Angecheckt

Steinberg RND Portico 5043 / 5033 Bundle - Test

Download > HD (~460MB) > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB) > audio only (~ 65MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

> Andre´s Beispieltracks.zip

Andre´s persönliche Wertung: 4.5 von 5 möglichen Punkten.

Meine persönliche Wertung: 3 von 5 möglichen Punkten. Abzüge gab es auf Grund des hohen Preises.

Eigentlich zählen die Portico Hardwaregeräte nicht umbedingt zu den großen Neve Klassikern. Aber die üblichen Verdächtigen gibt es auch schon reichlich von anderen Softwareherstellern. Vielleicht waren ja nur noch die Rechte zur Portico Serie frei?

Es fällt sofort auf, dass beide Plugin nie steril und kratzig klingen. Dafür sind aber auch keine brachialen Effekte möglich. Besonders in den Höhen klingt der EQ schön warm und unauffällig.

Der Compressor arbeitet auch sehr zurückhaltenend. Für subtile Verdichtungen auf der Summe gut einsetzbar. Mir fehlt aber ein wenig der Biss für Bass und Einzelspuren.

Das GUI hat genau die richtige Auflösung. Verbraucht nur wenig Screen-Fläche und ist trotzdem noch gut zu bedienen. Auch wenn die Mausradauflösung etwas "lang", also in der Standardauflösung zu fein, ist.

Größtes Minus ist für mich eigentlich nur der Preis. Die beiden Plugins kosten mehr als ein ganzes Cubase. Sicherlich für einen Profi immer das Geld wert, fürs Homecording-Studo aber zu teuer.

Andre Dupke >hamburg.audio.de ist Musikproduzent, PC Bauer und einer der Macher hinter dem Nuklear VST Synth.

 

27.02.2012 - Kategorie-Feature

Weitere Videos