Get the Flash Player to see this player.
Angecheckt

Update Logic Studio 9 Folge 2

  • Teil 1
  • Teil 2

Wir haben das neue Apple Logic Studio 9 angecheckt. In der zweiten Folge des Tests geht es um den neuen Amp Designer.

 




Teil 1

 
Teil 2
01:10  
Guitar Amp Pro vs Amp Designer          00:00   Mikrofonierung
02:10   Presets02:00   Bogner Alchemist vs Amp Designer
04:10   Klangregelung04:30   Fazit
 

 

 Downloads :

  Quicktime (640*360)        :  Initiates file downloadTeil 1 , Initiates file downloadTeil 2

 

Links : Opens external link in new windowwww.apple.com , Opens external link in new windowwww.bogneramplification.com

14.09.2009 - Software

Dein Kommentar

  1. #8 Kai Stahlenberg schrieb am 25.11.2010
    Hi Non Eric,

    vielen Dank für den Beitrag. Ich hab spontan richtig getippt, das Plugin hat einfach diesen Plastiksound. Das Preset klingt eine ganze Ecke präsenter als die Ampspur, von daher empfindet man das möglicherweise als punchiger o.ä.. Aber der Charakter ist so oder so da.

    Meiner Erfahrung nach ist bei der ganzen Soundsache ein wichtiger Faktor, wie viel Verzerrung man braucht, bzw. was man spielt. Cleane Sounds sind inzwischen mit Plugins zum Teil sehr gut realisierbar, wohingegen verzerrte Rhythmusgitarrensounds (Metal etc.) nach wie vor das größte Problem sind. Da hab ich noch nichts Vernünftiges gefunden. Bei Leadsounds (Soli) sieht's schon wieder anders aus, das macht teilweise echt Laune, selbst wenn tiefe Rhythmuspassagen beim gleichen Preset grottig klingen würden.

    Von daher ist Dein Test mit angezerrtem Geschrammel recht dankbar für Logic, da das jetzt nicht so die Herausforderung ist (und trotzdem klingt's schon nach Plastik...).

    P.S.: Ich glaub in Logic ist auch ein Stimmgerät-Plugin integriert, auch das bitte mal testen... ;-)

    Viele Grüße
    Kai
  2. #7 pro tools user schrieb am 08.02.2010
    erst mal danke für die coolen reviews auf musotalk. was mich jedoch seit jeher nervt ist die brutal verstimmte gitarre von non eric.
    lg
  3. #6 Ohrmuschel schrieb am 16.09.2009
    Hallo, bei aller Sympathie und Respekt Non Eric aber Du mußt imo etwas sorgfältiger arbeiten. Letztes Mal die Panne mit dem Timestretching und heute zwei sehr unterschiedliche Amp Presets vergleichen ... nenene.
    Dennoch, ingesamt ist Musotalk eine coole Sache.
    1. #0 noneric schrieb am 16.09.2009
      @ Ohrmuschel!
      Das mit den Time-Stretch-Algorythmen nehm ich auf meine Kappe. Aber welche 2 "Amp Presets" meinst Du?
      Es war ein Amp - Designer Plug in Preset daß ich versucht habe im Bogner nachzustellen, natürlich ist das nur mit Abstrichen möglich!
      Grüsse aus Berlin
      NE
  4. #5 Pete schrieb am 15.09.2009
    Unser Mischer sagt immer : Das versendet sich ;o)

    Ich habe mit GR3 und Amplitube 2 gute Ergebnisse erzielt, aber gegen meinen Marshall ging nix. Allerdings finde ich PODFarm sehr gut und ich habe fürs Homerecorden den Line 6 X3 Pro
  5. #4 Michael schrieb am 14.09.2009
    Also ich muss sagen, dass ich richtig getippt hatte, was den Vergleich angeht. Das Signal vom Bogner klang einfach aufgeräumter, matsche weniger und hatte weniger, nervige hohe Mitten als der Ampdesigner. Ich finde, dass das nämlich immer die Punkte sind, weshalb billige Amps und Ampsimulatoren irgendwie nie so richtig überzeugen können....zumindest mich nicht.
  6. #3 cinhcet schrieb am 14.09.2009
    Hallo,
    zum Vergleich Bogner vs. Logic.
    Ich hätte auch sofort auf die Spur 10, den Amp designer von Logic, getippt, und zwar aus einfachem grund: der Sound hatte mehr bässe, und dann klingt es, wenn man sagen soll, ob es nun ein Röhrenamp ist oder nicht, einfach "wärmer" und irgendwie röhriger.
    Persönlich finde ich die ganze Diskussion sowieso sinnlos. Wenns gut klingt, ist es doch völlig egal, ob es nun röhre, transistor oder sonstwas ist. Hauptsache, es gefällt.

    Ich freue mich auf viele weitere Beiträge von Musotalk, macht immer wieder Spaß zuzuhören.
    Wie wäre es mit einem Test von propellerheads record?

    Grüße
  7. #2 Uwe Korting schrieb am 14.09.2009
    Noneric hast Du mal Lust diese Freeware Ampsims zu testen:

    http://www.acmebargig.com/
    http://sites.google.com/site/nickcrowlab/
    http://lepouplugins.blogspot.com/

    Sie machen auf mich eine ordentlichen Eindruck.

  8. #1 Uwe Korting schrieb am 14.09.2009
    Noneric hattest Du das Gefühl, dass Du qualitative Abstriche machen musstest oder musstest Du nur einen anderen aber gleichwertigen Sound wählen um Bogner und Amp Designer vergleichen zu können?

    Oder auf Deutsch: Musste sich der Bogner unter Wert verkaufen, damit Logic gut aussieht?
    1. #0 noneric schrieb am 16.09.2009
      Hi Uwe,
      Abstriche musst ich keine machen! Ich glaube auch mit etwas mehr Erfahrung geht es auch anders herum. Allerdings hat jedes Plug.in und jeder Amp seine Stärken, so daß es durchaus möglich ist das die Unterschiede z.B. im High-Bereich oder bei Clean-Sound deutlicher sein können.
      Grüsse aus Berlin
      NE

Weitere Videos