PraxisTalk

Rechtsanwalt Gunnar Berndorff beantwortet eure Fragen

Download > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB) > audio only (~ 65MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

Eine der beliebsten Fragen ist: "Was darf man samplen bzw. kopieren?". Die Antwort ist, das ist fast immer verboten.

Jede Aufnahme fällt unter das Leistungsschutzrecht und schützt den Produzenten des Tracks. Daher ist selbst das samplen einer Bassdrum nicht erlaubt.

Kurioserweise ist aber für eine exakt nachgespielte Nummer, für das sogenannte "covern" keine Freigabe nötig. Aber Vorschicht, bereits das weglassen von Textpassagen ist genehmigungspflichtig.

Mittlerweile ist aber die Nutzung eigener Songs auf der eigenen Webseite einfacher geworden. Dafür gibt es jetzt die Möglichkeit einer Freigabe durch die GEMA.

Den meisten DAWs liegen mittlerweile GB-weise Soundfutter bei. Ob man diese Loops und Samples wirklich kommerziell nutzen darf, kann man nur den Allgemeinen Nutzungsbedingungen der Software entnehmen.

Diese und weitere Fragen aus dem Chat beantwortet euch mein Gast:

Gunnar Berndorff >www.berndorff.de ist Rechtsanwalt in Berlin, spezialisiert auf Urheber- und Medienrecht.

 

23.02.2012 - Talks und Interviews