Nichts zu sehen? Dann bitte den Ad-Blocker ausschalten.
Event Reports, SAE, Hardware, Synthesizer, Kategorie-Feature
Sendung vom 24.10.2012

Studiologic Sledge Synthesizer

Non Eric

Non Eric arbeitete bei Steinberg mit an Cubase 1.0 ST, war mit SNAP im Studio und ist Gründer des Trance Labels Lunatec.

Jetzt endlich wirklich lieferbar, der schon auf der Frankfurter Musikmesse vorgestellte Studiologic Synthesizer.

Das Teil sieht gut aus und fühlt sich auch relativ wertig an. Solche grossen Knöpfe und weiten Abständen voneinander. wünsche ich mir auch bei anderen Herstellern.

Soundtechnisch dürfe die Engine dem aktuellen Waldorf Entwicklungsstand entsprechen und eine Weiterentwicklung der bekannter "Q" und "Largo" sein.

Details konnte ich vor Ort leider nicht erfahren.

> http://www.studiologic-music.com/sledge.html

Download > HD (~460MB) > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

Einen Kommentar abgeben

Kommentare zur Sendung werden umgehend von uns geprüft und freigegeben. Wir freuen uns über zusätzliche Informationen und Diskussionen zum Thema. Auch kritische Kommentare werden in der Regel unzensiert veröffentlicht, solange diese sachlich geschrieben wurden.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

Seite 1 von 1     1     

#6 Zeitgeist schrieb am 31.01.2013 18:00 answer
Wenn ich nicht schon einen gelben Q hätte würde ich sofort zuschlagen. ;-)
#5 Mr Day and Night schrieb am 03.11.2012 01:45 answer
Ich konnte den Sledge bei JustMusik testen. Aus der Erinnerung heraus kann ich sagen, dass ich den Sound sehr kraftvoll fand. Daraufhin habe ich mir den Blofeld gekauft, ohne ihn getestet zu haben. Die Sounds vom Blofeld gefielen mir nicht besonders. Mehr eine Techno-Maschine, oder etwas, um Computerspiele zu vertonen. Habe den Blofeld letzte Woche bei ebay wieder verkauft.
#4 Tony Banana schrieb am 24.10.2012 16:35 answer
1000€ hört sich echt fair an für das Teil. Wenn man mal vergleichst, z.B. von dem UAD Octo Teil in dem Report gestern, da kostet allein schon dieses Alu Chassis, wo man die Karte reinsteckt, 800€. Hier kriegste für 200€ mehr schon nen kompletten Hardwaresynthie.
#3 christoph schrieb am 24.10.2012 11:10 answer
@Eric. Ja das finde ich auch. Musotalk gehört zu den wenigen seiten die ich regelmäßig besuche.
Ich fand den anpassbaren köpfhörere von bd auch richtig gut.
Den synthi hier jetzt nicht so. Aber wie gesagt, ich freue mich immer wenn etwas neues online ist :)
#2 R.K. schrieb am 24.10.2012 10:46 answer
Eric kann ich mich da nur anschließen! Wirklich ein großes Lob dafür, jeden Tag hier ein Video genießen zu können. Man freut sich immer schon auf den nächsten Tag, das hat fast etwas von Adventskalender :D
Werden wir bestimmt vermissen, wenn die SAE Convention "Staffel" durch ist.

Auch, dass es schon eine kleine Video-Programm-Vorschau zum Gibson-Hausbesuch gibt, finde ich stark. Macht schon mal Lust auf mehr und dass man dann wieder hier vorbeischaut ist ja ganz klar!


Zum Sledge:
Die wirklich größte Wohltat, die einem bei einem solchen Hardware-Synth doch passieren kann, ist, dass man so viele Parameter wie möglich am Gerät mit haptischen Reglern einstellen kann.
Ich frage mich immer, was sich so manche Hersteller von virtuell-analogen Synths denken, zu deren Bedienung man dann letztlich doch wieder im Editor am Bildschirm mit der Maus endlose Drehregler-Landschaften bedienen muss.
Da könnte man doch gleich ein Plugin aufmachen! Aber wenn sich nicht mit einem Plugin zufrieden gibt, sondern den deutlichen Mehrpreis zum Hardware-Synth hinlegt, dann doch abgesehen vom Sound gerade weil man endlich alle Kontrolle in Form von echten Drehreglern etc. haben will!!!
Studiologic hat das zum Glück verstanden und stellt da, insbesondere für den angesetzten Preis, einen echten Leckerbissen vor.
#1 Eric schrieb am 24.10.2012 08:17 answer homepage
Das ist echt geil, wenn jeden Tag ein Video kommt - Danke für eure Mühe!