Angecheckt

Tracktion 5 Daw für Mac, PC und Linux

Eine der wenigen Audiprogramme, daß sich vom Grundkonzept der meisten DAWs, wie Cubase, Logic und Protools, unterscheidet. Die Bedienung findet ausschließlich in einem Fenster statt.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter für Umsteiger: ** Zwei von fünf Punkten.

Holgers und Rolf Wertung persönliche Wertung auf dem MusoMeter:**** Vier von fünf Punkten.

Lange war es sehr ruhig um Tracktion. Mackie hatte das Produkt übernommen, es wurde aber in dieser Zeit nicht weiterentwickelt. Jetzt ist der alte Entwickler wieder am Start und es gibt neue Versionen.

Wer wie ich schon lange auf dem Mac unterwegs ist, der ist erstmal etwas desorientiert. Kein Doppelklick öffnet einen Editor, man muß auf der Hauptseite reinzoomen.

Für mich als potentiellen Umsteiger, gibt es zu wenig Pluspunkte um sich mit der kryptischen Bedienung und Navigation anzufreunden.

Wer gänzlich unbelastet ist, für den dürfte Tracktion 5 trotzdem ein guter Einstieg ins Musik machen sein.

Rolf Wöhrmann > temporubato ist Entwickler von Hard-& Software Synthesizern u.a. für Waldorf und Arturia.

Holger Schnabel > Compusound ist Musiker und EDV Spezialit für schwierige Fälle.

> Tracktion 5

Download >medium >small 

10.03.2014 - Software

Dein Kommentar

  1. #9 h.feldmann schrieb am 06.10.2014
    ich habe schon sehr viel geld in "etablierte" daw`s für updates (beseitigung von bugs) und funktionserweiterungen, z.bsp.: midi out(!) für reason, investiert.
    nach einem etwas holprigen anfang bei der einarbeitung von tracktion5 wegen des leicht ungewohnten konzepts, muss ich jetzt aber sagen, dass mich das programm voll überzeugt!
    es funktioniert 1a sahne, der überblick ist grandios und musik machen mit dieser daw bringt einfach spass. deswegen finde ich, dass tracktion5 definitiv ein programm auch für umsteiger ist. gerade umsteiger können allerhöchstwahrscheinlich auf eine große sammlung an lieblings-vst`s zurückgreifen und sind nicht unbedingt auf mitgelieferte angewiesen, die zudem mitbezahlt werden müssten.
    hier wurde sich sehr gelungen, erfreulicherweise auf das wesentliche konzentriert. und das zu dem preis!
    fazit: unbedingt ausprobieren
  2. #8 Micha schrieb am 11.03.2014
    Mein allerbestes PlugIn, Pianoteq von Modartt.
    Das beste Piano überhaupt, stellt alles in Schatten.
    Gibt's für LINUX :)
  3. #7 tim schrieb am 10.03.2014
    6 von 5 Punkte auf meinem MusoMeter! für diese Sendung
  4. #6 rawe schrieb am 10.03.2014
    sorry, die sendung wirkt schlecht vorbereitet. ohne erkennbare übersicht über die möglichkeiten des programms, willkürliche, kritik (bedienung links unten usw), keine erklärung über masterbereich, nörgelei über programmfeatures und schwächen... this is a really monday-show...

    wie geil ist das denn??? brauche keinen editor mehr, weil durch den zoom in jedes detail geschaut werden kann! kann an jedem punkt in der effektkette einen auxweg einfügen! sehe die gesamte kette, von anfang bis ende, im überblick! habe ein modernes "browser-feeling" durch framework und tabs! komplett free auf linux!

    diese sendung ist ein zeitfresser. bitte bereitet euch künftig wieder besser vor! also... mein musometer für diese show... 0,5 !
  5. #5 VirusTI82 schrieb am 10.03.2014
    Jedem das seine!
    Jeder soll die DAW nutzen die er möchte und am besten damit klar kommt.
    Wer Tracktion nutzen möchte soll es nutzen.

    Mein Motto lautet: Einmal Cubase immer Cubase! (Aber auf Windows)
    Also kann kommen was will, ich werde immer Cubase nutzen und schön brav meine 50 Euro im Jahr investieren. Dafür bekomme ich alles was ich brauch.

    Aber wie gesagt, jeder sieht das anders und soll das nutzen was er am besten findet.

    Ich schau ja regelmäßig Musotalk und freu mich auch immer auf die Sendungen.
    Leider war das "Angecheckt" für mich heute langweilig, für andere die noch eine DAW suchen vielleicht interessant.

    Vielleicht kommt ja das nächste mal eines der folgenden Themen:

    - Analog Software Synths vs Analog Hardware Synths mit Blind Vergleich wie bei dem Vergleich von den Masters von Andras Balaskas, das wär mal hochinteressant.

    - Hall Plugin Vergleich ( Lexicon PCM Bundle, Relab LX480, Steinberg Cubase Revelation, 2CAudio B2 ... )

    - Hall Plugin vs Hall Hardware

    - Software Synthesizer ( Lennar Digital Sylenth1, NI Massive, KV331 Synthmaster, UHE Zebra, Steinberg Retrologue & Padshop, ... )

    - Digital Hardware Synthesizer vs Digital Software Synthesizer

    - Vergleich Analog Mono Synths ( Minibrute, Bass Station 2, Mopho, Moog Kram, Pulse 2 u.s.w )

    u.s.w


    In diesem Sinne

    Make more Music


    Gruß
    Virus






  6. #4 Klauz Knorke schrieb am 10.03.2014
    Da Tracktition ja recht einfach und übersichtlich gestaltet ist, könnte diese DAW in der Arbeit mit Problem-Jugendlichen oder mit Autisten Sinn machen? Es gibt ja genug Projekte, wo Resozialisierung, Interaktion und Integration über das Musik(schaffen) stattfindet und die finanziellen Mittel nicht besonders gut gestellt sind. Und dann die Möglichkeit neben Windows auch Linux nutzen zu können, spricht für Tracktion.
  7. #3 carsten schrieb am 10.03.2014
    Ihr habt den "extrem low latency mode (-->Real-time CPU Management, im Demo-Video etwa bei 1:01min) gar nicht getestet! Ich hätte gedacht, dass euch das besonders interessiert.

  8. #2 Steve schrieb am 10.03.2014
    Noch ne DAW ? Bitte nicht!
  9. #1 dermichl schrieb am 10.03.2014
    find ich lustig : an den haaren herbeigezogene "kritikpunkte", nur um sagen zu können, meine mac sachen sind besser...
    dieses angecheckt ist ein beweis dafür, dass mac user mit anderen sachen nicht klar kommen dürfen / wollen, weil ihr messias das nicht erfunden hat...

Weitere Videos