Get the Flash Player to see this player.
PraxisTalk

Praxisthema - Aufnahme- und Mixdown-Formate

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Non Eric und seinen Gästen: Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fenstermobile-blumlein.net), Thomas Wendt (Öffnet externen Link in neuem Fensterthomaswendt.de) , Holger Steinbrink (Öffnet externen Link in neuem Fensteraudio-workshop.de), Maya Sternel (Öffnet externen Link in neuem Fensterdonnamaya.de), Andre Dupke (Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio), Tom Ammermann (Öffnet externen Link in neuem Fenstermovision.de) und Kai Schwirzke.

Unser Thema heute: Aufnahme- und Mixdown-Formate

Wann sind 96 Khz sinnvoll?
Warum sind 24 Bit Pflicht?
und was ist bei der Wandlung in mp3 zu beachten?

Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 523 - Aufnahme- und Mixdown-Formate.mp3

Die Öffnet externen Link in neuem FensterMusoTalk App für iPhone und Ipad
Das Öffnet externen Link in neuem FensterMusoTalk T-Shirt bestellen

01.04.2011 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #12 stefan krisa schrieb am 19.05.2011
    letzten endes lässt sich das alles auch sehr stark vereinfacht ausdrücken. schlechter sound, schlechte musik, wird nicht besser durch höhere samplerate oder mehr bittiefe.

    ich verweigere mich dem höher, schneller, weiter-wahn.
  2. #11 Kahlbert schrieb am 19.04.2011
    Zum Thema mp3-Encoder:

    Die Pegelerhöhung, die bei der Codierung auftreten kann, ist in der Tat schon lange bekannt und kann u. a. auch im Buch von Freund Tischmeyer nachgelesen werden, wenn ich mich recht erinnere. Er hat wohl auch empfohlen, sogar einige dB Headroom zu lassen, wenn man auf Nummer Sicher gehen will. Inwieweit dieses Problem durch neuere, bessere Encoder minimiert werden kann, kann ich allerdings nicht sagen.

    Ähnliches (Pegelerhöhung) gilt übrigens auch für den Vorgang der Sample Rate Conversion.
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 19.04.2011
      Hallo Kahlbert,

      selbst Dithering kann den Pegel anheben…

      "Note that dither reduces the maximum input amplitude. It is advisable to reduce the conversion gain when enabling the dither. A good value to start with is -1.0 dB." [Weiss Saracon Manual: http://bit.ly/da6evm]

      Wie wir im Podcast resümiert haben sollte man (1) den finalen Mix mit 32 Bit exportieren, dann nach Bedarf (2) die Samplerate reduzieren, (3) den Pegel optimieren und zuletzt (4) die Bit-Tiefe mit passendem Dithering reduzieren.

      Viele Grüße,

      Andrew
  3. #10 Kahlbert schrieb am 19.04.2011
    Zum Thema Echtzeit (Insert) versus Offline Processing:

    Bei Nutzung von Inserts wird das Signal immer mit der (höchstmöglichen) "internen" Präzision der Software berechnet, heute also zumeist mindestens 32 bit float, sofern das entsprechende Plug-in das ebenfalls hergibt.

    Beim Reinrechnen hingegen muss man normalerweise einstellen, welche Bittiefe die resultierende Datei haben soll, was im Ergebnis zu geringeren Auflösungen führen kann.

    Wenn man beim Offline ebenfalls 32 bit float einstellt, sollte es demnach keine Unterschiede zwischen beiden Methoden geben - es sei denn, die DAW arbeitet intern mit "double precision" (z. B. 64 bit float) und/oder dithert am Ausgang der Signalkette, was heutzutage aber auch zunehmend häufiger anzutreffend ist.

    Eigentlich ganz einfach, oder?
  4. #9 RedWalks schrieb am 02.04.2011
    Hi Musotalk Team !
    ...etwas OT aber wichtig :
    Wann plant MT ein Update des Ipad Apps ?
    zZ. größter Bug: kompletter Absturz des Apps beim Podcast hören und gleichzeitigem Wechsel der Ansicht
    Landscape/Portrait Mode :-(
    Für den Preis sollte das wenigstens funzen...Cya
  5. #8 Hendrik schrieb am 01.04.2011
    Zu NonEric:

    Warum verwendest Du eigentlich keine Spulenbandmaschine - B77 / Pr99, Tascam 34 ect. ??!
    Bandaettigung ist doch ein schoenes Thema -
    der Klang war damals bei Compact Cassetten doch schon immer o.k. (zumindest bei der ersten Kopie/Original) - doch das Problem fuer Studioarbeit war doch 'immer' das Dropout-Problem bei Compact Cassette !!

    Netter Link zum Traeumen an die alten Tage im Mixing-Sektor: http://www.youtube.com/watch?v=IBMHvJmPZSk&feature=channel_video_title

    Gruesse, Hendrik
  6. #7 gentler schrieb am 01.04.2011
    Nur mal zur Info, Katy Perrys Welthit "Firework" wurde laut Producer in 16 Bit/44,1 KHz aufgenommen, weil es eh nur bei I-Tunes als MPeg3 runtergeladen wird.
  7. #6 Jensy schrieb am 01.04.2011
    16 Bit, 24 Bit?
    44,1 oder doch lieber 96?

    Man hört auf jedenfall ein Unterschied.
    Das ist wie die HD oder FullHD Geschichte.
    Natürlich hat FullHD die Beste Auflösung!
    Aber nur auf ein FullHD Fernsehr gibt es die Volle Aulösung auch zu sehen!
    Und ja auch ein FullHD Film Schaut auf omas kleiner Glotze noch sehr gut aus, ja vielleicht sogar besser...
    Klar es gibt viel mehr Bildinformationen...nur ist die Aulösung und das Bild zu klein für das Erkennen von Details.
    Aber umgedreht wird jeden schlecht werden der sich nicht HD Material auf einer super FULLHD glotze anschaut.
    Die riesigen Klötzchen, die Schlechte Auflösung Springt ein ins Gesicht und Zerstört das vergnügen ganz schnell!


    Allerdings Rendert auch in der Photo/Video Scene jeder in hörerer Auflösung und Sampelt es runter das nennt man dan Downsampling um wenigstens ein paar details mehr zu haben! Sowas wie ein runter Dithern...
    Das Ergebniss, weichere Kanten, besserer Kontrast naja mehr Details abert egal :p

    Wo war ich?
    ach genau...
    Ja der Oma mit ihrer Alten Glotze Stört das nicht, aber das liegt nicht daran das sie schlecht Sieht sondern weil der Fernsehr nicht die möglichkeit bietet Details Wiederzugeben die ein moderner ohne Probleme wiedergibt!
    Das schlechtere Bild kommt ein auf der alten Scheibe weniger schlecht vor ja sie kaschiert sogar fehler die der Produzent vielleicht in die Produktion eingebaut hat.
    Anderst ist es woll nicht zu Erklären das Mel Gibson bei Braveheart inerhalb von sekunden die waffe wechselt oder das Crew Mitglieder durchs Bild läuft ohne das es bei der Qualitätskontrolle aufgefallen ist... oder digitale Armbanduhren die zu sehen sind *hust*... jaja mit guter Technik wäre das nicht passiert aber egal...
    Ach und wer fragt filme wurden zum teil in den 80er schon in viel hörerer Auflösung aufgenommen, Arnold Schwazenegger und Predator ist so ein Beispiel, desween gibt es diese Filme heute in HD :-)

    So und was lehrnen wir aus der sache?
    Es gibt TV´s die interpolieren, Dithern, verschleiern und verstecken schon ganz gut das alte Material... verschlimmbessern, aber wer gutes equipment besitzt hört und sieht die unterschiede sehr deutlich.

    Mein Tip
    24Bit, 96khz und als WAV
    mp3 sollte verboten werden wen es um qualität geht... es soll allerdings auch ein Lossless mp3 geben, ein mp3 format ohne qualitätsnachteile wie beschnittene höhen etc.
    Nun ja entweder nimm ich gleich ein wav oder aber man komprimiert... dan tut es aber auch ein normales mp3 ja dan ist es eh egal denke ich.
    Mit DSL dauert auch ein Wav mit 170mb keine 10 Minuten und wer keine qualität will der soll sie die 44,1, 16bit 320k laden und damit glcklich werden... diese file wird dan an omas Röhrenglotze über mp3 cd im dvd player wiedergegeben nd macht am ende auch glücklich so lange es gute musik ist den das ist immer noch das wichtigste :-)

    Wer die möglichkeit hat darf auch 32bit 192khz HD Audio aufnehmen.... da freuen sich dan alle Enthusiasten und musikliebhaber und gibt dem teuren eqepment eine daseinserechtigung ;-)

    Noch ein wort zur Sendung...

    Wieso nimmt ihr wen es um so themen wie zum beispiel MASTERING... mein lieblingsthema... geht nicht mal ein anfänger ins Skype und er darf dan mal fragen stellen die
    nicht von profis oder semi profis kommen weil ein profi sieht die Musikwelt mit anderen augen.
    Nur so eine idee.!
  8. #5 Igor schrieb am 01.04.2011
    Wer es auf den Punkt gebracht haben will, schaut sich das Video von Ethan Winer ab Minute 32 an!
  9. #4 Igor schrieb am 01.04.2011
    Ich helf euch jetzt mal weiter lieber Stammtischler:


    http://www.youtube.com/watch?v=BYTlN6wjcvQ

    http://www.ethanwiner.com/aes/

    Und nun macht einfach wieder Musik!
  10. #3 dimmun schrieb am 01.04.2011
    @Chris Du weisst schon das heute der erste April ist oder? ;)
  11. #2 Chris schrieb am 01.04.2011
    Apple hat heute Logic Band 11 released !!!! Aber seht selbst :
    http://www.youtube.com/watch?v=1eNIFtcKjVo

    Dies wird das Produzieren von Musik um ein vielfaches erleichtern !
    1. #0 Nils schrieb am 01.04.2011
      "Smart Music - we are smart, so you don't have to be" - großartig! :-)
  12. #1 Andre schrieb am 01.04.2011
    Für alle Interessierten, hier das aktuelle Infoblatt zum Nuklear Synth:
    http://www.hamburg-audio.de/images/music_fair.jpg
    1. #0 MichaelP schrieb am 01.04.2011
      Ist das ein Scherz? Ich meine, in Zeiten wie diesen Schlagwörter wie "Earthshaking" und "Nuklear" zur Produktanpreisung zu verwenden, zeugt nicht gerade von geistreicher Marketing Strategie. Da fehlt dann nur noch das "made in Japan"...

Weitere Videos