Stammtisch

Synthis im Buchformat & die News der Woche

Breaking News - Heute am 1. Donnerstag im Monat MusoTalk Stammtisch in der Zyankalibar-Berlin-Kreuzberg.

> Reallife Stammtisch am 1. Donnerstag im Monat

 Mini-Synths verschiedener Hersteller überschwemmen den Markt. Auch Roland hat jetzt zugeschlagen. Was die "Boutique Geräte" können und die weiteren News der Woche diskutieren wir in unserem Podcast.

Die Themen diese Woche:

> Roland Boutique Synthesizer

> König & Meyer Blog

> Farbige HOFA-Diffusoren

> Ebay ist leer gekauft?

> Aftertouch auf dem iPhone mit 3D Touch

> El Captian - Was geht und was nicht?

Tom Ammermann > Spacital Audio Designer macht in Headphone Surround und betreibt das Luna Studio in Hamburg.

Andreas Balaskas > masterlab.de mastert in Berlin von Aggro bis Rosenberg.

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

01.10.2015 - Stammtisch

Dein Kommentar

  1. #24 Haspelkecht schrieb am 06.10.2015
    Den geilsten Mini-Synth den habt ihr nicht genannt: Moog Mother-32. Ein Moog Synth im Doepfer Format!
  2. #23 Erwin Schroedinger schrieb am 05.10.2015
    Hi, wollte nur kurz anmerken, dass diese Sendung nicht bei YouTube gelistet ist.
  3. #22 Artur schrieb am 05.10.2015
    Daaaaaaaaaaaaaaaanke Eric, suuuuuper
    Bitte bitte meher meher, weiter machen
    Und vielen dank an alle anderen
  4. #21 Peter K schrieb am 04.10.2015
    Man kann schon mit dem Surface viel machen.
    http://surfaceproaudio.com/
  5. #20 Eric schrieb am 03.10.2015
    keine Mp3 Version ? Schade:(
  6. #19 Lightyears schrieb am 03.10.2015
    bewiesen ohne scharf-s. :)
  7. #18 Lightyears schrieb am 03.10.2015
    Die kleinen rolands können anscheinend schon usb audio. Siehe ganz unten: http://www.rolandmusik.de/products/jp-08/

    Diese "Das sind keine Instrumente"-Aussagen halte ich für überdenkenswert. Schließlich haben die roländer eindrucksvoll bewießen, dass die neuen spielzeuge und plugins grandios klingen.
  8. #17 Basstronaut schrieb am 03.10.2015
    Lol, der Tom Ammermann sieht auf dem Video Titelbild aus wie ein Astronaut mit komischen Helm. Das Poster im Hintergrund Passt genau ins Bild ;)
  9. #16 eric schrieb am 02.10.2015
    wo ist den die Mp3 Version?
  10. #15 Ba6 schrieb am 02.10.2015
    Laut Roland-Seite haben die Boutique-Synthesizer USB-Audio-out:

    "24 Bit / 44,1 kHz Stereo-IN / OUT USB-Audio Interface"
  11. #14 Jan schrieb am 02.10.2015
    Zu eurem Ebay Thema:
    Ich hab da noch eine alte Kawai K 5000 W Workstation, die ich eigentlich gerne verkaufen würde. Im Netz, insbs. bei Ebay gibt es das Ding aber nirgendwo, so dass ich gar nicht weiß, was ein angemessener Preis dafür wäre. Wo verkauft ihr den eure alten Synthies? Das kommt in eurem Video nicht so recht raus.
    Grüße
    Jan
  12. #13 Wolf, P. schrieb am 02.10.2015
    Super Sendung!
    Weltklasse Besetzung!

    Ich finde die neue Buchserie von Roland langweilig.
    Wer braucht das wenn er schon U-HE Diva und TAL U NO LX hat.
    Wenn dann richtig Analog und kein VA und vor allem was neues.

    Er einzige der es richtig gemacht hatte war Korg mit seinem Volca Keys.
    3stimmig Analog und das Ding klingt auch nich klasse.
    Aber selbst da hätte man nich mehr Geld sparen können indem man die Tastatur, das Delay und den Sequencer weggelassen hätte.

    Ich würde mir eine kleine mehrstimmige analoge Kiste ohne Tastatur, Sequencer, FX oder sonstigen Schnickschnack wünschen.
    Mit dem eingesparten Geld kann man nämlich dann noch mehr Stimmen oder VCOs und einen Midi USB Ausgang einbauen.

    Richtig Analog oder garnicht.
    Und dann kein Nachbau.

    Die Yamaha Refaces sind genauso langweilig.

    Make More Music
  13. #12 Datxx schrieb am 02.10.2015
    Ergänzung zu meinem vorherigen Eintrag:

    Ist der Moogulator da absolut sicher, dass es kein Audio über USB bei den Roland Boutique gibt? In der Thomann Produktbeschreibung zu den Geräten steht "integriertes USB Audiointerface 24-Bit / 44.1 kHz". Wäre ja dann wohl schon möglich, sie per USB in die DAW einzubinden, oder? Jedenfalls könnte ich mir vorstellen, dass eine Verbindung zu den Ports des MX-1 Mix Performers in Zukunft möglich sein dürfte, denn Roland hatte den MX-1 per Firmware-Update 1.03. im August schon für andere Nicht-Aira Roland Geräte geöffnet, genauer gesagt für JD-XA, JD-Xi, JUNO-Gi, JUPITER-50, JUPITER-80, FA-06 und FA-08.
  14. #11 mike morel moon schrieb am 02.10.2015
    Hallo Non Eric, hallo an alle!
    Das ewige, leidige Thema: "Apple OS & Windows OS", Wahnsinn!
    Seit 2000 benutze ich Windows XP (alsolut fertige Release Version SP3), kann damit sogar ins Internet (mache ich aber nicht) und mache vor allem Musik mit EMAGIC Logic 5.5 !!!
    Mein Sytem läuft sehr stabil und klingt super. Zwar sind die neuesten PlugIns-Synthesizer nicht lauffähig, jedoch reichen die älteren völlig aus und man kann sich besser auf echten Synthesizern versuchen. Übrigens läuft das Logic/XP auf meinem AMD 8Core FX 8350 (4Ghz) ohne Probleme! Also nach REFACE vielleicht mal REPC oder ähnlich . . .
    Eure Sendung sind Super, weiter so!!! liebe Grüsse, mike
  15. #10 mike morel moon schrieb am 02.10.2015
    Hallo Non Eric, hallo an alle!
    Das ewige, leidige Thema: "Apple OS & Windows OS", Wahnsinn!
    Seit 2000 benutze ich Windows XP (alsolut fertige Release Version SP3), kann damit sogar ins Internet (mache ich aber nicht) und mache vor allem Musik mit EMAGIC Logic 5.5 !!!
    Mein Sytem läuft sehr stabil und klingt super. Zwar sind die neuesten PlugIns-Synthesizer nicht lauffähig, jedoch reichen die älteren völlig aus und man kann sich besser auf echten Synthesizern versuchen. Übrigens läuft das Logic/XP auf meinem AMD 8Core FX 8350 (4Ghz) ohne Probleme! Also nach REFACE vielleicht mal REPC oder ähnlich . . .
    Eure Sendung sind Super, weiter so!!! liebe Grüsse, mike
  16. #9 Peter S. schrieb am 02.10.2015
    Sorry muss mich selbst korrigeren:
    Die App heist IPG800 aber beinhaltet die Nachbildung des Roland PG200, PG300 und PG800 Programmers von Roland.
  17. #8 Peter S. schrieb am 02.10.2015
    Hallo an den Stammtisch.
    Danke erstmal für die Vorankündigung zu den neuen Roland Produkten.
    1) DAW-Anbindung.

    Laut deren Homepageangaben sollen alle 3 Geräte USB-Audio mit 444Khz 24Bit unterstützen und damit direkt in einer DAW intergrierbar sein. Bitte probiert dies daher beim kommenden Tests der Geräte aus.

    2) Roland JX-03.
    Hier wäre es speziell sinnvoll auch mal den virtuellen Programmer iPG200 unter IOS auf einem IPAD im Zusammenspiel mit dem Synthesizer auszuprobieren per Apple Kamera Connection Kit. Hintergrund ist, daß Roland mit dem JX3P damals auch einen Programmer PG200 rausgebracht hatte (siehe z.B. im Artikel https://www.amazona.de/blue-box-roland-jx-3p-pg200-mks30/) und damit weit mehr Möglichkeiten sich bieten. Die App iPG200 ermöglicht dies daher mittels Midi-Interface nachzustellen ohne das man teuer einen gebrauchten PG200 Programmer kaugen muss.

    3) Ebay
    Ich finde auch die Zeiten echter Schnäppchen bei Ebay sind leider vorbei. Die Ebay Gebühren sind mit einer der vielen Gründen. Beispielsweise schaut man sich z.b. die
    Gebrauchtpreise für ein Roland Juno-106/60 Synthesizer ist das Z.b. für mich völlig überteuert.
  18. #7 Tobi schrieb am 02.10.2015
    Zu den Roland-Synthies: Laut Sweetwater-Review wird DOCH Audio über USB übertragen:
    https://www.youtube.com/watch?v=RjVpWsA-FjA&feature=youtu.be&t=122

    Was stimmt denn nun?
  19. #6 Socke schrieb am 01.10.2015
    Laut Roland Webseite kann anscheinend bei den 3 neuen Synth der USB Anschluss doch als Audiointerface genutzt werden.
    Zitat Rolandseite:
    "Der integrierte USB-Anschluss dient auch als hochwertiges 24 Bit, 44,1 kHz Audio Interface und ermöglicht so eine schnelle, einfache, zuverlässige und direkte Aufnahme in Ihre DAW-Software. Zudem können Sie Ihre Lieblings-Patches und Sequenzer-Pattern stets über die USB Daten-Backup-Funktion sichern."
  20. #5 Socke schrieb am 01.10.2015
    Laut Roland Webseite kann anscheinend bei den 3 neuen Synth der USB Anschluss doch als Audiointerface genutzt werden.
    Zitat Rolandseite:
    "Der integrierte USB-Anschluss dient auch als hochwertiges 24 Bit, 44,1 kHz Audio Interface und ermöglicht so eine schnelle, einfache, zuverlässige und direkte Aufnahme in Ihre DAW-Software. Zudem können Sie Ihre Lieblings-Patches und Sequenzer-Pattern stets über die USB Daten-Backup-Funktion sichern."
  21. #4 Datxx schrieb am 01.10.2015
    Das ist aus meiner Sicht ein künstlerischer und wirtschaftlicher Fehler von Roland, den schicken Boutique Geräten nicht Aira USB Kompatibilität mit auf den Weg gegeben zu haben. Es hätte nämlich, zumindest bei mir, eine Sammelleidenschaft dahingehend ausgelöst, den verwaisten Ports meines Aira MX-1 Mix Performers endlich auch mal ein paar Spielgefährten zu verschaffen. Hätte man richtig schön experimentieren können mit unterschiedlichen Geräte-Kombinationen und den jeweils eingebauten Sequenzern.
    So jedoch bleibt dem Aira USB System für konzeptionell Vergleichbares nach wie vor nur die TB-3, aber zum Thema 303 hat Non Eric in der Sendung ja schon irgendwie alles gesagt.
  22. #3 H. Weintraub schrieb am 01.10.2015
    Hallo, es fehlt der Download-Link (Streamen ruckelt wegen altem PC)
    Grüße
  23. #2 H. Weintraub schrieb am 01.10.2015
    Hallo, es fehlt der Download-Link (Streamen ruckelt wegen altem PC)
    Grüße
  24. #1 Jeremy schrieb am 01.10.2015
    Kurze Frage, wird der Stammtisch denn noch Live übertragen ? Ich finde auf der Homepage leider nicht mehr als Ankündigung oder Uhrzeit. War leider schon länger nicht mehr live dabei, daher weiß ich Tag und Uhrzeit nicht mehr.

    Grüße
    Jeremy

Weitere Videos