Angecheckt

Test - Akai MPD 226 USB/MIDI Pad Controller als MPC-Ersatz? - deutsch

Für diesen Test habe ich meinen geliebten Workflow von MPC 3000 auf Logic Pro X mit dem AKAI Controller übertragen. Besonders wichtig war mir dabei das Loop-Recording ohne dabei zwischendurch noch an die Maus greifen und auf den Bildschirm schauen zu müssen. Und das hat besser funktioniert als erwartet!

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 4 von 5 Punkten.

Meine beiden Hauptkritikpunkte sind die fehlende Beleuchtung des Record-Buttons und der nicht MPC konforme Swing-Faktor bei Note-Repeat.

Positiv fällt der geringe MIDI-Jitter auf. Die Schwankungen bewegen sich im Bereich von nur einem Tick und dieses Ergebniss ist deutlich besser als Tests die ich mit anderen Keyboards und Controllern gemacht habe.

Alles kommt genauso wieder wie man es auch eingespielt hat. Leider nicht immer selbstverständlich.

Eventuell hat aber Apple hier in der aktuellen OS Version noch Bugs gefixt und auch die anderen DAWs und Keyboards sind jetzt tight.

Die Hardware macht einen wertigen Eindruck und die Pads sind auf MPC 3000 Niveau.

Bei der Arbeit mit dem Editor gibt ein paar Stolpersteine insgesamt läuft aber alles zuverläßig.

Wer MPC Feeling ohne MPC sucht wird mit dem AKAI MPD 226 glücklich.

> AKAI MPD 226

Download > HD > medium > small

 

 

 

27.09.2015 - Angecheckt

Weitere Videos