Special

Programmvorschau - Euro Rack Synthesizer

Wir machen in Kürze für euch eine mehrteilige Videoserie nur über ein Thema: Euro-Rack Synthesizer.
Mit Patrick von Alex 4 stelle ich ein komplettes Modulystem zusammen, angefangen vom Case über Netzteil bis hin zu der Auswahl der Module.

Was interessiert euch am meisten? Wo habt ihr Erklärungsbedarf und welche Konzepte und Module findet ihr spannend? 

Hinterlasst bitte einen Kommentar mit euren Fragen.

Download >HD  >medium  >small

20.06.2016 - Special

Dein Kommentar

  1. #17 jørk schrieb am 30.06.2016
    ... und bitte unbedingt auch darauf eingehen, wie man digitale komponenten mit dem rack verbinden kann - beziehungsweise auch die grundlegenden digitalen module erklären: welche gibt es [zum beispiel digitale sequenzer] und: wie kann man die sounds digital abspeichern!?
  2. #16 Michael schrieb am 23.06.2016
    TOP!!!
    Bin gerade hin und her gerissen, ob komplett Synth ala DSI, Arturia usw., oder Modular...freue mich auf die Videos:-)
  3. #15 Alexander Doll schrieb am 23.06.2016
    Hallo Non Eric,

    du möchtest wissen was uns Zuschauern beim Thema Eurorack auf den Nägeln brennt. Ich bin Wiedereinsteiger beim Thema elektronische Musik. Seit einigen Tagen beschäftige ich mich (wieder) mit dem Thema modular Synthesizer. Das Thema interessiert mich aus einem einfachen Grund, man kann das System nach und nach an seine Vorstellungen anpassen.
    Das führt zugleich auch zu ein paar Fragen
    Was muß ich als Budget einplanen um eine Basis zu erhalten die ich ausbauen kann, oder anders, was bekommt man für 500 ;-), 1000€ oder 1500€.
    Welche Prioritäten sollte man setzen (z.B. muss es unbedingt ein Gehäuse für 500€ sein).
    Auf was ist grundsätzlich bei der Anschaffung eines modularen Synthesizers zu beachten
    Es ist nicht sexy aber ich möchte vorerst keinen extra Sequenzer einsetzen sondern Midi aus der DAW senden und dann direkt wieder aufnehmen. Auf was sollte ich dabei achten?
    Verschiedene Hersteller nutzen verschiedene Spannungen die Module sind somit nicht kompatibel oder etwa doch? Passt MFB z.B. immer zu Doepfer?
    Es gibt ja das A100 als quasi Standardsystem, was ist aber wenn man keinen Standard möchte?

    Viele Grüße
    Alexander
  4. #14 non_eric schrieb am 23.06.2016
    Wir drehen ab dieser Woche und die ersten Videos kommen schon im Juli.
  5. #13 ChrisTN schrieb am 23.06.2016
    Wann gehts los?
  6. #12 ChrisTN schrieb am 23.06.2016
    Hallo,
    interessant. Wann gehts los?
  7. #11 ChrisTN schrieb am 23.06.2016
    Hallo,
    interessant. Wann gehts los?
  8. #10 Alex schrieb am 22.06.2016
    Alex 4... hmmm... schade, wird wohl eine mehrteilige Werbesendung werden, wirklich schade!
  9. #9 Alexander Schäde schrieb am 22.06.2016
    Entschuldigung, aber ich finde nichts unwichtiger als das. Synthies gibt es doch nun mitlerweile im Überfluss, warum dann also noch die Frickelei mit einem Eurorack? Ich kann dem jedenfalls nichts abgewinnen.
  10. #8 jørk schrieb am 21.06.2016
    das ist eine super idee, ich bin begeistert und gespannt ...

    ... so richtig begeistert wäre ich, wenn ihr in einem teil auf die grundlegenden unterschiede zwischen den moog-systemen und dem buchla-aufbau eingehen und dabei auch typische verkabelungen erklären würdet.

    diese reihe ist die perfekte ergänzung zum synthtalk, leider vermisse ich dabei dann jedoch die software! wie wäre es mit einem monatlichen talk nur über software: synthesizer + sampler + effekte ... das fehlt mir bei mustalk! zum beispiel habe ich im archiv gar nichts zum curve oder serum oder zum oscillot gefunden?! dabei meine ich weniger einen test als eher eine kurze besprechung im sinn: was kann das plugin und wofür ist es gedacht, was ist neu erschienen.
  11. #7 jørk schrieb am 21.06.2016
    das ist eine super idee, ich bin begeistert und gespannt ...

    ... so richtig begeistert wäre ich, wenn ihr in einem teil auf die grundlegenden unterschiede zwischen den moog-systemen und dem buchla-aufbau eingehen und dabei auch typische verkabelungen erklären würdet.

    diese reihe ist die perfekte ergänzung zum synthtalk, leider vermisse ich dabei dann jedoch die software! wie wäre es mit einem monatlichen talk nur über software: synthesizer + sampler + effekte ... das fehlt mir bei mustalk! zum beispiel habe ich im archiv gar nichts zum curve oder serum oder zum oscillot gefunden?! dabei meine ich weniger einen test als eher eine kurze besprechung im sinn: was kann das plugin und wofür ist es gedacht, was ist neu erschienenen.
  12. #6 jørk schrieb am 21.06.2016
    das ist eine super idee, ich bin begeistert und gespannt ...

    ... so richtig begeistert wäre ich, wenn ihr in einem teil auf die grundlegenden unterschiede zwischen den moog-systemen und dem buchla-aufbau eingehen und dabei auch typische verkabelungen erklären würdet.

    diese reihe ist die perfekte ergänzung zum synthtalk, leider vermisse ich dabei dann jedoch die software! wie wäre es mit einem monatlichen talk nur über software: synthesizer + sampler + effekte ... das fehlt mir bei mustalk! zum beispiel habe ich im archiv gar nichts zum curve oder serum oder zum oscillot gefunden?! dabei meine ich weniger einen test als eher eine kurze besprechung im sinn: was kann das plugin und wofür ist es gedacht, was ist neu erschinenen.
  13. #5 André schrieb am 21.06.2016
    Super Thema. Ich hätte dazu folgende Fragen :

    1. Aufbau :
    Macht es Sinn den Aufbau nach Modulatoren und Klangformung zu trennen um besser im Blick zu haben was den Klang definiert und was eher der Performance dient ? Sprich Hüllkurven, LFOs, Sequenzer auf eine Reihe und Oszillatoren, Filter, VCA auf die andere Reihe ?

    2. Wuchtiger Klang wie die 5HE-Modular :
    Wenn das anzustrebende Klangbild eher in die Richtung eines Moog-Systems (15,35,55) oder ARP 2600 gehen soll. Gibt es Hersteller die klanglich diesbezüglich in der gleichen Liga spielen ? Ich habe oft den Eindruck, dass der Klang bei Euroracks etwas dünner (vorallem im Bass-Bereich) ausfällt als die der grossen Systeme. Welche Oszillatoren & Filter wären da zu empfehlen ? Sind da auch noch andere Komponenten entscheidend ? Oder ist dann doch eher ein 5HE-System zu bevorzugen ?

    3. Noise / Rauschen
    Welche Formen von Rauschen gibt es, was haben sie für Eigenheiten und welches ist wofür besser geeignet. Hintergrund der Frage : Eventuell plane ich einen Einstieg in die EuroRack-Welt vorerst ohne Oszillatoren aufzubauen und mehr als modulares Effektgerät oder erst mal nur mit Rauschen zu arbeiten. Gibt es da Tipps und Empfehlungen ?

    4. Workflow :
    Wie verwertet Patrick seine Klangerzeugnisse. Macht er ganze Tracks mit dem System oder sampled er die Klänge ab und packt diese in den Soft-Sampler oder nimmt er "nur" jeweils einzelne Spuren auf ? Okay, wahrscheinlich je nach dem. Aber vielleicht kann er da erzählen wie er damit umgeht.

    5. Konzeptionierung :
    Ist in Augen von Patrick sein Modularsystem ein einzelnes Instrument oder gleich eine ganze Workstation, sprich erhebt man den Anspruch mit dem Teil gleich einen ganzen Track zu machen oder soll es erst mal nur ein Instrument darstellen und wie hat der jeweilige Ansatz einen Einfluss auf die Konzeptionierung ? Denn will man einen ganzen Track damit machen sind natürlich Module die gleich mehrere Funktionen in einem Modul beinhalten interessanter währen man beim Instrument dadurch eher an Flexibilität einbüsst und wenn Platzbedarf kein Problem ist so ist doch der Einzelkomponenten-Ansatz deutlich flexibler. Damit meine ich eine Hüllkurve ist ein einzelnes Modul, VCA, LFO usw. weitere. Heute gibt es viele Module die Kombinationen davon in einem Modul pressen. Wie sieht Patrick das ? Kommt sicher auch noch darauf an ob das ganze auch noch mobil sein soll und mit auf eine Bühne muss.

    Bin gespannt auf die Sendung.

    Schöne Grüsse
    André
  14. #4 Greg B. schrieb am 21.06.2016
    vergesst keinen MakeNoise Maths...:)
  15. #3 xecepe schrieb am 20.06.2016
    Hallo,
    für die Modular-Serie würde mich die Frage interessieren, wann es in einem solchen System Sinn macht, Signale zu mischen. Nicht nur Audio Signale, sondern auch Steuerspannungen. Bzw. auch: wann es Sinn macht, Signale zu verteilen (Module als "Distributoren").
    Vielen Dank
  16. #2 P.Wolf schrieb am 20.06.2016
    Geile Sache!!!
    Bin dabei.
    Weiter so.

    Könnt Ihr auch noch kurz zeigen wie man sich absolut günstig mit wenigen Modulen unter 1.000€ oder moch weniger ein Mini Modular baut, den man nach und nach wie man Geld hat erweitert. So günstig es geht halt.

    Make More Music
  17. #1 Carsten Schütz schrieb am 20.06.2016
    Super! Freu mich drauf!! Mich würde besonders ein komplettes Stereosystem und ein portables System interessieren.

    Ferner wäre auch mal ein ganz anderes Thema in dieser Art interessant: »19'' Rack sinnvoll einrichten und konfigurieren« (Welche Geräte in welcher Reihenfolge, Stromversorgung und und und…).

Weitere Videos