Get the Flash Player to see this player.
Special

Turbo Tutorial nicht nur für REASON 5 User

  • Teil 1
  • Teil 2
  • Teil 3

Wie programmiert man einen richtigen Groove? Diesen und weitere kleine Tricks, die man auch in Cubase und Co. nutzen kann, verrät euch Non Eric in diesem Tutorial.

Inhalt:
Installation
Audiotreiber
Default Song einrichten
Navigieren im Rack
Groove Programming Tricks

Link: Öffnet externen Link in neuem FensterPropellerheads.se

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 3 mp4(Quicktime/H264)

10.01.2011 - Video Workshops

Dein Kommentar

  1. #15 Jet Silver schrieb am 15.08.2011
    Hi Non Eric,

    vielen Dank, für deine Sendung...bitte mehr davon.
    Zwei Dinge zum Tutorial. Mit "AlT" + "Tab" kannst du auch ohne Voreinstellung zwischen Sequenzer und Rack wechseln.
    Der NN19 kommt ohne Patch und Sampler, wenn du auf "Bearbeiten"+"Voreinstellungen" bei "Neu erzeugte Geräte mit Grund-Sound laden" das Häkchen entfernst.

    Gruß vom Jet
  2. #14 Psylok schrieb am 15.07.2011
    @ guenther:
    Mensch günther, was bist du denn für ein freak ?!

    Die Boxen sind echt geil, und das tut auch ;-)
    Danke...

    Gruß
    Shmelli
  3. #13 paul schrieb am 01.02.2011
    was sind das für schöne holz boxen?
    1. #0 Synthfactory schrieb am 18.02.2011
      @paul
      Das sind die Ginko's, findet man bei united-minorities.de
  4. #12 Alex schrieb am 19.01.2011
    @guenther wenn ich deinen text lese solltest du mit der musik aufhören. vom aufbau her ist jeder seqencer gleich.
  5. #11 hopelesssinner schrieb am 16.01.2011
    @ non eric:
    kannst du vielleicht noch ein teil 4 machen ? :
    reason 5 mit dem axiom pro 49 via hypercontrol !!!
    bitte,bitte,bitte..es gibt,wie meine recherche ergab,unzählige foreneinträge zu reason 5 und axiom pro,weil ziemlich viele leuts überhaupt nicht durchblicken...
    m-audio hat tutorials zu pro tools und ableton,aber nichts zu reason 5 und cubase ....
    das wäre für viele äußerst interessant !!
    ich weiß nicht was das mit dem zehner am anfang des threads hier soll,aber ich spende gerne ein zehner für ein nettes hypercontrol-tutorial mit reason 5 und cubase !!! greets und danke für die shortcut-story für sequenzer und rack (gewußt wie ) :)
  6. #10 noneric schrieb am 14.01.2011
    @guenther,
    wer richtig liest und weiter guckt:) bekommt ein schönes Tutorial rund um Groove Programmieren und das geht dann auch mit Cubase und Co.
    Den Zehner darfst Du jetzt gerne an eine gemeinnützige Organisation spenden. Infos dazu mail ich Dir gerne zu:)
    Grüße aus Berlin
    Non Eric
  7. #9 guenther schrieb am 13.01.2011
    sollte werbung nicht als solche gekennzeichnet werden? sorry aber was bringt jemanden der KEIN reason benutzt
    dieses tutorial?
    wette 10 euro der beitrag wird nicht freigeschaltet...
  8. #8 Tribwerk schrieb am 13.01.2011
    Das ist kein Groove, das ist nur langweilig :-)
    Diesen Satz muss ich mir merken ;-)

    ist dir aufgefallen, dass du, obwohl du die einzelnen Noten markiert hast, trotzdem die Velocity von den anderen Sachen mitbearbeitet hast? Irgendwie hat da was nich gestimmt. Und du meintest man sollte "dead notes" nie auf snare oder kick legen, schau mal was du da machst :-D

    Aber super Video Tutorial, hat mir gut gefallen! Ist eigentlich ne ganz essentielle Sache, das mit den Anschlagsstärken, aber man vergisst es doch so leicht.


    Grüße aus FFM
  9. #7 Heavy schrieb am 11.01.2011
    Asche auf mein Haupt. Keine Ahnung wie ich es überhören konnte, da sagt der jute Non Eric doch "auf bybass" ;D

    Gruß aus dem Ruhrpott
  10. #6 Synthfactory schrieb am 11.01.2011
    Ich fänds geil, wenn ihr mal den Verbund von Reason und Record zeigt.
  11. #5 aLf schrieb am 11.01.2011
    Cooler Trick mit den Congas!

    Man lernt jeden Tag was Neues.

    Viele Grüße,

    aLf
  12. #4 Heavy schrieb am 11.01.2011
    Hi,

    wie es @Marc schon angedeutet hat, es gibt keinen größeren Fehler, als einen Track in Reason direkt mit der Mastering Suite zu starten. Da man in Reason eh schon sehr bescheiden ausgestattet ist, ist ein ausgewogener Mix das a und o der ganzen Geschichte.

    Gruß
    1. #0 noneric schrieb am 11.01.2011
      @ da habt ihr nicht aufgepasst, :) natürlich muß die Mastering Suite auf BYBASS stehen!
      Grüße aus Berlin
      Non Eric
  13. #3 Marc schrieb am 10.01.2011
    Ich find das Tutorial zwar nicht schlecht gemacht - aber was mich an den Tutorials zu Reason jedesmal aufs neue nervt ist das nur gelabert & nix ausgesagt wird.

    Viel interessanter & wichtiger wäre es mal klar zu stellen wie ENORM wichtig ein Headroom in Reason ist. Wenn man schon keine Hardware mit aufnimmt. Und vorallem das man den Anfängern da draußen nicht gleich Masteringpresets & co empfielt - sondern mal Basics vermittelt.

    Mische ohne Kompressor und Limiter auf der Summe ist bei Reason EXTREM WICHTIG. Ich bin jedesmal aufs neue überrascht wie extrem leicht man die Internen Effekte & Plugins in Roten Bereich hineindrückt. Wenn man keine gute Leistungsfähige Abhöre hat. Reason bestraft das sofort mit nem Kack Sound - oft mit nem miesen Bass & unsauberen Höhen. Und einer richtig bescheidenen Tiefenstaffelung. Es klebt dann echt wie Harz4 an den Boxen - kann man machen was man will - man kann dem ganzen dann nicht mehr die Tiefe verpassen welche man eigentlich haben will. Und von schönen Minimal SUBBÄSSEN kann man dann auch nur Träumen. Hände Weg von der Masteringsuite während dem MIX.

    Mein Tip: Nimmt man mit Record zb. Externe Synths auf - bekommt der Mix eine Tiefe die Reason einfach nicht alleine hin bekommt - vorausgesetzt man hat Headroom. Mein Liebling dafür is der Blofeld. Der hat herrliche agressive Bässe. Oder das KP3 (FX/Sweeps) oder was man so da hat.. eigentlich alles wirkt Positiv. Man hört SOFORT heraus das der Mix an Klangtiefe gewinnt. Und durch die tiefe lässt sich der Bass dann oft extrem besser beurteilen.

    Wenn ich wissen will wie man es installiert und wie man grundlegende Sequenzerprogrammierung vornehmt geh ich auf youtube.. oder schau ins Handbuch.

    Zeigt doch mal n funktionierendes Konzept für nen Livegig mit Reason - Aufbau & Strukturierung einer 2Stündigen Techno Session. Bei gleichziger Aufnahme. Im Club. DAS wäre mal was da würde ich Sabbernd auf jede neue Folge warten.
    1. #0 MichaelG schrieb am 11.01.2011
      Was meinst du denn bitte mit Headroom im Bezug auf die Aufnahme von externen Synthies? Ich meine...klar sollte man das Eingangssignal nicht übersteuert aufnehmen, aber bei deinen Ausführungen kommt das so rüber, als würde es besser klingen, je mehr Aussteuerungsreserven man nach oben hin lässt. Als wäre es besser, den Synth bei -30 dBFS einzupegeln als bei -6 dBFS. Es liegt auf der Hand, dass das keinen Sinn macht. Ich hoffe, du meintest das nicht so (auch wenn es so rüberkommt).
  14. #2 Joe schrieb am 10.01.2011
    ANzumerken wäre auch noch, das mit einer aktuellen RME Soundkarte der Buffer Problemlos anstatt auf 512,
    save auf 128 bzw. 64 Samples gearbeitet werden kann.
    Gruß
  15. #1 atze schrieb am 10.01.2011

    das erstellen eigener shortcuts für den wechsel zwischen den reason-fenstern ist nicht zwangsweise notwendig: hierfür bietet sich das standard mac os x kürzel "cmd" + "<" an. mit diesem kann man zwischen allen fenstern innerhalb einer anwendung switchen.

Weitere Videos