PraxisTalk

PraxisTalk: "Der Plattenvertrag" mit Fachanwalt Knut Eigler

Was muß eigentlich in einem Plattenvertrag stehen? Welche Rechte werden übertragen und ausgewertet? Welche "Stellschrauben" gibt es bei Verhandlungen?

Wie berechnet sich die Lizenz in einem Verwertungsvertrag. 

Welche Arten von Verträgen gibt es? Was ist der Vorteil eines Bandübernahmevertrags?

Heute klärt mich Knut Eigler, Fachwalt für Medien- & Urheberrecht aus der > Kanzlei Berndorff & Berndorff über die wichtigsten Fallen auf. 

Download >medium >small >audio only

18.12.2014 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #4 Daniel Fikus (Dan E. King) schrieb am 02.01.2015
    Mal ganz ehrlich......Du kannst die beste Platte der Welt haben....eine Platte mit der Stars sofort einen Hit landen würden....was nützt die ganze Diskussion wenn man eh keine Chance hat ?.....Sorry
  2. #3 Knut Baermann schrieb am 20.12.2014
    Sehe ich auch so.. heute wird viel zu viel Wert auf Recording und Parameter-Gelaber gelegt von denen, welche gefühlt die am wenigsten angesagte Musik machen.
    Live ist gottseidank endlich wieder der Punkt, wo wieder mehr Follower für Musiker erst-akquiriert werden.
    Ein "Plattenvertrag" ist heutzutage meist nur noch eine reine Marketingvereinbarung für deren Budet man sich nackig machen soll.
  3. #2 Rainer Kersting schrieb am 19.12.2014
    Der RA sieht aus wie der Zwillingsbruder des Ex-Sängers der "Münchener Freiheit", Stefan Zauner.
  4. #1 Elias57 schrieb am 18.12.2014
    Interessantes Thema!

    In der heutigen Zeit würde ich eher auf Qualität und Live-Auftritte setzen, alles andere müsste dann unter "Werbemassnahme" mit einem Minus verbucht werden.

Weitere Videos