Get the Flash Player to see this player.
PraxisTalk

Praxisthema: “Sounds programmieren” und die News der Woche

Download: Praxisthema: Leitet Herunterladen der Datei ein“Sounds programmieren”.mp3

Der Stammtisch rund ums Musik machen mit Non Eric und seinen Gästen:

Andre Dupke - Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de - Specialist für Audio PCs, Produzent und einer der Macher hinter dem neuen Nuklear Synthesizer.

Holger “ Tsching” Steinbrink - Dozent bei Öffnet externen Link in neuem Fensteraudio-workshop.de, produziert Workshops DVD rund um Cubase und macht die Öffnet externen Link in neuem FensterVideo-Workshop Serie Cubase-Praxis auf MusoTalk.

Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fensterblumlein.net)- macht mobile Aufnahme auch in Surround.

Praxisthema - “Sounds selber programmieren oder gleich nur Presets nutzen?”

Holger Steinbrink hat für Steinberg, Waldorf und viele andere Firmen Sounds programmiert. Was ist da Trumpf?

Was sind die wichtigsten Parameter die man an seinem Synthesizer, ob soft oder hard, kennen sollte?

Die Hüllkurve ist besonders für Bass Sounds wichtig. Eventuell lieber die internen Effekte ausschalten. Und was man sonst noch alles beachten kann oder muß.

Die News der Woche:

Öffnet externen Link in neuem FensterSteinberg CMC Controller Serie - innovatives Konzept mit perfekter Anbindung an Cubase. Wird dieser Controller am Markt bestehen? Die Chancen sind gut.

Öffnet externen Link in neuem FensterHofa-Training mit Bildungsgutschein - Die Audio-Ausbildung vom Arbeitsamt. Wie funktioniert das? Was sind die Vorraussetzungen?

Öffnet externen Link in neuem FensterUpdatepreise für REASON 6 - Bezahlen frei nach Schnauze. Wird das funktionieren? Oder ist das nur eine clevere PR Aktion?

Öffnet externen Link in neuem FensterMartin Rev - Suicide in Berlin - Alles Vintage oder was? Es muß halt nicht immer die neuste Technik sein. Was funktioniert, funktioniert! basta!

..als das und mehr diskutieren wir wie immer kontrovers.

23.09.2011 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #13 Customstudio schrieb am 28.09.2011
    schade das bei den Touchfader kein kleines Display vorhanden ist wo man die Spurnamen ablesen kann.

    Ich arbeite mit dem CC121 und der Logitech Wireless Gaming Mouse G700 auf der 13 programierbare Befehle
    ausgeführt werden können (dito Tastaturbefehle).

    Kann ich PC-User nur empfehlen
  2. #12 Greg B. schrieb am 27.09.2011
    Ich hab mal eine blöde Frage...wenn man tatsächlich 6 oder mehr von diesen Geräten kaskadiert, muss man dann tatsächlich 6 USB-Anschlüsse parat haben, wenn man keinen passenden Rahmen benutzt? hmmm.
  3. #11 TechnoForever schrieb am 25.09.2011
    Guter Stammtisch. Ich höre euch gerne zu:

    ABER Zu den Controllern:

    Ich finde 130-150 Euro wäre ein richtig gesalzener Preis!
    Von angemessen kann keine Rede sein!!!! Absolut unvorstellbar, dass ich so viel Geld dafür ausgeben würde!

    Angemessen wäre maximal 79 Euro oder so! Und selbst das wäre nicht günstig! Man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen!
    1. #0 Der Schöne schrieb am 27.09.2011
      Da bin ich ganz bei Dir.

      Für unter 100€ bekommt man heute brauchbare Android-Tablets mit 7" Bildschirm. Da spielt man TouchOSC drauf und schon hat man einen oder mehrere günstige und trotzdem beliebig konfigurierbare bidirektionale Controller für Cubase, die zudem auch mit anderen DAWs funktionieren - das ganze sogar drahtlos.

      Das der CC121 sofort eingestellt wird, glaube ich erst einmal nicht. Das fände ich auch schade denn ich nutze das Ding meist mit REAPER und da macht es echt Spass. Die allgemeinen Qualität des Controllers ist gut aber trotzdem ist er eigentlich auch 100€ zu teuer (zumindest in Deutschland, dem Land mit den weltweit höchsten Steinberg-Preisen).
  4. #10 Ronald schrieb am 24.09.2011
    Hallo,

    ich mag ja euren Stammtische, aber die Eos 5D sei keine semiproffessionelle Kamera kann nur jemand behaupten der noch nie eine 1D oder D3 in der Hand bzw. damit gearbeitet hat.

    Als Backup o.k., aber weder der AF noch die Bildfrequenz sind pro....Sport etc. nicht zu gebrauchen, und im Studio gilt Mittelformat...Pro versteht sich. Und Wetterfest ist das Dings auch nicht wirklich.

    Außerdem mach das Objektiv das Bild, und die eine Blende Schärfentiefe (so heißt das richtig) weniger gegenüber APS-C machen jetzt auch keine Pro Bilder.

    Es kann natürlich sein dass jeder Ecken Fotograf "Pro" für dich ist, aber Playboy oder Stadion z.B. brauchste damit nicht einlaufen!

    Entschuldige meinen Klugschei..modus, aber dat musste jetzt sein..
  5. #9 Anjunabeat schrieb am 24.09.2011
    Ich finde die neuen Steinberg Controller sehr geil. Bidirektionale Kommunikation kann man sicherlich annehmen, das man auch das Feedback auf dem Controller sieht. Einen Rahmen gibt es auch dafür? Das man also X der Controller in einen Rahmen packen kann. Damit wäre wahrscheinlich auch die Frage geklärt ob jeder Controller nun ein extra USB Kabel benötigt zum Rechner, weil das wäre natürlich ein schlechtes Ding.

    Einen Controller nutze ich auch, einen Axiom Pro. Es ist letztlich wirklich so das ich eigentlich nur die Transportkontrolle benutze. Ich konnte mich nie beim Mischen mit dem Controller anfreunden. Das steuern von Plug-ins habe ich sofort aufgegeben, in der Zeit wo ich die kryptischen Parameternamen gefunden habe, habe ich das schon lange mit der Maus erledigt.

    Die Größe der Teilchen ist optimal. Sie sehen gut aus und sie sind auf spezielle Anwendungsbereiche optimiert, so das für jeden genau das Richtige bei ist. 130€ (mal angenommen das wäre der letztliche Preis im Laden) für eine Transportkontrolle? Halt ich für einen sehr interessanten Preis.

    Non Eric, es ist ja ganz klar das du dir mal einen Satz zum testen von Steinberg schicken lassen musst :P
  6. #8 Chris schrieb am 24.09.2011
    @Holger Steinbrink,

    hallo sag doch bitte mal ob es bald einen 3ten Teil des Club Music Production Workshops geben wird ?

    Also 3.0 :-)

    Dominik könnte ja mal einen Gutta ähnlichen Track machen (mit Vocal-Aufnahme )
  7. #7 Andy schrieb am 24.09.2011
    Ich arbeite jetzt seit 6 Jahren mit meinem Tascam US2400 - in Verbindung mit dem Novation Nocturn ist diese Arbeitsweise für mich perfekt!
    Die Steinberg Controller werde ich mir sicher ansehen - sehen ja sehr vielversprechend aus!
  8. #6 hopelesssinner schrieb am 23.09.2011
    meine begeisterung ebbt langsam ab :
    sowie steinberg das präsentiert,machts ziemlich geil und man verdrängt die realität,in der ein mathematischer verstand sagt: "vergiss es einfach : bei 5 controllern und 4x4 channelstrips bist du bei minus 1350euro in deinem dispo (das du nicht hast).....
    da kannste du ja schon das kleine presonus studiolive für haben !!!!!!
  9. #5 michael schrieb am 23.09.2011
    Neue Steinberg Controller:

    Ich frag mich ob man den Dual Panner im Mixerkanal
    auch steuern kann. (von breiten stereo zu mono mischen)


    und ob short cut funktionen auch programmierbar sind.
  10. #4 Sebastian schrieb am 23.09.2011
    Die Controller könnten schon eine feine Sache sein, auch und besonders die Gestalltung ist natürlich witklich fein.

    Ob es aber wirklich besser/einfacher/flexibler/unkomplizierter ist als Novation und Automap? Wobei es bei Novation im günstigeren Bereich leider oft an der Haptik mangelt.
  11. #3 Klaus schrieb am 23.09.2011
    Also kostengünstig ist der Preis also für mich nicht bei 4 Controllern wäre man ja auch bei 600 Euro
  12. #2 Chris schrieb am 23.09.2011
    Zu den Steinberg Controllern : Feine Sache, besonders der EQ, das Drum Pad sind besonders attraktiv !
    Nur glaube ich das dies der Tod des CC121 ist !

    Zur Reason 6 Update Politik: Absolut fair, Propellerheads haben eh die Neukunden, die sich sonst ProTools kaufen im Visier, nicht umsonst kommt jetzt ein Audio Interface auf den Markt, meiner Vermutung nach wird in Reason 7 wohl auch noch die VST Anbindung kommen, und dann wird das Update bestimmt zwischen 99.- und 139,- kosten.
    Das Marketing macht doch Sinn,oder ? also, ich finde es gut !

    Zu den Sounds: Also ich benutze lieber die Presets als Vorlage und schraube dann selber so lange rum bis ich den gewünschten Sound habe, damit kommt man doch meistens zum Ziel ! Presets regen doch die Kreativität ungemein an :-)

    Sander Bass, Guetta Lead etc, siehe Waldorf Largo :-)

    Ich persönlich finde den Largo viel fetter als den Nuklear !

    Übrigens klingt die neue Soundbank von Reason 6, richtig geil, dort befinden sich jetzt unzählige Dubstep Bässe, Leads, etc ohne Ende, also ganz großes Lob an die Props !

    Da fällt Ableton, ziemlich zurück, die sollten mal nachlegen ! Aber vielleicht ändert sich das dann in Live 9 :-)


    1. #0 Andre schrieb am 23.09.2011
      @ Chris

      ..wie gesagt,
      neue Presets sind in Arbeit,
      schau einfach mal wieder vorbei ;-)
  13. #1 dulac schrieb am 23.09.2011
    @holger
    also ob du jetzt auf den pc bildschirm oder den ipad bildschirm schaust macht jetzt auch nicht den unterschied ;)
    1. #0 Holger Steinbrink schrieb am 23.09.2011
      Das macht sogar einen großen Unterschied, da ich auf dem iPad lediglich die Mischpultkanäle sehe und nicht das gesamte Arrangement. Auf diese Weise muss ich hören, wann was passiert und sehe es nicht im Songablauf. Ist auf jeden Fall eine Bereicherung beim Mischen.

Weitere Videos