PraxisTalk

PraxisTalk: Analoge Modulsynthesizer

Analoge Modulsynthesizer sind voll im Trend. Besonders das flexibele Doepfer A 100 System ist sehr beliebt. Für dieses System gibt es eine wahre Flut an Modulen.

Da ist alles dabei was man sich wünschen kann und noch viel mehr.

Was benötigt man um mit dem eigenen System zu starten?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten. Am einfachsten legt sich als erstes ein fertigkonfiguriertes Starter-System zu.

Von Doepfer gibt es ein Racksystem mit dem man sofort loslegen kann. Es beinhaltet alle Module für die klassische subtraktive Synthese.

Alternativ gibt es sogar "Planungssoftware" mit der man seinen Synthi virtuelle zusammenstellen kann.

Auch wenn ein Modulsystem nur monofon ist und sich auch keine Preset speichern lassen, man kann es natürlich über MIDI in ein Computersystem integrieren.

> Doepfer A 100 System

> Modulargrid.net

Rolf Wöhrmann ist > temporubato und entwickelt Hard & Software Synthesizer.

Download:  > medium >small > audio only

27.06.2013 - Talks und Interviews

  1. #15 moofi schrieb am 22.09.2013
    Schöne Sendung :-)

    Hat eigentlich alles gezeigt, was ich als Pre-Modular an Informationen brauchte. Danke.

    Der Modulargrid-Link ist ebenfalls super.
  2. #14 Dirk schrieb am 05.07.2013
    Top Sendung!
  3. #13 Svensyntetics schrieb am 02.07.2013
    Eine tolle Sendung. Na klar, wer hätte so ein modulares System nicht gerne?

    Ihr habt dieses Video für Einsteiger konzeptiert und deswegen finde ich, sollte man darauf hinweisen, dass man mit Reaktor und Max das alles auch haben kann (und noch viel mehr) was modulare Synhesizer machen zu einem Bruchteil des Geldes.
    Aber es ist natürlich immer eine Abwägungssache dessen was ich haben möchte: unglaubliche Flexibilität und Speicherbarkeit oder intuitive Haptik ohne Mausgefrikel.

    Ich bin mit dem Nord Modular in die modulare Synthese eingestiegen und vieleicht leiste ich mir irgendwann auch mal sowas.


    grüsse


  4. #12 scoringtube schrieb am 01.07.2013
    @ Diether es sind Beyerdynamic DT 880 Pro. Wir benutzen die auch bei uns im Studio - sehr empfehlenswert:

    http://www.beyerdynamic.de/shop/hah/headphones-and-headsets/studio-and-stage/studio-headphones/dt-880-pro.html

    Geile Sendung Non Eric! Weiter so!!!!
  5. #11 Anonymus schrieb am 30.06.2013
    Ein Ergänzung zur Polyphonie: Es gibt bzw. wird eine Möglichkeit geben ein Doepfer-System polyphon zu spielen bzw. spielen zu lassen. Das soll über ein USB/MIDI to CV/GATE Interface funktionieren. Das Modul dazu soll soweit bekannt ab Herbst diesen Jahres erhältlich sein.
    http://www.doepfer.de/a1905.htm
  6. #10 Heinz schrieb am 30.06.2013
    Super Sendung......weiter so.

    Gruss aus der Schweiz

    Heinz
  7. #9 R.K. schrieb am 29.06.2013
    Schöne, fundierte und kurzweilige Sendung!
  8. #8 Rolf schrieb am 28.06.2013
    @Diether:

    Das ist ein DT 880 PRO von Beyerdynamic.

    Gruß
    Rolf
  9. #7 Anthony Rother schrieb am 27.06.2013
    Großartig :-)
  10. #6 gentler schrieb am 27.06.2013
    Wieder eine sehr gute Sendung - sympathisch, kompetent, inspirierend.
  11. #5 Diether schrieb am 27.06.2013
    Hallo. Weiß jemand, wie der Kopfhörer heißt, den Rolf Wöhrmann verwendet? Hallo, Rolf Wöhrmann. Welchen Kopfhörer benutzen Sie während der Sendung? Danke.
  12. #4 Non_Eric schrieb am 27.06.2013
    Hi Anni,
    aufgelegt habe ich ja nie und zur Zeit arbeitete ich an ein Paar trackst, spiele aber nicht live.
    Hirschbar war lustig!
    Non Eric
  13. #3 Anni schrieb am 27.06.2013
    Vielen Dank für diese wunderbare Einleitung!!!
    Wie immer sympathisch und fundiert.

    PS: Eric, legst Du eigentlich noch auf, oder spielst Deine Sachen live?
    Mitte der 90er hab ich mich immer gefreut Deinen Namen auf den Flyern zu lesen. Hirschbar und Co., das waren schöne Zeiten!!!

  14. #2 trash-t schrieb am 27.06.2013
    Sehr interessante Sendung,

    mich hat das Thema modular synths auch fasziniert und wollte mich da mal etwas mit befassen. danke für diesen bericht. er kam genau zur richtigen zeit.
    sendungen mit dir und rolf machen richtig spass.
  15. #1 Tom schrieb am 27.06.2013
    Hallo

    Sehr schöner Bericht. Mit dem Arturia habt ihr leider die falsche Software vorgestellt als Emulation.

    den Aalto von Madrona-Labs ist eine Art Buchla Emulation und ist fast eine Emulation eines Modularen Systems ;)

    http://madronalabs.com/products/aalto

    Besseres Beispiel

Weitere Videos