Get the Flash Player to see this player.
Angecheckt

Steinberg UR 28 M Audio Interface

Christoph Stepan, Product Specialist von Steinberg, zeigt mir auf der SAE Alumni Convention das neue Audio Interface UR 28 M.

Besonders gut gefallen hat mir das formschöne Pultgehäuse und die Monitorsektion, an die man bis zu 3 Boxenpaare anschliessen kann.

Auch der Dim Schalter, Mono und Mute machen es zu einem vollausgestatteten Interface das einen weiteren Monitor-Controller überflüßig macht.

Die eingebauten DSP Effekte ermöglichen ein gutes Monitoring mit Hall und weiteren Effekten. Wichtig für Gesangs- und Instrumentenaufnahmen!

Über die Audioqualität kann ich mich nicht äußern, verbaut ist aber mit das Beste was Yamaha an Wandlertechnik zu bieten hat.

Das Gehäuse sieht nach Metal aus, ist aber aus Plastik. Allerdings wirkt das Gerät trotzdem sehr wertig und robust. Auch die Ausstattung ist zeitgemäß, Instrumenteneingang und sogar 2 seperate Kopfhörerausgänge.

Die DSP Effekte gibt es auch nativ, so kann man auch ohne Interface die bei der Aufnahme verwendeten Plug-ins im Mix verwenden.

Und natürlich liegt auch noch ein Cubase in klein dabei.

Hersteller-Infos:

24-bit/96 kHz USB 2.0 Audio-Interface

4 analoge Eingänge und 6 analoge Ausgänge sowie ein Stereoeingang für Referenzsignal

S/PDIF Koaxial I/O

D-Pre Class-A Mikrofonvorverstärker mit +48V Unterstützung

Latenzfreies DSP-gestütztes Monitoring mit einem REV-X Reverb und vier Channel Strips ? verfügbar mit jeder DAW dank dspMixFX Technologie

Native VST 3 PlugIns von REV-X und Sweet Spot Morphing Channel Strip

Digital gesteuerte Monitorpegel mit DIM, Mono, Mute und 3x3 Monitoring Matrix

2 separate Kopfhörer-Busse mit individuellen Ausgängen

Cubase AI 6 Musikproduktionssoftware enthaltenPlattformübergreifende Kompatibilität: Treiber für Mac OS X und Windows

20.10.2011 - Hardware

Weitere Videos