Angezerrt

Tegeler Vari Tube Recording Channel

Michael Krusch, Chefentwickler und Geschäftsführer von Tegeler Audio Manufaktur, hat den Channel Strip, und seine Features bereits ausführlich bei uns im MusoTalk Studio vorgestellt.

> Vorgestellt: Michael Krusch im MusoTalk Studio

> Der Hausbesuch in Tegel hat mich neugrierg gemacht den VRTC auch mal selber anzuchecken.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter 4 von 5 Punkten.

> Soundbeispiele (Achtung das sind 96 KHZ/24 Bit Wave Files)

Mein aktuelle Aufnahmekette aus Iso Cabinet , SM 58, Mackie 1202 (kein VLZ!) und Urei 1178 Stereo Kompressor geht in ein Propellerheads Balance USB Interface.

Läßt sich mit dem Tegeler Kanalzug ein ähnlicher Verdichtungseffekt erzielen?

Bei meinen Tests, fällt mir immer wieder auf wie gefährlich es ist ausschließlich den Sound des Einzelsignals zu bewerten.

Der Vari Tube hat mich klanglich zuerst eben gar nicht überzeugt. Dafür dann aber um so mehr im Mix.

Die Gitarren, aber auch der Bass, lassen sich gut zu orten.

Die Gitarren klingen fett und schön verdichtet, ohne dabei den Punch zu verlieren.

Bei den Einspielungne habe ich die Compressor Release auf Slow gestellt um die Attacks nicht zu sehr wegzubügeln.

> Tegeler Audio Manufaktur - Vari Tube Recording Channel

Download: > HD > medium >small

18.02.2013 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #8 Michael Krusch / Tegeler Audio Manufaktur schrieb am 27.02.2013
    Vielen Dank an Non Eric für den Test.

    Ich wollte noch mal betonen, dass die Verzerrung der E-Gitarre nicht vom VTRC kommen, sondern vom Amp der Gitarre. Man kann den VTRC aber mittels Gain und Input so einstellen, dass er "röhriger" klingt. Der VTRC wird ja auch für Vocalaufnahmen verwendet, da wäre ein verzerrender Preamp ja unpassend. :-)
    Man kann mit der E-Gitarre auch direkt in den VTRC gehen, um einen Strat-Sound zu bekommen.

    Wer bei dem Video nicht so richtig rausgehört hat, was das Teil bring, kann ihn auch gerne im eigenen Studio mal testen. Was es bringt, merkt man dann, wenn man mit dem Mischen der so aufgenommen Spuren anfängt: Ein Sound, den man auch mit hunderttausend Plugins so nicht hinbekommt.

    Silly-Gitarrist Uwe Hassbecker verwendet übrigens auch einen TRC zur A-Gitarrenaufnahme, zu sehen hier http://www.hassbecker.de/html/workshop.html unter "Aufnahme".

    Die Gainreserve ist notwendig, da nicht alle Instrumente so laut wie eine E-Gitarre sind und man ja auch noch den Pegelverlust bei hoher Kompression ausgleichen können muß. Auch haben nicht alle Interfaces die gleiche Eingangsempflindlichkeit. Lieber Gainreserve als zu wenig Pegel. :-)

    Der VTRC hat übrigens einen hochohmingen Instrumenten-Eingang, sodass man den Bass auch gleich ohne DI-Box anschließen hätte können. Einfach direkt aus dem Bass in den Klinkeneingang der Frontbuchse.
  2. #7 NON_ERIC schrieb am 25.02.2013
    Hi an Rockzock und alle anderen die einen Kommentar geschrieben haben.
    Leider waren wir letzte Woche in Europas größtem Funkloch, und hatten weder Telefon noch Internet.
    Ich werde jetzt wenn möglich aber noch alles freischalten und Fragen beantworten.

    Ich werde den Output des Tegeler in den nächsten Tagen nochmal prüfen.
    Unabhängig vom VU Meter kommt auch bei heruntergedrehten Output, soviel Pegel am Balance Interface an, das ich das Pad des Line input aktivieren und den Input trotzdem ganz zu drehen mußte.

    Grüsse und wieder in Berlin
    Non Eric
  3. #6 Rockzock schrieb am 25.02.2013
    Hier werden wohl kein Beiträge mehr freigeschaltet..?
  4. #5 Rene schrieb am 23.02.2013
    Habe jetzt alle Files im Studio gehört 96KHz/24Bit bei aller Liebe
    nein nein nein. Weis nicht was ich von diesem Gerät/en halten
    soll. Da kauf ich lieber eine Guitar.......oder fahr in Urlaub....

    Gruß
    Rene

    Abhöre Genelec 1032 a
  5. #4 Rene schrieb am 20.02.2013
    Hallo Non Eric,

    ich weis ehrlich nicht wie gut dieser Tegeler sein soll ( bestimmt nicht billig) und ob das soviel Sound bringt?
    Wie klingt der denn mit Vocals wäre auch mal schön zu hören.
    Ich habe ein Soundbeispiel nur mit Photoboot aufgenommen ( Link unten ) Mikro das eingebaute
    von Apogee one , ich finde da komme ich klanglich weiter ohne viel Schnick-Schnack und das ganze in
    meiner Küche . Wen ich das mit Logic aufgenommen hätte wäre es nochmal besser.

    Ansonsten bitte weiter machen ich finde musotalk gut !!

    http://www.youtube.com/watch?v=v_tf6EKFOlo
  6. #3 FalkGat schrieb am 20.02.2013
    Non Eric, du kannst dir den Test des MS-20 mini sparen. Peter Kirn war schneller. Das Gerät sei nur kurz in Berlin gewesen. Warum hattest du keine Gelegenheit, einen Blick drauf zu werfen? Mir scheint, du bist suboptimal vernetzt. Anyway. Alles Wesentliche hier...
    http://createdigitalmusic.com/2013/02/hands-on-with-korg-ms-20-mini-exclusive-review-qa-images-video/#more-27822
    http://de-bug.de/musiktechnik/archives/6830.html#more-6830
  7. #2 Elias57 schrieb am 18.02.2013
    Haben wollen. Eingeschränkt.

    Aber NE's Gitarrenspiel ist immer wieder, äh, ja, unterhaltsam. 70er Rocksound! Als 57er Jahrgang habe ich da etwas anderes gehört ;)

    Ich hätte gern Vocals oder mal eine Jazzgitarre gehört oder einfach mal Tom ranlassen ;)

    Mag aber auch sein, dass ich kein Fan vom 58er Sure bin... Rock-Gits=57.

    Nix für ungut, netter Test trotzdem!
  8. #1 stefan schrieb am 18.02.2013
    Hallo Non Eric,
    bei Gelegenheit erklär ich Dir noch einmal den Unterschied zwischen RMS VU und Peak FS ;)

    Grüsse
    Stefan

Weitere Videos