Get the Flash Player to see this player.
Special

Oratorium in Surround - Folge 1

Ich besuche Andrew Levine bei einer Surround-Mikrofonierung in Berlin. In einer Kirche nutzt er 12 Mikrofone um ein kompletttes Oratorium zu mikrofonieren und erläutert, warum er welches Mikrofon in welcher Aufstellung einsetzt. Auf der Bühne führen unter der Leitung von Öffnet externen Link in neuem FensterKerstin Behnke die Öffnet externen Link in neuem FensterBerliner Cappella und das "Neue Berliner Barockorchester" Georg Friedrich Händel's "Israel in Ägypten" auf.

Und hier ist die Öffnet externen Link in neuem FensterFolge 2...

Links: Öffnet externen Link in neuem FensterAndrew Levine

Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 435 - Oratorium in Surround - Folge 1.m4v (Quicktime/H264)

 

 

16.08.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #17 Stefan schrieb am 24.08.2010
    Auf unserer Seite gibt es unter: http://www.mhlabs.de/newsarchiv/miozone.html
    Andrew´s Setting der MIOConsole zum Download, sowie eine kurze Beschreibung was Andrew dort gemacht hat.

    Die Settings lassen sich auch "Offline" also ohne angeschlossene Hardware anschauen - dazu einfach den Treiber und MioConsole v5.3 installieren. (http://www.mhlabs.de/downloads-zu-metric-halo.html)
  2. #16 Hans schrieb am 19.08.2010
    Danke für diese Folge, ich hab mich schon seit der Ankündigung wie ein kleines Kind darauf gefreut und endlich ist sie da. Es ist toll Andrew bei der Arbeit über die Schulter schauen zu können. Einen Sympathiebonus (wenn das überhaupt noch möglich ist, denn dieser Mensch ist mir von Grund auf sympathisch :D) gibt es noch für diese wunderbare Art der Anreise. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, jedoch muss ich mich meinen Vorrednern anschließen und sagen, dass ich es sehr schade finde wie abrupt die Folge endet.
    Bitte, bitte Musotalk, mehr über Andrew und seine Arbeit. Ein Besuch im LevingRoom oder ein kleines Spezial zum selbst entwickelten XYtri wären Spitzenklasse!
    Grüße Hans
  3. #15 Klaus schrieb am 19.08.2010
    Wo bleibt denn, verdammt nochmal, der 2.Teil? Kann doch nicht wahr sein ...


    schöne Grüße,
    euer Klaus
  4. #14 Frank schrieb am 19.08.2010
    Sehr interessant und lehrreich Andrew bei der Arbeit zu sehen!

    Aber es kann doch nicht sein, dass man jetzt ne Woche auf den zweiten Teil warten muss. Warum? Ich schätze, aus rein kommerziellen Gründen, damit aus dem wenigen (aber feinem) content alles rausgeholt wird.
    Das kann ich zwar grundsätzlich verstehen, aber so einen Beitrag jetzt deswegen künstlich zu splitten, stößt mir wirklich negativ auf.

    Man merkt dieser Seite sehr stark an, dass es dem Betreiber in erster Linie ums Geldschäffeln und erst in zweiter um die Musik geht - frei nach dem Motto:

    "Make more Money mit Musotalk"!
    1. #0 Dcat schrieb am 19.08.2010
      Zitat:"Man merkt dieser Seite sehr stark an, dass es dem Betreiber in erster Linie ums Geldschäffeln und erst in zweiter um die Musik geht - frei nach dem Motto:

      "Make more Money mit Musotalk"!"

      Lustig isser ja.........achja NonEric --->her mit der Kohle Du Multimillionär :D

  5. #13 beckstom schrieb am 18.08.2010
    Was für ein supergeiler Beitrag!!
    Sehr gut produziert, sehr sehr informativ - und Andrew ist einfach sowas von super-sympathisch - den KANN man einfach nur gerne haben :))

    Kompliment und vielen Dank dafür!!!

    Aber echt schade, dass dieser Beitrag auseinander-gerupft wird - die anderen erscheinen doch mittlerweile auch zusammen....

    LG
    beckstom
  6. #12 Reiner schrieb am 17.08.2010
    Hallo Andrew und Non- Eric,

    wow, das ist wirklich einer der vielversprechendsten und hochinteressantesten Beiträge bisher, bei dem man wirklich lernen kann und von dem ich mir möglichst viele Teile in sehr schneller Abfolge wünschen würde ;)

    Ich hätte da noch eine Frage. Da war die eine Situation, wo es darum ging, dass eine Niere statt 8 auch gehen würde. Ich hätte für die Solo- Gruppe intuitiv zur Niere gegriffen, denn ich könnte mir vorstellen, dass von der Rückseite der 8 natürlich unglaublich viel Hall von diesem imposanten und sicherlich sehr halligen Bauwerk in das Mikro kommt und somit die hervorzughebende Gruppe von Instrumenten möglicherweise auch sehr im Matsch untergeht.

    Was hatte es damit auf sich, es trotzdem bei der 8er Charakteristik zu belasse?. Ist der Einfluss der Musiker rechts und links dann einfach deutlich geringer und der Hall nicht so schlimm, wie ich mir das vorstelle ?
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 18.08.2010
      Hallo Reiner,

      eine 8er-Charakteristik richtet natürlich viel besser als eine Niere und ich wollte in dieser Situation die lateral postierten Pauken möglichst weit abschwächen. Außerdem sind viele 8er im Frequenzgang (s. Polardiagramme) ausgeglichener als viele Nieren, d.h. seitlich einfallender Schall wird weniger verzerrt.

      Viele Grüße,

      Andrew
  7. #11 Sascha schrieb am 17.08.2010
    Hallo,

    Das ist der bis jetzt am besten produzierte Beitrag hier auf Musotalk. Er ist gut geschnitten, geschmackvoll vertont und auch der Inhalt wird sehr gut rübergebracht.

    Hochachtung auch vor der Arbeit und Arbeitsweise von Andrew Levine. Da zeigt sich wieder einmal, wie gut man sein Setup und Equipment optimieren kann (Stichwort: Reisekoffer statt LKW).

    Das einzige, was mir dann aber doch mißfällt ist, dass dieser Teil 1 so apprupt endet. Man ist irgendwie unzufrieden, dass noch eine Woche vergeht, bis der 2. Teil erscheint. Vielleicht sollte man entweder einen inhaltlichen und erzählerischen Abschluss finden oder einen kleinen Teaser für den 2. Teil ans Ende setzen. Das würde die ganze Sache noch stimmiger und harmonischer machen, wenn man denn den Content schon verteilt.

    Beste Grüße
    - Sascha

  8. #10 Micha schrieb am 17.08.2010
    Super!
    Bitte mehr Andrew auf Musotalk!
  9. #9 Schmuddelwitz schrieb am 17.08.2010
    Jo, super Beitrag, inhaltlich interessant und auch interessant die Podcaster mal "näher zu sehen". :-)
  10. #8 kenny schrieb am 16.08.2010
    sehr gut.viel information in wenig zeit! den zweiten teil schaue ich mir auch an.hoffentlich sieht man dann den rechner und die interfaces!
  11. #7 Dufo schrieb am 16.08.2010
    sehr schöner Beitrag.
    viel wissen in wenigen minuten rausgehauen.
    Ich mag Andrew echt gerne und er bringt alles sehr gut auf den Punkt.
    Der 2. Teil hätte echt noch dabei sein können.
    Ne Woche warten is immer doof.

    Bitte mehr von solchen Sachen.

    Greetz
  12. #6 Alex schrieb am 16.08.2010
    GEIL!

    Hey Non Eric.
    Geiler Beitrag! Bitte Bitte ganz schnell Teil 2, ich kann es kaum abwarten... :D

    DANKE!

    Alex
  13. #5 Olaf schrieb am 16.08.2010
    Hallo Andrew, hallo Hans-Jörg,

    super Beitrag! Freu mich auch auf den zweiten Teil, zumal meine Arbeit so ähnlich aussieht:)

    Ein Frage aber an Andrew:
    Hast Du eigentlich keine Probleme mit Zuschauern / Musikern, wie z.B. "Hier können die Stative aber nicht stehenbleiben!"oder: "das hier wird aber als Fluchtweg gebraucht!" usw.?

    Das sind bei mir immer die Kommentare, die ich bei solchen Aufnahmen zu hören bekomme. Wie sieht das bei Dir aus?

    Grüße und weiter so,
    Olaf
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 16.08.2010
      Hallo Olaf,

      Musiker sind nie ein Problem, Zuschauer manchmal gefährlich… Ich stelle trotzdem gerne Stative wo ich mag, sichere sie so gut es geht und instruiere das Publikum. Gelegentlich muß ich natürlich auch alles vor der Bühne abhängen. Geht klar, kostet mehr Zeit und geht zu Lasten der Flexibilität.

      Viele Grüße,

      Andrew
  14. #4 hilpers schrieb am 16.08.2010
    fantastischer beitrag mit viel substanz.!
    bitte, bitte mehr von derartigem!
    besteht die möglichkeit, das ergebnis (zumindest teilweise) anhören zu können?
    viele grüße und weiter so!
    hilp
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 16.08.2010
      Hallo hilpers,

      wir werden Klangbeispiele zusammen mit Teil 2 verfügbar machen.

      Viele Grüße,

      Andrew
  15. #3 Georg schrieb am 16.08.2010
    sehr spannend ..freue mich schon auf den 2. Teil :)

    Grüße
  16. #2 dulac schrieb am 16.08.2010
    SUPER beitrag

    gerne mehr davon

    musotalk wird immer besser :)
  17. #1 Sven schrieb am 16.08.2010
    Wow,
    und ich meine Wow nicht wegen den tollen Mics, zu welchen ich sowieso nichts sagen kann, aber alle warscheinlich wahsinnig teuer und toll sind. Aber WOW bezieht sich vorallem auf die offensichtliche Effektivität, mit der hier gearbeitet wird. Fragen über Fragen, Herr Levine; Ein Kasten und das wars, alles drin und anscheinend mit den "Öffentlichen" unterwegs??? Ich mein noftmals wird bei solchen Aktionen voll der Aufwand betrieben, ich meine Lastwagen und X Leute. Besteht da nicht die Gefahr, dass man vieleicht trotz aller Erfahrung mal den Überblick verliert und ein paar tausend Euro Mic liegen lässt, oder dass das ein oder andere Teil Füsse bekommt? Wie verpackst du das alles? In einer Kiste??? Besteht da nicht die Gefahr, dass was kapputt gehen kann? Was machst du in solch einem Fall? Du hast mal glaube ich gesagt im Stammtisch, dass du kein Auto hast???.Ich kann mir das echt nur schwer vorstellen !
    Wielange hat es gedauert bis du dein System (in Bezug auf Arbeit) gefunden hast und wieviel Lehrgeld musstest du zahlen? Oder hat das alles von Anfang geklappt? Jedenfalls ein beeindruckendes Einmannunternehmen, hoffe da kommt noch mehr !
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 16.08.2010
      Hallo Sven,

      ja, wie man im Video sieht ist fast alles in der großen Kiste, zuzüglich der zwei Hochstative (die sind etwas zu lang) und der Tasche mit den Mikrofonen. Man vergisst auch nichts wenn man sorgfältig wieder einpackt. Das ist schon sehr wichtig. Und kaputt gegangen ist mir bei dem Transport über die Jahre noch nichts. Alles eine Frage der Sorgfalt.

      Viele Grüße,

      Andrew

Weitere Videos