Angecheckt

Test - Arturia Martix 12V Plug-in Synthesizer -deutsch

Wer eine Scheibe aus meiner Lunatec Zeit gehört hat, hat auch den Oberheim Xpander, die 6 stimmige Version des Matrix 12 gehört. Der Moogulator war so schlau und hat seinen Matrix 12 nicht verkauft. Klangliche Unterschiede zum Original sind auszumachen.

Moogulator´s Wertung auf dem persönlichen MusoMeter: 3 von 5 Punkten.

Meine  Wertung auf dem persönlichen MusoMeter: 3 von 5 Punkten. 

Die Matrix Familie hat ihren eigenen Sound. Schöne, fette, weiche Sounds.Die Nachfolger Martix 6R und Matrix 1000 klingen aber einen Tick strammer. 

Aussergewöhnlich für die damalige Zeit waren die Modulationsmöglichkeiten des Originals. Das Plug-in verfügt sogar über die doppelte Anzahl an möglichen Verbindungen.

Auch die FM Sounds und die vielen einzigartigen Filtertypen machen den Sound des Matrix auch im Plug-in aus.

Das Arturia Plug-in ist ein geiler Synthesizer, auch wenn es nicht ganz an Sound des Vorbilds herankommt. 

Die kleinen Bugs die wir im Test festgestellt haben, sollten mittlerweile behoben sein.

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

> Arturia Matrix 12V

Download >medium >small 

12.01.2015 - Software

Dein Kommentar

  1. #4 Pfau Thomas schrieb am 14.01.2015
    Arturia macht eigentlich immer tolle Software Synthis und sind immer sehr nah am Orginal und macht regelmäßig Softwarepflege durch ubdates. Man braucht da nicht die ganzen echten Gerätschaften Kabel und spart Platz usw.
    Deswegen habe ich heuer noch einmal bei der V Collection 4 inzwischen für etwa 100.- € zugeschlagen. Ich gebe beim Matrix 12 z.B. 4 von 5 Punkten.
    Ganz einfach weil es gibt dine die besser als das Orginal ist und dann gibt es Dinge die schlechter als das Orginal sind .Und die neue Registierungs methode gefällt mir weniger man kann diese Instrumente ,max 3 mal aktivieren. Das heißt wer seinen Rechner rgelmäsig neu aufbaut der verliert irgentwann die Lizenen.
  2. #3 M. Krüger / pROTO gRAIN / XYPHAX / Last Delay schrieb am 13.01.2015
    Macht sehr viel Spaß, euch zuzuschauen!
    Ihr seid kompetent, locker und Humor habt ihr auch.
    Das hat für mich schon etwas familiäres. Ich bin so 'n Provinzaffe, der sonst wenig bis kein Austausch geniesst.
    Ich schaue Euch gerne und regelmäßig zu.

    Mic, Deine Mucke finde ich sehr interessant. Bist ein stiller Kämpfer! Deine Message, den Mut zu haben einen neuen Sound zu kreieren, kann ich nur Folge leisten.
    Auch mit alter Hardware kann man Neues erschaffen, ohne sich ständig an schon dargewesene, elektronische Musik zu orientieren. In dieser schnelllebenden, materiellen Zeit, scheint kaum noch Platz für Kreativität zu sein.
    Es wird höchste Zeit, dass ein neuer Sound geboren wird und der Fokus nicht ständig auf die
    Retrospektive gesetzt wird.

    Ich möchte Niemanden zu Nahe treten, aber Thomas Wendt kommt selten auf den Punkt, redet oft um den heißen Brei herum und nervt ein wenig mit seiner aufgesetzten, pädagogischen Art. Zumindest kommt mir das so vor. Scheint trotzdem 'n netter Kerl zu sein.
    Nichts für Ungut!
    Entschuldigung, aber das musste mal raus!

    Vielen Dank und macht weiter so!

    Beste Grüße,

    M.

  3. #2 Tobi schrieb am 12.01.2015
    Frage: Wieso geht die Skala des im Video eingeblendeten "MusoMeters" bis 5, aber im Text ist nur von "3 von 4 Punkten" die Rede???

    Wie dem auch sei, wenn es primär um die Nähe zum Hardware-Original gehen soll, ist man mit OB-X/Matrix-Emulationen wie OP-X Pro II (Sonicprojects) oder auch OBXD (ist Freeware) wesentlich besser bedient, da diese den Charakter des typischen Oberheim-Sounds insgesamt wesentlich authentischer rüberbringen.
  4. #1 carsten schrieb am 12.01.2015
    Super Test, mit dem Moogulator machts immer Spaß!

    Kleine Frage off topic: habt ihr das Musometer neu geeicht?(http://www.lme.brandenburg.de/sixcms/detail.php?query=start_lme&sv[relation_lme.gsid]=lbm1.c.328182.de)
    Das ging doch sonst bis 5...

Weitere Videos