Get the Flash Player to see this player.
Nichts zu sehen? Dann bitte den Ad-Blocker ausschalten.
Talks und Interviews, Stammtisch
Sendung vom 11.09.2009

Time Stretchers

In der Runde in diese Woche Öffnet externen Link in neuem FensterNon Eric und seine Gäste: mit TOM, Andrew Levine (Blumlein Records), Hans Haffner, Dirk Cervenka und Andre Dupke von Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de.


Außerdem Tim von Öffnet externen Link in neuem FensterZplane, deren Time Stretching Algorithmen in Programmen von Steinberg, Ableton, Native-Instruments und Mackie ihren Dienst verrichten.


MusoTalk und Waldorf Music verlosen jeden Monat einen Waldorf Largo > Öffnet externen Link in neuem Fensterhier mitmachen!


Inhalt:


Time Stretching Algorithmen
Inspiration durch "making of" Filme
und Hallgeräte


Downloads :


Audiofile: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 304 - Stammtisch - Time Stretchers.mp3

Einen Kommentar abgeben

Kommentare zur Sendung werden umgehend von uns geprüft und freigegeben. Wir freuen uns über zusätzliche Informationen und Diskussionen zum Thema. Auch kritische Kommentare werden in der Regel unzensiert veröffentlicht, solange diese sachlich geschrieben wurden.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

Seite 1 von 1     1     

#14 Michael schrieb am 13.09.2009 11:57 answer
Also ich kann Andre's Begeisterung nur bestätigen. Das X-Verb ist wirklich der Hammer! Egal ob kleine Räume, großer Hall, Effekthall - jedes Signal wird durch das X-Verb "veredelt". Ich würde soweit gehen, dass sich eine Anschaffung von Duende mittlerweile schon nur für das X-Verb lohnt, wobei der mitgelieferte Channelstrip & Bus Compressor auch nicht zu verachten sind.

Einziger Pferdefuß: Duende und die für das X-Verb notwendige Version 3.x, läuft nicht überall sehr gut. Auf einem aktuellen Mac Pro läuft Duende aber hervorragend. Ich würde in jedem Fall auch die PCIe-Variante vorziehen, die ohnehin das beste Preis/Leistungs-Verhältnis hat.

Grüße,
Michael
#4 Selina schrieb am 12.09.2009 02:10 answer
auf gar keinen fall...Duende ist Duende und darauf werden die Plugins berechnet.Das wird es native nicht geben... Ist wie mit der UAD.ist auch ok so :-)
Kauf dir halt ne Duende mini...

LG
#5 Chris schrieb am 12.09.2009 09:58 answer
@Selina !

Das Steinberg Produkt heißt übrigens NUENDO !

Kauft euch lieber gleich Live 8 von Ableton, da besser klingende Audio Engine und im Spätherbst mit MAX4LIVE ausgestattet, das wird euch Möglichkeiten bieten von denen andere DAW User träumen werden.

Andre Dupke ist nur eine Meinung von Vielen.

Darauf würde ich mich nicht verlassen da hinter den Empfehlungen ein kommerzieller Hintergrund liegt.

Einfach mal ein paar Demos runter laden und selber hören was gut ist !
#6 Nils schrieb am 12.09.2009 10:10 answer homepage
Ich heb mir den Stammtisch immer bis zum Montag auf, daher weiß ich noch nicht was genau besprochen wurde, aber ich denke, sie meint (und schreibt) Duende:

http://www.solid-state-logic.com/music/duende/index.asp
#9 chris schrieb am 12.09.2009 15:20 answer
Danke Nils !,

da muß ich mich entschuldigen. Ich kannte das Duende gar nicht :-)

was es nicht alles gibt !
#11 Andre Dupke schrieb am 12.09.2009 22:09 answer
>>Andre Dupke ist nur eine Meinung von Vielen.

>>Darauf würde ich mich nicht verlassen da hinter den
>>Empfehlungen ein kommerzieller Hintergrund liegt.

Na Du scheinst andere Menschen ja gut einschätzen zu können ;-)

Ich bin antimaterilaistisch eingestellt, halte von der Ansammlung von Gegenstädnen und Reichtümern überhaupt nichts!
Der wirkliche Reichtum liegt für mich in den Menschen mit denen man zu tun hat und in Fahigkeiten und Kenntnissen die man sich aneigent.

Habe schon oft Freeware empfohlen oder von Sachen abgeraten, ich jage keinem schnellen Euro hinterher..

Das X-Verb wird nur dirket von SSL verkauft, Duende muss aus England importiert werden, hier gib es andere Hersteller mit denen mal viel einfacher Geld verdienen kann.
Wir haben nicht einmal einen Webshop, nicht weil wir es nicht können sondern weil ein Logistik Unternehmen absolut keinen Spass macht ;-)
Ich kenne den Reverb-Designer schon einige Jahre und weiss, welcher Gehinschmalz hinter der Entwicklung steckt..
Daher meine Begeisterung ;-)
#13 chris schrieb am 13.09.2009 01:08 answer
"Ich bin antimaterilaistisch eingestellt, halte von der Ansammlung von Gegenstädnen und Reichtümern überhaupt nichts!
Der wirkliche Reichtum liegt für mich in den Menschen mit denen man zu tun hat und in Fahigkeiten und Kenntnissen die man sich aneignet."


Das ist eine sehr lobenswerte Einstellung !
#12 Andre schrieb am 12.09.2009 22:13 answer
Hi,
ab Version 3 läuft ein Teil der Algorithmen auf der CPU, es werden nur noch Dinge von Duende berechnet, die auch gut eine hohe Performance erlauben..
Daher konnte die Performance von 32 auf 128 Kanäle erweitert werden...
Eine Native Version wäre also im Prinzip möglich..
#2 Norbert schrieb am 11.09.2009 17:18 answer
Nun hat mich Andre mit diesem X-Verb so heiß gemacht, daß ich es unbedingt haben will. Leider ist es nicht als normales VST-Plugin für Cubase erhältlich, sondern nur für dieses komische Duende oder wie auch immer das heißt. Verdammter Mist aber auch...ich werd' wahnsinnig deswegen!!!! Ich will das unbedingt als ganz normales Cubase-VST-Plugin, verdammt.... Meint ihr dass das in Zukunft noch passieren kann????
#10 Andre schrieb am 12.09.2009 21:57 answer
Hi,
ja, das X-Verb gibts nur für das SSL Duende,
dieses finde ich im Studio Pack (alle PlugIns bis aufs X-Verb) im Preis-Leistungsverhältnis sehr gut.
Die Performance ist dank der Hybrid Engine den anderen DSP Lösungen voraus...
#1 mackie schrieb am 11.09.2009 13:59 answer
mal ne frage zu dem thema.wenn in cubase und live der gleiche algorythmus von zplane verwendet wird,warum klingt dann das ergebniss in live viel besser? dabei denk ich schon das ich auch alle einstellungen in beiden tool richtig eingestellt habe.vielleicht kann ja jemand drauf antworten der sich damit auskennt.tim selber wäre natürlich top:-)
#3 DerSchoene schrieb am 12.09.2009 00:00 answer
Wenn ich das richtig gelesen habe, wird der Algorithmus von Zplane in Cubase nur für das neue VariAudio-Zeug im Audioeditor eingesetzt. Die anderen Timestretching-Funktionen von Cubase werden wohl noch immer von dem alten selbstgebrauten Zeug abgehandelt.

Wenn man sich das mal im Vergleich anhört, kann das auch hinkommen.
#7 mackie schrieb am 12.09.2009 13:18 answer
a....danke für die info
#8 tim schrieb am 12.09.2009 13:42 answer homepage
Yup, genauso sieht's aus. Steinberg hat bei uns das Timestreching élastique Pro lizensiert, aber verwendet bislang nur einen Teil davon in der VariAudio Engine. Die restlichen Timestretcher in Cubase/Nuendo sind auf andere Leute Mist gewachsen.

gruß
tim