anlegen.
    Jetzt wäre noch eine deutsch sprachige Seite für Studio One und ein deutsches Manual wünschenswert.
    Werde das Demo ausgiebig testen.
    Interessant ist das als VST Instruments der EZ-Drummer und NI Instruments Sachen mit am Start sind, wird es da noch mehr von Drittanbietern geben ? Ist gewöhnungsbedürftig das Fremdanbieter schon als Standard Plug Inns angeboten werden, finde ich aber supert. ( vieleicht einen NI Massive :-) ).

    Vielen Dank !
  19. #2 sven schrieb am 14.06.2010
    Hallo Muso Talk,

    cooler Bericht, höchst intressantes Programm mit geilen Funktionen. Muss ich ausprobieren. Aber Non Eric, frägt man wirklich gleich nach dem neuen Update, wenn doch grade eines drausen ist. Wenn du ein Interview mit einem Künstler zu seiner neuen CD machen würdest und dann gleich nach der nächsten frägst...? Nun ja...

    Trotzdem; weiter so!

    grüsse

  20. #1 Ben schrieb am 14.06.2010
    Klasse Test,
    richtig schön zu sehen, wie das ganze so mit der Zeit echt professionell geworden ist. Im Vergleich schneidet deine Konkurrenz wesentlich schlechter ab. Nice Outtakes, finde ich super! Macht das ganze noch persönlicher.

    Grüße aus ffm
    ben

Weitere Videos