Get the Flash Player to see this player.
Special

Peter Neubäcker (Melodyne/Celemony)

Peter Neubäcker ist einer der Gründer und Chefentwickler von Celemony. Mit "Direct Note Access" wird er Musiksoftwaregeschichte schreiben. Ich hatte Gelegenheit ihn auf der Musikmesse 2008 dazu auszufragen.

 

Links :

Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.celemony.com

12.03.2008 - Entwickler

Dein Kommentar

  1. #12 Marco C. schrieb am 21.03.2008
    Theoretisch ist es unmöglich Signale harmonisch zu trennen, da es keine mathematische Funktion gibt, die es ermöglicht eine 100%ige Trennung durchzuführen. Es gibt also keine zufriedenstellende mathematische Lösung. Man muss Kompromisse einegehen, um eine Trennung dieser Art durchführen zu können, die jedoch für unser Gehör (subjektive Wahrnehmung) ausreichend zu sein scheint. Es ist eine Frage der Wahrnehmung.
    > Es ist praktisch auch unmöglich einen Unterschied zwischen einer MP3-Datei mit einer Auflösung von 320kbits mit einer reinen wav-Datei subjektiv wahrzunehmen. Obwohl eine mathematische Reduktion stattgefunden hat, kann unser Gehör den Unterschied nicht wirklich ausmachen. <
    > Genauso wie es für unser Gehör unmöglich ist eine 32-Bit Auflösung von einer 64-Bit zu unterscheiden. <
    Eine erfolgreiche harmonische Trennung eines Audiosignals ist also abhängig von unserer Wahrnehmung.
  2. #11 Timo Suchanek schrieb am 20.03.2008
    Hoffe das ,dass alles hin haut wie wir dass besprochen haben am 20.März und weiterhin viel viel erfolg .... mfg der Herr von der Telekom...
  3. #10 Michael schrieb am 16.03.2008
    Manuelles trackback...
  4. #9 Michael K schrieb am 15.03.2008
    Ist das grandios! Eine Revolution!
    Ich würde sagen Ihm gebühren diverse Forschungspreise und ein Bundesverdienstkreuz! ;-)

    Wie mag es gehen? Im Frequenzraum die Grundtöne finden. Obertöne zuordnen. Separieren und diese Anteile einzeln modifizieren.... Praktisch sicher die feinste Mathematik!

    Ein Grundton kommt bei einem Klavier natürlich von einer Taste. Und ein Akkord eben von mehreren. Diese wird Melodyne wieder trennen können und damit zur Manipulation frei geben. Aus Moll mach Dur etc.

    Aber bei einem Klavier und einer Gitarre kann die gleich gespielte Note (gleich gut gestimmte Instrumente vorausgesetzt) nicht mehr voneinander getrennt werden. Es können für diese Note also nur beide Instrumente gleichzeitig manipuliert werden.
    Beispiel: Klavier spielt gleichzeitig C-E-G und gleichzeitig dazu Gitarre G-H. Melodyne würde jetzt ein C, E, G, H zur Bearbeitung bereitstellen. G enthält jedoch den Klanglichen Anteil (Grundton & Obertöne) der Gitarre und des Klaviers. Somit sollte klar sein was möglich sein wird und was nicht.

    Danke für dieses Interview!

    Gruß,
    Michael K.
  5. #8 RedWalks schrieb am 13.03.2008
    Karl Marx lebt und versteht auch noch was Musik !!!
    ...genialer Womble Typ mit revolutionären Ideen,
    hätte auch in den 80gern im WDR Computer Club als Mitglied des Chaos Compi Clubs auftreten können. Ich habe das richtig verstanden, als Plugin könnte ich das auch unter Live 7 laufen lassen ?!?
    @ T.O.M.: Karl Marx spricht besser Englisch als sein eigener Promoter...I sink aim reit,lol !
    Genug mit herumnörgeln jetzt,danke an Euch für die Beiträge von der Stress Messe !

    Cya,Red !
  6. #7 mackie schrieb am 13.03.2008
    also ich muß mal sagen,ein geiles interwiev.auch genau die fragen die aich auch gestellt hätte.habe mir auch die konferenz live hier angeschaut.sehr interessant.
    kann jemand mal bitte noch kurz erklären was er auf die frage wie er dazu gekommen ist das es tehoretisch nicht geht antwortet?ich versteh da fast nur bahnhof.vielleicht n bisschen einfacher formuliert.ist aber auf jeden fall interessant.
  7. #6 Markus schrieb am 13.03.2008
    Super Interview, Eric!
  8. #5 hello schrieb am 13.03.2008
    \"... ich weiß nicht viel jahre es jetzt her ist, vielleicht 2000 ...\" LOL

    vielen dank für das interessante interview. übrigens heißt der peter mit nachnahmen neubäcker und nicht neudäcker ;).

    schöne grüße und noch viel spaß auf der messe!
  9. #4 streamwave schrieb am 13.03.2008
    Hoffentlich bewahrt sich diese kreative Softwareschmiede ihre Unabhängigkeit und lässt sich nicht von solchen Multis wie Apple oder Yamaha schlucken.
  10. #3 becks schrieb am 13.03.2008
    was für ein sympathischer und hochintelligenter mensch. wer wünscht sich nicht, solch einen chef zu haben... Dieses Tool wird Celemony final zur ewigen Goldgrube mutieren lassen - wenn die P.R. stimmt (hey T.O.M., coole An-/Abmoderation) ... dann haben vielleicht auch die Zwei Lager der \"reinen Loopnutzer vs. Instrumentalisten\" wieder Chancen zur Wiedervereinigung! ;-))) Danke nonEric für meine Ticketersparnis ;-)
  11. #2 Surprised Noob schrieb am 13.03.2008
    Wieder ein toller Beitrag Noneric.

    Was her Neudäcker da geschaffen hat scheint ja echt eine Revolution zu sein ^^
  12. #1 HP Beckstor schrieb am 12.03.2008
    Danke für die schnellen und informativen Beiträge.
    Super das es Musotalk gibt!!!
    Echte Spitzenklasse Noneric

Weitere Videos