Angecheckt XXL

Novation Peak VS Deep Mind 12 VS Roland System 8

Wie gefällt euch unser umfangreicher Vergleichstest, ungeschnitten und mit Testsong?

Vielen Dank an Thorsten Quaeschning > Tangerine Dream

der sich mehrere Tage Zeit für den Test genommem und einen Song live vor der Kamera für euch mit den Testgeräten produziert hat.

Download > Beispiel-Song inklusive Einzelspuren

> Behringer Deep Mind 12

> Roland System 1

> Novation Peak

Download > medium > small

 

 

24.09.2017 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #13 Beatpulsar schrieb vor 1 Woche
    Sehr intressant. Hat wirklich Spaß gemacht. Fand es auch schön zu sehen, daß sich selbst ein Vollblutprofi von TD immernoch,( so wie wir alle ) mit den kleinen Routingtücken usw. rumschlägt. Smile. Sehr schade fand ich, daß ihr euch nicht die kleine Mühe gemacht habt, einfach ein Stereokabel an den Masterausgang am Mixer, oder Interface zu hängen, anstatt das Kammeramic zu nehmen. Schließlich sollte es ja grade auch um den Sound gehen. Der war leider grade beim Bass nur zu erahnen. Trotzdem ne schöne Sendung.
  2. #12 das wurstbrot schrieb vor 3 Wochen
    absolut interessant einen blick in Qs heilige halle zu werfen. ob das jetzt der kaufableitende synthtest war muß jeder selber entscheiden. für mich wäre der peak in diesem triple der favorit, dies allerdings schon vor der sichtung hier. klasse sendung, sehr sympathisch!
  3. #11 Ronald schrieb vor 3 Wochen
    Super Sendung!
    Mehr davon.
  4. #10 Hans Peter schrieb vor 3 Wochen
    lol,
    habe die sep. Trax auch mal gehört, die Fachleute haben das schon richtig interpretiert...
  5. #9 Hans Peter schrieb vor 3 Wochen
    Schöner Beitrag,
    macht viel Spass Mr.Q- und NE beim musizieren zu beobachten...
    Sehr gut auch für die, die sich mit Cubase beschäftigen.

    Als Vergleichstest? Der Armin Doerfler hat es treffend formuliert,
    Äpfel VS Birne VS Orange. Was ist besser?

    Geil ist, dass einige Fachleute aus dem Video Soundunterschiede ableiten...

    Mein Eindruck:
    Der System 8 ist deutlich tighter als der uncrispy Behringer obwohl der Peak natürlich das Benchmarking in Bezug auf analog usability darstellt oder?!
    Auch ist die Abhörposition den Video-Mic nicht mittig 2-3cm nach links dann passt es...
    Habe im übrigen immer die "early reflections" des DaVinci Bildes in der rechten Mittenfrq.

    Grüße, hp
  6. #8 Armin Doerfler schrieb vor 3 Wochen
    Äpfel VS Birne VS Orange. Als Vergleichstest. Was ist besser? Wer ist der Gewinner? Der Behringer ist der schwerste Synth von denen, also gleich mal ein Malus. "Und so groß, da muss ich im Studio ja immer umräumen...". Ok, alles klar XD.
  7. #7 x-men schrieb vor 3 Wochen
    Wenn ich das richtig verstanden habe ist der DeepMind 12 als einziger voll analog und ich finde das hört man auch, klanglich mein Favorite. Schade das die Verarbeitung der Regler nicht so gut ist und das bei dem Preis. System 8 klingt etwas nach Plugin :-) Die Novation Peak Spur zerrt leider. Die Spuren ohne Effekte wären auch gut gewesen.

    Vielen Dank, schöne Sendung.
  8. #6 Alligator schrieb vor 3 Wochen
    Eine sehr schöne Sendung, aber mit dem Behringer DEEPMIND 12 hättet ihr euch intensiver
    beschäftigen müssen. Euch wäre dann möglicherweise aufgefallen, dass es sogar 3 ADSR pro
    Stimme gibt, VCF, VCA und MOD Hüllkurve.
  9. #5 Christian Koehler schrieb vor 3 Wochen
    Ein tolle Sendung, das hat richtig Spaß gemacht euch beim Fachsimpeln und Musikmachen zuzuschauen. Bitte bitte in Zukunft mehr davon.
  10. #4 Elias57 schrieb vor 3 Wochen
    Schöner und kurzweiliger Podcast. Ich gehe dann mal Murmel spielen ;)
  11. #3 Peter S. schrieb vor 3 Wochen
    Hallo Non Eric und Torsten Q.

    Tolles Video was ihr produziert habt. Hat sehr viel Spaß gemacht mit dem Synthesizervergleich. Mir schien der Deep Mind im Video bei der Bedienung eher weniger
    intuitiv als bei den anderen beiden Synths. Einiger der Sounds würde ich auch hier und da gut auf meinem Waldorf Bloefeld finden. Der Roland System8 wäre auch meine pers. engere Wahl für meinen Musikhobbybereich (Klassische Elektronische Musik), Pad-Flächen waren immer schon IMHO eine Stärke von Roland Synthis.
  12. #2 mike schrieb vor 3 Wochen
    tatsächlich hätte ich noch etwas zu bemerken, wenn ich darf. Ich hätte sehr gerne den JD-XA mit dabei gesehen. Wo man hinschaut wird kaum darüber gesprochen, obwohl es ein echter Hybrid-Synthesizer ist und preisklässlich perfekt gepasst hätte. Thorsten beim "Abhängen" mal über die Schulter zu gucken fand ich sehr interessant . . .
  13. #1 Rainer R schrieb vor 3 Wochen
    Diese Folge hat wirklich richtig Spaß gemacht und viele Aspekte der drei Synths im Hinblick auf die Anwedung in der Praxis beleuchtet. Super! Bitte mehr davon :-)
    Bin sowieso ein großer Fan von Thorsten Q. So bescheiden und ein großer Könner! Mal eben in einer Stunde einen Song aus dem Ärmel zu schütteln, der schon ohne große Mix-Anstregung klingt und fast auf ein TD-Album gehen könnte. Alle Achtung!