Synthi-Talk

Roland System 8 & weitere Synthi-News

Unser monatlicher Podcast nur zum Thema Synthesizer. Heute talken wir über die Leaks zur 909 day Präsentation.

> Synthanatomy- ROLAND LEAKS

> Sequencer.de ROLAND LEAKS

> Courage ?? neue Applesteuer auf Kopfhörer.

> Die Lösung ? Appleplugs:)

“Moogulator” > Synmag.de ist Gründer und Chefredakteur des Synthesizermagazins und der Macher hinter >sequencer.de.

Tom Wies > Synthanatomy bloggt über das Thema "Synthesizer"

Download > medium > small > Audio only

 

 

 

 

08.09.2016 - Synthi-Talk

Dein Kommentar

  1. #6 PT schrieb am 14.09.2016
    Hallo Non Eric,
    lies dir mal diesen nicht emotional geschrieben Artikel auf Heise bezüglich der fehlenden Kopfhörerbuchse durch:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Die-Kopfhoererbuchse-ist-tot-lang-lebe-die-Kopfhoererbuchse-3320938.html
  2. #5 Witali schrieb am 12.09.2016
    Hallo Non Eric, eine interessante Sendung. Du hast hier erwähnt dass die BD keine Effekte verträgt, ich persönlich fette die Bassdrum gerne mit dem Ringmodulator an ( Signal wird dafür natürlich gesplittet - man will schließlich nicht komplette Drumsession mit demselben Effekt bearbeiten, da hast du vollkommen recht) . Bisher mit Yamaha's SPX 2000 Ringmodulator in Verbund mit Eq in den Side-Chain von dem Noise Gate oder Compressor. Werde mir demnächst den Moog MF-102 Ring Modulator für den Zweck beschaffen, der Grund dafür ist der Vortrag aus dem Synmag Nr 44. Da Moogulator sich wahrscheinlich damit bestens auskennt und oder auch Erfahrung mit dem Gerät hat, wäre eine kurze Beschreibung in irgendeiner Sendung nicht verkehrt ob sich die Investition lohnen würde.
  3. #4 Peter S. schrieb am 10.09.2016
    Mich würde interessieren, wie Roland sich die Integration all ihrer Geräte in einer DAW zukünftig vorstellt ?

    Ich nutze sehr gerne die Roland-Geräte JU-06 und JX-03 und TR-8. Leider ist die Einbindung mehrere Geräte unter Windows7/10 eine Katastrophe. Erstmal ist der ASIO4All-Treiber instabil bzw. verursacht irgendwann immer Aussetzer (Egal welche Parameter man verwendet). Dann muss man zwischen 96 und 44,1 Khz wechseln, weil ja die TR-8 kein 44Khz unterstützt (Was richtig nervt) und zu guter letzt hat der Gerätetreiber für den JX-03 und JU-06 den identischen Namen. Daher muss man schauen, welches Gerät man in welcher Spur in der DAW ausgewählt hat (haben ja identische ASIO-Devicenamen).

    Wie es besser gelöst werden kann zeigt das Overbridge Elektron Konzept. Das sollten mal die Roland-Softwareentwickler ins Auge fassen. Am besten auch mit AAX-Pluginsupport (für Protoolsanwender wie mich)

    Desweiteren finde ich rauschen die analogen Ausgänge des JX-03/JU-96 zu stark. Ist das bei den neuen Geräten im Boutique-Design (TB3 z.b.) auch der Fall ?
  4. #3 André schrieb am 09.09.2016
    Danke, dass es einen Synth-Talk gibt.

    Fragen die man stellen könnte :

    System-8 :
    - Laufen die bestehenden Plug-Outs auch auf dem System-8 (von mir aus monophon) oder werden dies 2 getrennte Podukte sein ?

    - Wozu dient der SD-Karten-Slot ? Werden da die Plug-Outs gespeichert ?

    - Sind es über USB ebenfalls nur 2xMono-Out bzw. 1xStereo-Out ? Oder doch 4xMono bzw. 2x Stereo ? Kann man den Kopfhörer-Out auch für den Synthesizer nutzen.

    - Wenn es den Jupiter-8 geben wird. Wird der Dual- und Split-Sounds können ?
    Klar. mit je nur 4facher Polyphonie.

    Vocoder VP-03 :
    - Kann man auch einen anderen Synth als Carrier-Signal nutzen bzw. gibt es auch für den Carrier eine Eingangsbuchse ?

    Wäre cool wenn man dies beantwortet bekäme.
    Bin gespannt wie die News bald auch offiziell lauten werden.

    Schöne Grüsse
    André
  5. #2 m. raddatz schrieb am 09.09.2016
    ein grundsätzlicher fehler: in einer einstündigen sendung über synthies ist nicht ein einziger synthie-ton ist zu hören. wenn ihr schon über all die alten geräte sprecht, warum spielt ihr nicht mal einen jupiter, eine 303 oder 909 an, in form von youtube-vids von usern? ihr geht davon aus, dass die zuschauer wissen, von welchen sounds ihr sprecht. so werdet ihr nie 17-jährige, die bislang mit fl studio rummachen, für die vintage-sachen begeistern. musotalk legt zu viel wert auf gelaber und zu wenig auf musik, im sinne von gespielten sounds. ich würde das ändern.
  6. #1 j0hn schrieb am 08.09.2016
    Mir persönlich reichts langsam mit synth, kann das rumgepiepse nicht mehr hören :)