Tutorial

Trackcheck: DuMonde "Tomorrow"

Unter dem Projektnamen DuMonde produzierte Dominik de Leon und sein Partner Jürgen Mutschall eine der größten Trance-Hymnen des Jahres 1998.

Der erfolgreiche Club-Track erschien in einer Vielzahl von Remixen. Gar nicht so einfach auf YouTube die "Original Version" aufzutreiben.

Der Titel "Tomorrow" wurde weltweit lizensiert und erschien auf einer Vielzahl von Compilations.

In Folge des großen Erfolges konnte das Projekt DuMonde eine Menge lukrativer Remixjobs an Land ziehen.

Gemischt wurde der Titel auf einem Behringer Euro-Desk, der günstigen Ausgabe des legendären Mackie 8 Bus Analogpults.

Obwohl es schon die VST Version von Cubase gab, waren die Rechner 1998 noch zu langsam um eine komplette Produktion "virtuell" umzusetzen.

Als Klangerzeuger kamen deshalb auch nur Hardwaregeräte wie der Waldorf Q und ein EMU Sampler zum Einsatz.

Dominik de Leon >audio-senses ist DJ und Produzent und produziert Videotutorials für Audio-Workshop.

Wir haben Auszüge > seines "Club Music Production" Workshops auf MusoTalk.de veröffentlicht.

Download > HD (~460MB) > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

13.08.2012 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #18 Marc schrieb am 07.09.2012
    Klasse Sendung.

    Beim anschauen wurde ich glatt 15 Jahre in die Vergangenheit gebeamt...,als ich noch den "Soundgarden mit Paul van Dyk" auf Tape aufgenommen, die (für mich) schönsten Tracks dann in den Rechner "gesampelt" und daraus Nonstop-Mixe gebastelt habe....

    Das Stück war damals auch Bestandteil auf einer meiner "Sammlungen".

    Ich unterstütze den Wunsch von Ben, mal einem Profi über die Schulter schauen zu dürfen, deshalb...

    @Non Eric

    Trance-Workshop, bitte bitte :-)

    Viele Grüße

  2. #17 Ben schrieb am 30.08.2012
    Das wäre richtig geil Non Eric. Ich hoffe, ausser mir haben noch mehr Interesse daran.
    Vergiss es auf jeden Fall nicht! ;)

    Gruss
    Ben
  3. #16 noneric schrieb am 30.08.2012
    Hi,
    wenn es da draussen noch mehr Old schooler gibtmach ich mal ne Trance Workshop:)
    Lunatec Tracks ca. 1 Woche.---Remixe und größere maximal 2 Wochen pro Titel--
    Non Eric
  4. #15 Ben schrieb am 30.08.2012
    @Non Eric
    Respekt, dass ihr die Crazy Malamute Sachen immer so an einem Tag gemacht habt. Wie lange hast Du denn so an Deinen eigenen Tracks gearbeitet?

    Was mich persönlich als alten Lunatec Fan interessieren würde, wobei ich nicht weiss, ob da sonst noch Interesse bestünde, wäre wenn DU mal nen Videoworkshop machen würdest, in dem Du mal nen Track produzierst.
    Das wäre für mich mal ein Highlight, wobei ich befürchte, dass es hier ausser mir nicht soooviele "Oldschooler" gibt, die da auch Interesse dran hätten?

    Gruss
    Ben
  5. #14 Tony M. schrieb am 30.08.2012
    Für mich waren Vocals und Big Breaks nicht der Anfang des Trance, für mich war das das Ende des Trance.
  6. #13 Alex schrieb am 16.08.2012
    Ja ja die gute alte Zeit. Ich legte damals viel auf und dieser Track weckt Erinnerungen in mir. Um so überraschter war ich als ich noch die Platte in doppelter Ausführung in meinem Keller fand. Als ich dann mal heut zu tage fast nostalgischen 1210er von Technics anwarf wart klar warum ich die Platte zwei mal hab. Die eine war so runtergeranzt, wobei ich sagen muss das ich immer mit elyptischen Nadeln auflegte wegen dem besseren Sound, den etwas höheren Abrieb auf der Vinyl nahm ich in kauf. Es zeigt aber da ich nicht alle Platten in doppelter Ausführung habe wie oft ich die Platte spielte und wie groß das damals war.
  7. #12 thegreathawk schrieb am 16.08.2012
    Super Sendung! Ich finde es klasse mal zu sehen oder besser gesagt zu wissen wie damals produziert wurde. Hab auch Zettel geschrieben wie mein analoges Equipment eingestellt war usw. (Hat sich immer anders angehört als am Vortag hehe :) Damals und Heute ist kaum noch vergleichbar obwohl ich finde das Heute sich fast alles gleich anhört. Jeder kopiert von jedem. Sampling war damals noch sehr sehr teuer. Heute erschwinglich und jeder 0815 kann samplen. Ich hab beim Amiga 500 angefangen Musik zu machen und es war einfach herrlich, dieser Sound :) 16-Bit Samples, wo man bei jeder Bassdrum das Rauschen noch hörte gehören der Vergangenheit an. Cool, weiter so und BTW ich wusste gar nicht an wie viel Tracks Du Noneric jetzt mitgewirkt hast. Dj Dag usw. waren damals die Club Helden.

    Beste Grüsse
  8. #11 n4Sphere schrieb am 15.08.2012
    Mit diesem Sound bin ich groß geworden und symbolisiert für mich so den Anfang des Trance (Vocals, Flächen, und Big Breaks). Schön einmal in der heutigen Zeit den Produktionsalltag der Vergangenheit zu lauschen. Ich hoffe Non Eric und Dominik plaudern über noch viele weitere Tracks. DuMonde hat ja wirklich viel produziert, habe noch einige CDs und Platten. Cool wäre über einen Remix zu plaudern. Wie sah damals der Workflow aus etc.

    PS: Der Remix geht wirklich brettmäßig ab, auch ich musste mitwippen :)

    Danke für den coolen Beitrag.
    Greetz
  9. #10 R.K. schrieb am 15.08.2012
    Großartiger Start in die nächste Staffel^^
    Diese Sendereihe ist auch wirklich eines der absoluten Highlights (ohne damit alles andere in irgendeiner Weise zu schmälern!) und trifft das "Make more music" natürlich im Kern.
    Dominik de Leon ist immer wieder ein großartiger Gast, unterhaltsam und hilfreich (Hab auch die Club Music Production DVD im Regal stehen^^).
    In diesem Sinn: Daumen hoch und weiter so!
  10. #9 Eric schrieb am 14.08.2012
    @noneric
    Bei deinem Laptop ist Norton Internet Security deaktiviert - und du gehst ins Internet. Mal sehen wie lange das noch gut geht...
  11. #8 Uwe schrieb am 14.08.2012
    Hallo Musotalk,
    habe mich sehr ueber die neue Folge von Trackcheck gefreut und eifrig mitgelauscht.
    Muss gestehen das ich den Track von Dominik bisher noch nicht kannte.
    Hat mich aber sofort an das hier erinnert :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=mfpQ4rtGtpM

    bitte so weitermachen

    Uwe
  12. #7 BaumeisterBob schrieb am 13.08.2012
    Gott sei Dank, MusoTalk is back...
    Ich habe euch vermisst
  13. #6 noneric schrieb am 13.08.2012
    Hi,
    hier ist der Link auf meinen Remix!
    http://soundcloud.com/solokraut/06-dumonde-just-feel-free-non
    Vielen Dank an Maverik!
  14. #5 non eric schrieb am 13.08.2012
    Hi,
    meinen Remix habe ich jetzt gefunden, nur leider dürfen wir den ja nicht online stellen. Ich habe den Track auch noch nicht auf YouTube & Co gefunden...
    Ich bleibe aber dran:)
    Non Eric
  15. #4 SoloKrauT schrieb am 13.08.2012
    ...ich glaube Dominik meinte dieses Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=ywSJzQRjBK4 :-)

    Klasse Folge, macht weiter so.
  16. #3 Eric schrieb am 13.08.2012
    Yeah - Endlich fängt Musotalk wieder an! Mehr von den Trackchecks, bitte auch mal andere Genres! Bin gespannt auf den Remix von Non Eric...
  17. #2 Synthfactory schrieb am 13.08.2012
    Wird es einen download vom Non Eric Remix geben oder vielleicht sogar eine kleine zweite sendung?
  18. #1 Myque schrieb am 13.08.2012
    kongeniales Team! XD
    Ist echt ne mega Reihe die ihr da am laufen habt. Gefällt mir super. Klasse auch, dass Dominic mit im Boot sitzt. Den mag ich z.B. besonders gern, weil er irgendwie ne tolle und klare Art hat.
    Könntet ihr nicht mal von 'Resistance D' - aber erst ab 1997 - was bringen, mit Pascal F.E.O.S. vom Album "A Modern World of Today" ? Das war das genialste Resistance D. Album ever mit so Jahrhundert-Tracks wie "Impression", "Human Beeings", "Feel high", "Hypnotic" und "Human'98". Aber bitte nur die Original-Mixe oder die dazugehörigen Remixe von Talla... Die Jungs von Resistance D hatten echt ein mega Soundset gegen Ende der 90er. Die Alben und den Kram aus den Vorjahren (bis Mitte der 90er) von denen mochte ich dagegen überhaupt nicht. Ärgere mich heute noch darüber dass ich die Alben gekauft hatte, wie die Katze im Sack. XD

Weitere Videos