Stammtisch

Reason 7.1 & die Top-News der Woche

Programmvorschau:

Montag 10.2. ab 6 Uhr: Angezerrt.tv - BIAS der Gitarrenamp-Designer fürs iPad.

nächsten Donnerstag PraxisTalk “Optimaler Workflow mit Cubase”

> PraxisTalk - Cubase 7.5 im Detail vom 16.1.2014

und mit Live Stream am 24.4. “Drum-Recording & Mikrofonierung” an Hand von Drum-Mic-A. Mit Andrew Levine, Fabian und Jochen von HOFA.

> kostenloser Drum-Player: Drum-Mica

> Sneak Preview. Ist das die neue MPC Renaissance 2

> Reason 7.1 Update

> Legowelt - Studio Tour

> Steinberg Cubase 7.5.2 Update

> kostenloses Piano für Kontakt- Player

> e instruments Session Keys für Kontakt-Player

> staatlichgeförderte Tontechnikkurse

>XLIS 3 Version 2.0 trotz dem Hardware Trend

> Zarenbourg Sondermodell

mein Tipp der Woche:

> createdigitalmusic die Seite von Peter Kirn

Andreas Balaskas > masterlab.de mastert in Berlin von Agro bis Rosenberg.

Thomas Wendt > ictw.de macht Kommunikation für die Musikbranche und ist Singer/Songwriter. Sein Tipp der Woche: > Fiedler Audio AD480 fürs iPad.

Kai Schwirzke ist Fachautor u.a. für das CT Magazin.


Download >medium >small >audio only

10.04.2014 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #7 Michael Dornbusch schrieb am 12.04.2014
    Hallo in die Runde

    Danke für den Blues Brothers Tipp
    Ich hatte gestern Plüschrhodes und Guinness in meinem Pantoffelkino.
    Nur schade das den Ton in der deutschen Fassung nur mono ist

    Gruß Michael :-)
  2. #6 carsten schrieb am 11.04.2014
    Galaga: "Danke für die (gar nicht so kostenlose ;)) Sendung."

    Und ich dachte schon, ich wäre der einzige, der jedesmal 1,50 Euro an Noneric für einmal Sendungschauen bezahlen muss. Das beruhigt mich.
  3. #5 Max schrieb am 11.04.2014
    Ja, Sendung war nicht kostenfrei, da ich unmittelbar im Anschluss dieses EAST (!) Instuments Teil ziehen musste. Die Spaßvögel haben mich echt wählen lassen, ob ich 99 USD oder 99 Euronen berappen will ;) Also habe ich für gut 70 Steine zugeschlagen. Soweit ich das bisher dauernden Download beurteilen kann, ist das das der mit Abstand geilste Pianosoound (ich hab' den Steinway), der bei mir je aus dem Rechner kam. Ich hatte bereits sämtliche NI-Pianos, die beiden best service Galaxies sowie True Pianos (und natürlich noch das Legacy M1 Piano ;)). Ich finde, session keys kling extrem musikalisch. Einfach ein paar Dreiklänge durch den Animator rotzen und mit der Velocity spielen. Ich hatte Gänsehaut. Geil. Stinkt mir nur, dass ich nicht gleich den Yamaha mitgekauft habe. Cheers !
  4. #4 Galaga schrieb am 11.04.2014
    Danke für die (gar nicht so kostenlose ;)) Sendung.

    Zum ewigen Thema Analog vs. Plugin mal etwas von jemandem, der bei Weitem noch nicht alles auf die Lauscher bekommen hat.

    Im Testvideo des Elektron Analog Keys von sonicstate meine ich sogar über Youtube ab 10:50 min. etwas hören zu können, was ich in dieser subtilen, aber doch bewusst wahrnehmbaren Form noch bei keinem Plugin finden konnte.

    http://www.youtube.com/watch?v=ZJRa-_RuCCs

    Jeder muss allerdings selbst entscheiden, ob er dafür im konkreten Fall 1749 Euro ausgeben möchte.


    PS: Der Eismeister ist immer so kühl, ich hole mir stets die Winterjacke aus dem Schrank, wenn er dabei ist. ;)
  5. #3 Tom Brandt schrieb am 11.04.2014
    Schöner Beitrag, aber das Balance Interface auf dem Schreibtisch war immer noch am coolsten.
  6. #2 Pfau Thomas schrieb am 10.04.2014
    Wie kann man das SESSION KEYS Piano unterm kontaktplayer freischalten?
    Das Drum Mica find ich spitze !!!!
  7. #1 Marco schrieb am 10.04.2014
    zu der Frage ob es VST(i) PlugIns gibt in denen man "Modulationskurven" einzeichnen kann:
    Ja, die gibt es. z.B.: von NI Absynth (Envelope Seite), FM8, Reaktor…Cableguys: Curve, FilterShaper, VolumeShaper, MidiShaper & PanCake…CamelAudio Alchemy etc. Es ist also kein Novum für VST(i) Benutzer.
    Für die Propellerheads ist es natürlich ein weiterer Schritt in Richtung professionellere Einbindung von Dritthersteller PlugIns. Ich war und bin teilweise immer noch Reason User; aber es gibt einige wichtige Elemente die ich (für meine Musik) nach wie vor vermisse. Hier nur zwei: Latenzausgleich (PDC), eine Art Kontakt mit hochwertigen Orchesterlibraries wie die von Spitfire (wird es wahrscheinlich nie geben).

Weitere Videos