Stammtisch

Sehen vor Hören bei Performances & die News der Woche

Dein Kommentar

  1. #21 hans schrieb am 02.09.2013
    @ R.K.
    "... Massive-Version können nämlich das inzwischen gängige Massive-Patch-Format (".nmsv") nicht nutzen."

    -> Was für ein Blödsinn - der aktuelle "freich Massive nimmt problemslos nmsv-Dateien.
  2. #20 Frank Arnold schrieb am 01.09.2013
    Hat Madeleine sehr gut gemacht! Gefällt mir sogar besser als Non Eric, der doch teilweise manchmal etwas eigenartig rüber kommt. Auch sehr schön das Kai mal bisschen redefreudiger war :)

    Zum Sylenth möchte ich noch anmerken, es gibt natürlich eine 64Bit Version und es wurde auch Ende 2012 ein Update geliefert damit es unter Win8 funktioniert. Für MacOS X ist auch ein Update Ende des Jahres angekündigt damit es auch unter Logic X 64Bit läuft. Supported wird der Synth also schon noch auch wenn es keine Weiterentwicklungen geben wird (zumindest laut Lennard Addink nicht als Sylenth1)
    Ansonsten ist mir auch schon aufgefallen das es einige DJs gibt, wo gerne mal eine gecrackte Version auf dem Video zu sehen ist. Eigenartiger Weise immer Sylenth... Bei Avicii isses natürlich mehr als peinlich.

    Bei der kostenlosen Firebird Version ist noch anzumerken, das es sie nicht als 64Bit gibt. Ich meine das beim Firebird von Tone2 der Nachfolger Gladiator ist? Und dieses Plug-in ist ja sehr verbreitet im Trancebereich. Also wer beim Firebird so bisschen grübelt auch wenn es nun umsonst ist, sollte sich mal den Gladiator von Tone2 anschauen.

  3. #19 DaSa schrieb am 01.09.2013
    TOLLE SENDUNG !!!

    Maddie - das war großartig !
    Die Gäste haben super mitgespielt !

    Thematisch ausgewogen.

    So kann MusoTalk auch ohne den Chef laufen !
    Gerne demnächst ÖFTER :)

    aber jetzt mal ein paar konkrete Anmerkungen:

    Maddie - bei ca 0:33 " ich bau mir meine Beats aus FieldRecordings"
    -> das bitte demnächst mal auf diesem Sender demonstrieren (mit Hörbeispielen ;)


    Rolf - bei 0:37 " von den Soundsamples war ich sehr enttäuscht...."
    -> siehst Du das iPad tatsächlich als ernsthaftes Musikinstrument im Sinne von autentischen Piano_Sounds ???
    Wollen "wir" iPad-Musiker wirklich nochmal die gleiche Diskussion anfangen, die wir "PC/Mac/MIDI-User schon vor 20 Jahren geführt haben ???
    Irgendwie hört sich diese Frage von Dir an, als ob wir nichts verstanden haben ;-)

    Das iPad ist als mobiles Musik-System konkurrenzlos !
    Es gelangt von der Rechenleistung und damit musikalischer Performance in eine Dimension, die wir vor 5 Jahren nichtmal träumen konnten !

    Musst DU (als iOS-Sound-Entwickler) HEUTE über die Sample-Qualität einer Piano-App diskutieren ????
    In drei Jahren staunen wir, wie toll ein Piano auf dem iPad klingt !
    Und die Touch-Bedienung ist jetzt schon "charmant".... ;)

    Und es wird noch besser.....

    Wir jammern mittlerweile auf "StarTreck-Nieveau".....


    -> bei 0:41 Tone 2 Firebird ist ein großartiger Tip

    Natürlich ist es die ungefähr 10'e Software-Workstation aber irgendwann kann man davon immer mal einen Sound gebrauchen - wird angecheckt !
    "im Chat kommt das nich so gut an" und "das erinnert mich an die Sounds die wir vor 20 Jahren schon...."

    Das interessiert aber keine Sau !!!

    Was "IHR" vor 25 Jahren schon hattet, hört man auf den Platten aus dieser Zeit !
    IHR wärt vor 25 Jahren durchgedreht, wenn ihr solche Sounds (überhaupt) und dann noch als Freeware bekommen hättet... (ich bin ja auch in "Euerem" Alter ;)

    Also auch hier wieder jammern auf'm StarTreck-HoloDeck (Rolf biringts ja auf den Punkt)

    Thema Cracks und die "Keyboards" bei 0:47 ->

    JA - und mit dieser Geschichte ist eines der renommiertesten Magazine, die es im deutschen Raum gab -> GESTORBEN und viele Mitarbeiter wurden arbeitslos ....


    Und als Abschluss zum Rolf bei 0:55 "Liebe DJs... kauft euch denScheiß den ihr benutzt - weil ihr VERDIENT genug....."
    NEIN !!!! ein DJ verdient erstmal Gar Nix - denn was sollte er denn auflegen (rippen/saugen/cracken), wenn alle temporubatos, NewAudios, Firebirds u.s.w. aufgeben ?

    Mensch, in jedem Einsteiger-Cubase, was es zu nem MIDI-Keyboard dazu gibt sind mehr Möglichkeiten drin, als jeder David Guetta jemals ahnt....


    Macht doch einfach mal MUSIK - gerne auch mit Madellaine auf MusoTalk !

    Gut gemacht - Maddie

    Gruß,
    DaSa
  4. #18 Andreas B. schrieb am 31.08.2013
    @ R.K.
    >Das ist eine ziemlich unverschämte Behauptung deinerseits

    -NEIN- überhaupt nicht!

    Unverschämt ist nämlich das:

    >Hier entlarven sich die Crack-User, indem sie den Synth-Patch im Dateiformat ".ksd" fordern. Nutzer der neuesten, noch als Crack erhältlichen, Massive-Version können nämlich das inzwischen gängige Massive-Patch-Format (".nmsv") nicht nutzen.

    Mit meiner Stellungnahme vom 30.08.2013 17:02 habe ich dir die gründe genannt, weshalb es User gibt, die nicht dauernd upgraden wollen/müssen.
    Deine hier vorgebrachte Meinung ist eine Mutmaßung und persönliche Behauptung ohne fundierte nachweise, nicht mehr und nicht weniger.
    Mit solchen Pauschal Unterstellungen greift man, absolut zur unrecht, die vielen ehrlichen User an, das ist doch wirklich nicht notwendig.
    Nur weil es einige Menschen gibt die sich betrinken und danach in ihren wagen steigen, deshalb fährt Deutschland noch lange nicht besoffen herum.

    >Eine Pauschalisierung soll das natürlich noch nicht sein.

    Dann tu’s auch nicht!
  5. #17 R.K. schrieb am 31.08.2013
    @Andreas B.

    >Es mag sein das dies bei dir oder deinen freunden so funktioniert, doch die Realität schaut nun mal anders aus und da nutzen solche Pauschalbehauptungen relativ wenig.

    Das ist eine ziemlich unverschämte Behauptung deinerseits, auf die ich nicht weiter eingehen möchte, außer, dass ich versichere, legaler Besitzer von sowohl Sylenth als auch Massive zu sein.

    Dass es oftmals Gründe gibt, mit einer alten Softwareversion weiterzuarbeiten und nicht zu upgraden, z.B. weil die neuen Features nicht nötig ist, die Vor-Version stabiler oder performanter läuft o.Ä. ist mir durchaus bekannt.
    Bei Massive sehe ich diese Vorbehalte eher nicht für gegeben. Erst recht nicht, wenn man offensichtlich gerne auch Patches anderer Leute einladen möchte. Wenn man nun berücksichtigt, dass Massive und Sylenth im Clubmusikproduktionsbereich die zwei wahrscheinlich meistverwendetsten Klassiker sind und dann sieht, wie weit Sylenth-Cracks verbreitet sind, drängt sich der Verdacht, dass bei beschriebener Personengruppe Massive-Cracks in Verwendung sind durchaus auf. Eine Pauschalisierung soll das natürlich noch nicht sein. Mag ja sein, das Einzelne noch ihre ganz individuellen Gründe haben, mit alten Massive-Versionen zu arbeiten...
  6. #16 chris schrieb am 30.08.2013
    schöne und angenehm anzuschauende, entspannte sendung!
    auch ein kompliment an frau bloom!
    den kai fand ich diesmal sehr ausgeglichen in der sendung, in anderen sendungen wirkt er manchmal etwas stressig, doch sind wir das nicht alle mal???

    eine kleine … mittelgroße kritik habe ich aber schon… tom sollte mal seine webcam nicht gegen das fensterlicht richten(dass bild ist nämlich grässlich), einfach mal wegdrehen oder aber ein rollo davor und gut is.

    eine separate sendung bezüglich cracks wäre sehr interessant, da das thema ja immer noch wohl sehr aktuell zu#sein scheint.
  7. #15 JeZe schrieb am 30.08.2013
    Schöne Sendung und guter Moderations-Einstand, wenngleich NonErics Stefan-Raab-Faktor halt nur schwer zu ersetzen ist: entweder man schaut, weil man ihn mag, oder man schaut, weil man sehen will, wie ihm widersprochen wird. :)
  8. #14 jan schneider schrieb am 30.08.2013
    Tolle Besetzung heute, Gäste in Hochform, und selbst der sonst gerne mal maulfaule Herr Schwirzke war geradezu in Plauderlaune. Ammermann, der alte Schlawiner, haut dazu ein seine Sprüche raus und hat ansonsten Meinung, und Rolf Wöhrmann hört man sowieso gerne zu, immer kompetent und intelligent. Hat Spaß gemacht.
    Frau Bloom als Moderatorin wirkte natürlich noch anfangs etwas unsicher, aber das legte sich auch bald.
    Ich kenne Musotalk zwar schon seit Jahren, bin aber erst in der letzten Zeit zum regelmäßigen Zuschauer geworden, deshalb einfach mal ein Kompliment, ihr habt mittlerweile euer heimliches (?) Vorbild sonicstate locker von links überholt...
    Ich würde mich freuen, demnächst mal wieder den (sicher vielbeschäftigten) Andreas Balaskas in einer Sendung zu haben.

  9. #13 Andreas B. schrieb am 30.08.2013
    @ R.K.
    >Bei Massive ist es fast ähnlich. Hier entlarven sich die Crack-User, indem sie den Synth-Patch im Dateiformat ".ksd" fordern. Nutzer der neuesten, noch als Crack erhältlichen, Massive-Version können nämlich das inzwischen gängige Massive-Patch-Format (".nmsv") nicht nutzen.

    Das ist nicht nur völliger quatsch sondern auch eine schlichte Behauptung ohne fundierte nachweise!
    Es mag sein das dies bei dir oder deinen freunden so funktioniert, doch die Realität schaut nun mal anders aus und da nutzen solche Pauschalbehauptungen relativ wenig.

    Obwohl viel aktuellere Versionen als Cracks im weltnetz herumgeistern, kenne ich persönlich Leute aus der Werbebranche die noch mit Cubase SX1 bzw. SX3 aber auch mit Wavelab 3 arbeiten, weil sie das was sie musikalisch machen möchten mit diesen DAWs / Plug-ins hochwertig realisieren können, und genau darum geht es hier auch.

    Mal davon abgesehen, könnten sich diese User jederzeit ein kostenpflichtiges update auf die aktuelle Version leisten, doch wenn man dies nicht für seine arbeit benötigt, dann sehe ich für ein update auch keinen berechtigten Grund.
    Nicht alles was älter ist, ist automatisch schlechter!
    Schließlich wurden mit diesen älteren Versionen Welthits produziert… .

    Genauso verhält es sich mit älteren Massive Versionen, es gibt genügend Tonschaffende die mit solchen (älteren, legal erworbenen)Versionen noch arbeiten und es nicht für nötig finden hier upzudaten. Was bitterschön spricht dagegen das diese User mit ihrer Version absolut zufrieden sind und hier nicht updaten möchten?
    Jeder muss das doch für sich selbst entscheiden. Diese User brauchen halt dann weiterhin ein Dateiformat in ".ksd" , NA UND… WO IST DAS PROBLEM?
    Ich persönlich gehöre noch zu den Usern der Analogtechnik, die auf solchen Geräten gelernt haben. Ich liebe Innovationen, doch wenn ich mit einem Programm, Software oder Plugin, egal in welcher Version, zufrieden bin, dann habe ich nicht den drang sofort nach Aktualisierungen im netz zu suchen.
    Auch lasse ich mich nicht automatisch von werbeversprechen der Hersteller blenden, indem das neue Update viel besser sei als das alte.

    Doch ja, das Crack Problem ist allgegenwärtig und wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein… .
    Das eigentliche Problem wurde doch schon im Video trefflich beschrieben, viele der jungen Hobbymusiker betrachten wohl das Thema Cracks als Sport. Ich würde hier noch ansetzen und sage, dass diese Leute das sammeln von solchen Tools als sucht betrachten und sie alles was das netz bereithält aufsaugen müßen. Da die meisten dieser Leute mit solchen Versionen nicht kommerziell Musik produzieren, fällt demnach auch der schaden eher gering aus. Das aber ändert nichts daran, dass hier gegen geltendes recht verstoßen wurde.

    Doch das sollte hier keine Raubkopie Diskussion werden, aber vielleicht kann man explizit zu diesem Thema noch eine eigene Sendung demnächst machen.

    Tom, ich schließe mich dem Peter an: hier wurde tatsächlich schon öfters moniert, dass deine cam durch das Fenster im Hintergrund total überbelichtet wird, wäre schön wenn das bei der nächsten Sendung abgestellt wird.
  10. #12 Pottkarsten schrieb am 30.08.2013
    Non Erikaa :) kleiner Scherz!

    hast gut gemacht Blümchen :)
  11. #11 R.K. schrieb am 30.08.2013
    Kurzweilige, unterhaltsame Sendung mit wirklich spannenden Themen heute!!

    THEMA PLUGIN OPTIK (@Andreas)
    Ich denken, die Plugin-Optik spielt bereits eine immense Optik bei der Bewertung der Klangqualität. Aber nicht nur bei der Benutzung mehrerer Plugins im Vergleich wird der Anwender evtl. geleitet. Mir erscheint das Phänomen noch deutlich vielschichtiger. Schon beim Filtern der Neuigkeiten, die einen erreichen, wird man von unangenehmen GUIs gleich abgeschreckt und entzieht sich so jeder weiteren genaueren Betrachtung. Und auch wenn man sich tatsächlich von der Klangqualität überzeugt hat, ist auch bei der Benutzung ja immer noch die psychisch-emotionale Komponente vorhanden. Missfällt einem die Optik des Plugins wird man wahrscheinlich auch einfach seltener gewillt sein, es zu öffnen oder sich lange mit den Einstellungen zu beschäftigen.

    Bemerkung am Rande: Ich persönlich hege zum Beispiel (vielleicht auch, weil ich nicht mehr zur Mondlandungsgeneration gehöre) eine ziemliche Antipathie gegen Plugins (oder Musikprodukte im Allgemeinen), die krampfhaft mit Weltraum-/Astronauten-/Alien-Thematiken assoziiert werden... ;-D

    THEMA CRACKS
    Die Crack-Version von Sylenth hatte ich im Video eines Studiobesuchs bei einem sehr erfolgreichen schwedischen Clubmusik-Produzenten, dessen Name mit "A" beginnt, auch bereits wahrgenommen und war doch schon relativ enttäuscht. Generell hat Sylenth da in meinen Augen einen guten Ansatz gewählt, dass im GUI der Lizenzbesitzer eingeblendet wird und somit Crack-User sich schnell selbst überführen.
    Nichtsdestotrotz ist das Unrechtsbewusstsein und Schamgefühl im Internet in dieser Hinsicht bei Vielen enttäuschend gering. Stöbert man auf Youtube durch die Tutorial-Videos zum Bauen bestimmter Synth-Sounds, so ist es fast schon schwierig, ein Tutorial zu finden, in dem nicht eine gecrackte Sylenth-Version zum Einsatz kommt. Bei Massive ist es fast ähnlich. Hier entlarven sich die Crack-User, indem sie den Synth-Patch im Dateiformat ".ksd" fordern. Nutzer der neuesten, noch als Crack erhältlichen, Massive-Version können nämlich das inzwischen gängige Massive-Patch-Format (".nmsv") nicht nutzen.

    Sicherlich ist ein großteil dieser Tutorial-Anbieter und User noch unter 30, vielleicht sogar noch nicht einmal volljährig, aber bei den Preisen von 139 Euro für Sylenth und 189 Euro für Massive und zahlreichen noch viel günstigeren Second-Hand-Angeboten, kann man das mangelnde Kleingeld aufgrund des Alters einfach nicht gelten lassen.

    Bei einer Einsteiger-Gitarre scheitern ja auch die wenigsten am Kaufpreis und jene, die sich die Gitarre wirklich nicht leisten können, fangen dann in den seltensten Fällen an, Gitarren zu klauen...
  12. #10 Peter Haase schrieb am 30.08.2013
    Schöne Sendung, doch musotalk ohne ERIC ist nur 30% musotalk, leider!

    Die Bass Station ist ein Tier das bei mir seit den 90ern im Studioaltag seinen festen platz hat, die neue Version II habe ich mir auf der messe angeschaut und auch angetestet, jaaaaa ein tolles Instrument!

    Das Thema Raubkopie Diskussion ist zwar recht alt, doch leider immer noch irgendwie aktuell…
    Da könnte man direkt an das Firebird anknüpfen:

    Ja das Firebird klingt wirklich gut. TONE2 hätte aber auch niemals den Firebird freiwillig als FREE angeboten, es ist nämlich aus einer Not entstanden.
    Der wahre Grund ist nämlich der, dass von TONE2 es seit geraumer Zeit z.B. den GLADIATOR u.a. als illegale crack’s gibt und TONE2 alias -Markus Feil- sich dazu entschied das Firebird als FREE anzubieten.
    Die Waffe ist nämlich die, dass sobald der instaler von Firebird installiert wird, werden alle illegale Versionen aus dem eigenen hause, im Rechner deaktiviert. Eine wirklich gute Lösung um die Menschen, die kostenpflichtige Software immer nur umsonst haben wollen, in die Schranken zu weisen.

    Lieber Tom Ammermann, BITTE, BITTE in Zukunft deine Kamera vom Fenster wegdrehen, das Kamerabild ist nämlich total überbelichtet!!!
    Hier wurde aber schön öfters darauf hingewiesen, leider bis zu dieser Sendung, ohne erfolg. DANKE Tom.

    Ich freue mich wieder auf NonEric!
  13. #9 Manfred schrieb am 30.08.2013
    zum Sylenth1
    den gibt es in einer 64Bit Version über den Account bei LennarDigital,zum
    Download.

    LG
  14. #8 Andreas schrieb am 30.08.2013
    Guten Tag,
    Etwas interessantes das Sehen das Hören dominiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/McGurk-Effekt

    Dieses Beispiel ist besser.
    https://www.youtube.com/watch?v=G-lN8vWm3m0

    Sehen scheint also das Hören wirklich zu dominieren.
    Mich hat das echt beeindruckt und es funktioniert immer wieder.

    Das erklärt einiges:
    Warum die Musiker hinter dem Vorhang vorspielen.
    warum man nicht mit den Augen mischen sollte.

    Vieleicht klingen Plugins auch besser weil sie besser aussehen ?
    Die EQ Kurve sieht besser aus etc.

    Andreas

    ~
    ~
    ~
  15. #7 Andi_187 schrieb am 29.08.2013
    Das Glockenspieldings heisst "Carillon".
  16. #6 Sascha Neubrand schrieb am 29.08.2013
    Hallo Madeleine,

    Erst mal ein ganz großes Lob für deine erste Solo-Sendung.
    Du hast es sehr schön, witzig und fruchtig gestaltet.
    Es hat mir sehr großen Spass gemacht, diese Sendung zu erleben.
    Die Themen waren sehr gut ausgewählt, es war viel interessantes dabei.
    Das mit den Festivals ist mir auch schon aufgefallen. Selbst ich habe bisher leider nur wenige Frauen kennengelernt, die selber aktiv Musik machen, und das finde ich schon schade. Deshalb finde ich das mit dem Frauenfestival eine super Sache! - Zu meiner Musik ... ich komme mehr aus dem Elektronischen Bereich ... arbeite als DJ schon seit 1996, leider noch nicht so sehr bekannt. (Außer in meinem Wohnkreis) ... Selber Musik mache ich seit 2000 ... Mittlerweile mit der Software Reason 7.1 von Propellerheads (Und ... sie ist gekauft ;))

    Also Daumen hoch - ich freu mich schon auf die nächste Sendung ...
    Viele Grüße auch an Non Eric.

    Lets make more Music with Musotalk ...
  17. #5 Wellenstrom schrieb am 29.08.2013
    Gut moderiert, schöne Gesprächsführung, interessante Themen.

    Zum Thema Sehen und Hören.... spätestens seit MTV weiß man, dass die Verbildlichung von Musik verkaufsfördernd ist. Ein alter Hut. Irgendwann kam der Punkt, an dem es soweit umschlug, dass die Attraktivität des Performers Priorität vor dem musikalischen Inhalt bekam (in weiten Teilen des Mainstreams). Das ist ziemlich gekippt. Musik ist nur noch der Sountrack zum Image, das der Performer dem Publikum verkauft.

    Bass Station. Schön!

    IPadgedöns - kein Interesse... alternativ zum im großen Umfang gesampelten Piano z.B. sollte man vielleicht für die leistungsmäßig doch eher unterdimensionierten IPads vielleicht über Physicsl Modelling nachdenken. Geht ja mittlerweile auch ziemlich authentisch und verbraucht nicht soviel Ressourcen.

    MIDI Drummer ... Nee, wer Ehrgefühl im Leib hat, programmiert die Drums selbst. So gut das "Drumming" da auch sein mag, aber mich erinnert das immer an den unkreativen Gebracu so einer Alleinunterhaltertischhupe.

    Firebird 2 - nicht unterschätzen! Gerade 2 Songs mit geschraubt. Interessante Synthese. Nicht von dem blöden Klangbeispiel abschrecken lassen. Da geht ordentlich was mit. Sollte man mitnehmen.





  18. #4 Anthony Rother schrieb am 29.08.2013
    Tolle Sendung :-) Vielen Dank !
  19. #3 Oksel schrieb am 29.08.2013
    Hey, Hey, Hey ...
    Madeleine, das war echt toll! Kompliment, Kompliment! Hat Spaß gemacht zuzusehen! :-)
  20. #2 Michael schrieb am 29.08.2013
    MusoTalk ist Non Eric.
    Alles andere ist just FAKE.
  21. #1 BerndBasstronaut schrieb am 29.08.2013
    Klasse Sendung, war vorhin auch im Chat. Madleine hat das super gemacht, wie gesagt.
    Ich hab mir den Firebird runtergeladen und mal kurz angecheckt, und muß sagen : Das Teil klingt echt gut und wird bei mir sicherlich zum Einsatz kommen. Checkt den Synth mal an ! Da können die ganzen Freeware Synth´s wirklich gegen einpacken !

Weitere Videos