Get the Flash Player to see this player.
Special

Sondersendung rund um Cubase 6

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Non Eric und seinen Gästen: Holger Steinbrink (Öffnet externen Link in neuem Fensteraudio-workshop.de) und Kai Schwirzke.

Die Woche haben wir nur ein Thema:

Was bringen die neuen Features von Cubase 6?
Loop Mash Reloaded, VST Expressions, VST Amp Rack und mehr.

Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 495 - Stammtisch - Sondersendung rund um Cubase 6.mp3

Die Öffnet externen Link in neuem FensterMusoTalk App für iPhone und Ipad
Das Öffnet externen Link in neuem FensterMusoTalk T-Shirt bestellen
Öffnet externen Link in neuem FensterTeilzeit-Praktikum bei MusoTalk.TV

14.01.2011 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #12 Eric Voigt schrieb am 04.03.2011
    Naja, ich weiß nicht ob sich das Update auf Cubase 6 wirklich lohnt. Es sind ja nicht wahnsinnig viele Neuerungen, und ehrlich gesagt würde ich (Gitarrist) einentlich nur das VST-Amp Rack brauchen.
    Der Halion Sonic SE kann einen vieleicht noch zum kauf überreden, aber wer wie ich schon viele gute, "teure" Plugins auf dem Rechner hat, wird ihn kaum brauchen.
    -Kommt eingentlich drauf an was man für Music macht bzw. was man braucht. Ich fände es gut wen man wenigstens aus dem Projekt heraus eine CD brennen könnte, wie z.B. bei Magix Samplitude.
    Ich denke, jetzt wird es wirklich schwer für Steinberg, eine neue, noch viel bessere Cubase Version zu
    verkaufen, den man es gibt eigentlich nichts mehr, was jetzt wirklich fehlt...
    -Wer noch keine Rec-Software hat, der sollte Cubase nehmen - der Allrounder.

    L.G - Eric
  2. #11 Carsten Benninghoff schrieb am 30.01.2011
    http://www.youtube.com/watch?v=aQshSUhmunY *kicher*
  3. #10 selina schrieb am 15.01.2011
    ich vermisse für einige styles den virtual guitarrist. ich hoffe das steinberg da mal einen 3`er (für Intel Macs) neu aufleben lässt (ja ohne wizoo)
    :)
  4. #9 Svama schrieb am 15.01.2011
    Nochmal! Was außerdem fehlt, die Mastering Sektion, wie bei Prsonus Studio One, die man wunderbar aus Wavelab hätte implemtieren können, aber dann würde man ja kein Geld mehr verdienen bei Steinberg!

    Grüße
  5. #8 Svama schrieb am 15.01.2011
    Was mir eindeutig fehlt und mal innovativ gewesen wäre, die Zukunft, das gemeinsame Arbeiten über das Netz, sprich: The Ohm Studio!

    Grüße

    Svama
  6. #7 Funatyc schrieb am 15.01.2011
    Hallo,

    ich habe auch mit einem Atari 1040 STFm und Cubasis LE 1.?? angefangen und kenne Cubase eig. auch ganz gut von früher bis zur Version SX3 und Essential 5 . Als überzeugter Fan der Yamaha Synthesizer, finde ich die einfache Anbindung der Synths an die Software sowie die Steuerung der DAW mit der Workstation (und umgekehrt) als einfach nur genial und als eine der besten Entwicklungen im Bezug auf Cubase in den letzten Jahren. Schon vor einigen Jahren habe ich aber Samplitude Music Studio von MAGIX ausprobiert und bin jetzt bei Samplitude 11 Pro angekommen. Und ich möchte auch nicht mehr tauschen obwohl ich sehr viel von Cubase halte. Um auf dem laufenden zu bleiben sehe ich mir deshalb oft solche Videos über Updates an und lese auch viele Berichte darüber. Für mich ist ein wenig mehr Optik und ein paar Features die auch als kostenlose VST´s zu haben sind einfach zu wenig um so viel Geld auszugeben.
    Da wäre z.b. der Effectrix Clone in Cubase. Das kann ich auch in dBlue glitch für genau 0€ haben und das nicht wirklich in einer minderen Qualität.
    Mir fehlt auch ein wenig der Vergleich über den Logic-Cubase-Reason-ProTools-Tellerrand hinaus. Z.b. finde ich das Gitarrenplugin Vandal von MAGIX einfach besser und es ist auch Bestandteil von Samplitude Music Studio 17,Samplitude 11 und 11 Pro.
    Bei mir gab es immer Probleme mit Cubase im Bezug auf die Leistung des ASIO Treibers und Audiointerfaces im Einsteigerbereich bis 300 €. Das Cubase mit einer MOTU 838 oder einer RME Fireface funktioniert ist mir klar. Was ist mit den kleineren schwächeren Audiointerface´s ohne DSP etc? Da habe ich mit Samplitude deutlich weniger Probleme und die Leistungsfähigkeit ist dank der Hybrid Audio Engine sowie Features wie Economytracks oder Freeze-funktion einfach besser.
    Ihr sagt ja selbst das sich die DAW´s immer weniger schenken und nur noch kaum voneinander unterscheiden. Manchmal sind es aber die Kleinigkeiten die den feinen Unterschied ausmachen.
    Ich halte von allen aktuellen DAW´s generell sehr viel und sicherlich ist Steinberg mit seinem Cubase ganz vorn mit dabei. Mich nervt aber die permanente Darstellung als ob es die eierlegende Wollmilchsau wäre, denn das ist sie definitiv nicht und die Kritik im Beitrag ist auffällig mild. Was ich aber in Anbetracht der Umstände auch verstehe ;) Mein Schritt zu einer anderen DAW zu wechseln war die Arroganz und Gleichgültigkeit des Steinberg-Supports mit der man mir gegenüber getreten ist. Und das ist ein ganz ganz wichtiger Aspekt für mich obwohl ich den Support relativ wenig nutze und meine Probleme sehr oft selbst löse. Möglicherweise ist es dank der Zugehörigkeit zu Yamaha jetzt besser geworden. Für alle Anwender kann ich es nur hoffen.

    Viele Grüße vom Potzsdamer Platz,

    Funatyc
    1. #0 MichaelP schrieb am 15.01.2011
      Naja, im Prinzip sind doch eh alle aktuellen Sequenzer Eier legende Wollmilchschweine. Klar, oft findet man ausgerechnet bei dem Sequenzer, den man nicht sein Eigen nennt, ein Feature, welches man UNBEDINGT braucht. :-)

      Ich schiele zB derzeit neidvoll auf Digital Performer, weil mich dort die Art und Weise wie man mehrere Midi Spuren gleichzeitig im Keyeditor editieren kann, sehr beeindruckt.
      Das kann leider weder mein Pro Tools 8, noch mein Cubase 5. Und natürlich will ich das unbedingt auch haben. :-)

      Aber wer wirklich alles haben möchte, muss sich auch wirklich mit fast allen Sequenzern eindecken, die der Markt hergibt. Und wer das wirklich braucht, muss damit so viel Geld verdienen, dass er sich das auch wirklich leisten kann. ;-)

      Ich für meinen Teil werde dieses Update wohl auch auslassen. Stattdessen kauf ich mir ein paar Bücher und einen Kratzbaum für meine Katzen.
      Eine Investition die sich ebenso rasch amortisiert, wie irgendein Update. *g*
  7. #6 hopelesssinner schrieb am 14.01.2011
    darf man als cubase-xpert wie holger sich vielleicht auch als cubase-fan outen,wenn man täglich mit arbeitet und spaß dabei hat ?
    aber trotzdem: langsam geht mir die updaterei auf den sack,einfach weil mir zb schlecht wird was ich so hingeblättert habe für meine aktuellen versionen von reason/record und cubase...
    wenn man dann noch native instrument abhängig ist und gerne an spectrasonics und waldorfs rumspielt,dann kann man sich bald nur noch den goldenen-waves-schuß setzen !!! :)
  8. #5 Tony Banana schrieb am 14.01.2011
    Sorry, aber arbeitet der Holger nicht in irgendeiner Art und Weise für Steinberg oder mit Steinberg zusammen? (Audio-Workshop.de ist ja Steinberg Trainingscenter).
    Das hört sich doch seeehr nach Promotion an, was er hier betreibt ;-)
    Für einen objektiven Stammtisch über Cubase 6 hätte ich mir doch eine unbefangenere Zusammensetzung gewünscht! Weil Werbung kann ich mir auch woanders ansehen ;-)
    Nichts gegen Dich Holger, aber ich mein ja nur!
    1. #0 noneric schrieb am 14.01.2011
      Hi Banana,
      das Holger als alter Cubase-Veteran und Cubase Dozent nicht ganz unbelastet ist, ist doch klar. Aber einen Stammtisch mit Leuten, die die Cubase 6 Features selbst ausgiebig ausprobieren konnten, macht doch Sinn, vorallem so kurz nach der Vorstellung des Programms oder? Die Beiden haben immerhin den Betatest mitgemacht und auch ich hatte Gelegenheit das Programm probezufahren.
      Grüße aus Berlin
      Non Eric
  9. #4 MichaelP schrieb am 14.01.2011
    Kann man jetzt in der 6er Version im Key-Editor mehrere Spuren gleichzeitig bearbeiten?

  10. #3 Stephan Merkt schrieb am 14.01.2011
    Was ich mir wünsche ist das beim öffnen eines Plugins
    in der Instrumentenspur diese sich gleich öffnet.
    Sowie wie es bei den Effekt Plugin`s der Fall ist.
  11. #2 Heavy schrieb am 14.01.2011
    Hi,

    an sich gibt es nicht so viel zu meckern, aber warum keine Docking Fenster eingeführt wurden, um dieses wirklich besch****** Fenster Handling in Cubase in griff zu kriegen, ist mir wirklich ein Rätsel.

    Gruß

    _______________
    * editiert von Nils
  12. #1 Andy Jay Powell schrieb am 14.01.2011
    Ja Non Eric, die Logic Loop Funktion fehlt mir, aber ich muß Holger Recht geben, daß die Implementierung von Multi-Instrumentspuren natürlich noch wichtiger wäre.
    ;-)

    Man könnte sicher hier und da den Workflow noch vereinfachen (mein Wissensstand ist allerdings noch Cubase 5). Und ich finde es auch sehr gut, daß das in diesem Update wohl teilweise in Angriff genommen wurde, z.B. bei den Quick Controls, Verbesserung von GAO und LoopMash etc.

    Natürlich wirken solche Verbesserungen des Workflows nicht so revolutionär, aber sie machen Sinn.

Weitere Videos