Get the Flash Player to see this player.
Special

Non Eric im Gespräch mit T.O.M.

  • Teil 1
  • Teil 2
  • Teil 3

Non Eric veröffentlichte bereits 1980 seine erste Single (Volkstanz - Signs of Vice ) . 1988 bei der Musiksoftwarefirma Steinberg wo er als Produkt- und Marketingmanager den Lauch von Cubase für Atari ST begleitete. Danach folgten 2 Jahre in Frankfurt bei Logic Records und im Studio von Snap! Er gründete d1992 in Berlin mit Beate Bordin das Trance Label Lunatec und brachte einige Klassiker des Genre unter das Tanzvolk. Ab 2001 wieder bei Steinberg und ab 2004 OEM Sales Manager bei Native Instruments. Im Jahr 2006 als privater Blog gestartet, ist sein MusoTalk mittlerweile ein feste Grösse im Internet.

 

Downloads:

  Quicktime (640*360)Öffnet externen Link in neuem FensterTeil 1

 

Links :



05.01.2009 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #20 Carsten schrieb am 18.04.2011
    sehr kurzweiliges Interview, danke euch beiden dafür.

    Schliesse mich heute mal Toms Worten an: Vielen Dank für MusoTalk, Non Eric. Habe grossen Respekt für das, was du hier mit deinem "Baby" auf die Beine gestellt hast. Weiter so und hoffe, die Laber-Lust bleibt dir noch lange erhalten!!!
  2. #19 Mental Blue - Roland schrieb am 21.09.2009
    Cool. Nostalgish,... :) Aber Non Eric! Warum und wocher eigentlich der name NON ERIC? Das habe ich im interview nicht mitgekrigt.
    :)
    Ansonsten sympatisch!
    1. #0 noneric schrieb am 21.09.2009
      mein Geburtsname ist Nonn und in meiner ersten Punkband hiess ich dann NON (engl für KEIN) ERIC CLAPTON !!
      Grüsse
  3. #18 alex schrieb am 30.05.2009
    sehr sympathisch !
  4. #17 juno106 schrieb am 24.02.2009
    Ich bin Konsument und höre Non Eric sehr gerne zu.

    Non Eric, spricht Klartext und bringt die Sache auf dem punkt.

    Meine Einstellung hat sich zu Cracks auch geändert und mehr klasse statt masse aber das hängt wohl mit dem alter zusammen.
    Für durchdachte, klangliche
    gute Software & guten support(UAD, Cubase 5, Sylenth1, Zerbra2, ARTURIA analog factory etc) zahle ich heute gerne
    & bin nicht mehr so dem analog Kult verfallen.

    Der ewige Hobby-Schrauber-immer noch Kind & das mit 40ig und
    habe Spaß an guten Sounds.

    Non Eric, mach weiter so und bleib dir treu & bleib am Ball.

    Gruß

    Stephan aus Cloppenburg(Niedersachsen)
  5. #16 Harzel schrieb am 21.01.2009
    nun ja sehr nice .... icvh würde an dieser stelle gar nicht überlegen was ich zum abschluss bringe .... ne eher wie die letzten 30 min ... waren welche sehr sympatisch waren ... zum einklang zu bringen ... einklang iss hier jut ^^
    ne mal im ernst .... ich finde muso talk deshalb nice weil dort mal alles nach einer reihe von pattern wiedergespiegelt wird welche die musikindustrie nach vorn gebracht hat ... sei es electron oder digi that ^^
    also macht weiter so ... und non ... ich find dich klasse ... deine lockere art und so machen das alles wieder ansehnlich ;)=
    gruss Harzel
  6. #15 Hamburger schrieb am 19.01.2009
    wieso heißt es eigentlich immer Video Potcast aus Berlin, wenn ihr immer im schönen Hamburg seid?
  7. #14 acid jazz schrieb am 15.01.2009


    eigentlich traurig, dass es heute nur noch so wenige live-acts im elektronikbereich, insbesondere technobereich gibt!

    alle stehen sie da mit ihren macs und machen auf ableton-live-groove. bsp. kalkbrenner und konsorten! und drehen dann noch schlechte kinofilme darüber!

    peace, i am out!

    acid jazz
  8. #13 non eric schrieb am 10.01.2009
    im OMEN 3* im Dorian Gray, Sound of LIfe 2*, Nature One, Big Warp etc.....und in Osaka, Irland und in London (Heaven)
    Grüsse
  9. #12 acid jazz schrieb am 09.01.2009

    non eric ist im tresor aufgetreten, wie krass ist das denn! ;D
  10. #11 Kevin P. schrieb am 08.01.2009
    Oh ja, die Aufnahme der Session würde mich auch mal seeehr interessieren :D
  11. #10 POLIGNOSTIX.COM schrieb am 07.01.2009
    Ganz tolle Seite ist das hier , weiter so :)
  12. #9 stadler schrieb am 07.01.2009
    Dem Schlusskommentar von T.O.M. schließe ich mich gerne an: Danke, Non Eric, für dein Engagement und diese tolle Website für Musiker. Danke auch an T.O.M. und die anderen Mitstreiter, für interessante Interviews und gelungene Stammtische.

    Ich wünsche euch, dass Ihr für euer Engagement etwas von uns, den Zuhörern und Leser zurück bekommt, dass ausreicht, um das Engagement langfristig aufrecht zu erhalten. Macht weiter so, insbesondere mit den tollen "Musikergeschichten". Da lernt der Zuhörer mehr (z. B. Streicherarrangements by Kochbeck), als von "Equipmentgeschichten". Zudem habt ihr damit auch ein echtes Differenzierungsmerkmal zu all den anderen Seiten, die sich zum Thema Equipment umfassend auslassen.
  13. #8 Benni schrieb am 06.01.2009
    Huhu, ich wir heute morgen im Bus soooo enttäuscht, dass Teil 2 und 3, die ich am morgen schon auf der Webseite gesehen habe noch nicht auf meinen ipod synchronisiert waren. Ich hoffe staaark, dass der Podcast bald aktualisiert wird :-)
  14. #7 Rottyy schrieb am 05.01.2009
    Hallo!

    Ich finde das Interview auch sehr spannend und Informativ-würd auch gern den Zusammenschnitt hören!
    Auch kann NonEric wenn er schon nichts neues mehr produziert,doch mal einen Lunatec Track sezieren und zeigen wie er den gebaut hat! Tuturials an sich wären auch ziemlich cool-mal so als neues Thema?!

    Grüsse aus Hamburg
  15. #6 mackie schrieb am 05.01.2009
    auf jeden fall.hut ab.schönes schlußwort.finds auch erstaunlich das das hier immer wieder was neues gibt.schönes gespräch war das.ja tom,such mal das video vom caos computer club.das würde ich gern mal sehen.
  16. #5 Tischhupe schrieb am 05.01.2009
    Das wird ja immer besser hier! :-) Der Montag ist für mich mittlerweile fester Musotalk-Tag und ich freue mich schon immer auf die immer interessanten und informativen Beiträge, ob nur in Wort oder auch in Bild. Vielen Dank für die immense Arbeit, die ihr euch immer macht.
  17. #4 benni schrieb am 05.01.2009
    Schön etwas genauer zu erfahren wer eigentlich hinter dem Podcast steckt.

    Ich hatte mich auch schon über die Vorstellung von George Kochbeck extremst gefreut und ich würde mich auch freuen, wenn auch die anderen Gäste beim VST Stammtisch etwas genauer vorgestellt werden können. Es macht einfach mehr Spass, wenn man den Stimmen auch ein Gesicht zuordnen kann und den Hintergrund etwas kennt.
  18. #3 Sven schrieb am 05.01.2009
    Das war wieder mal sehr cool. Danke auch für die Antwort, warum Lunatec "schläft". Musotalk ist wirklich sehr intressant und wie T.O.M schon sagte es gehört einiges dazu hier regelmäßig Content zu erstellen. Mein Respekt dafür und viele gute Ideen.
    Wenn man sich für die Dinge intressiert, dann wird eben auch sehr schnell die Technk, die man nutzt intressant, deswegen redet man darüber. Im öffentlichen Raum hat man auch eher seltener die Zeit und die Muse, sich die neusten Produktionen zu zeigen und redet deswegen über Equipment. So kann man auch als Nerd sehr schnell Kontakt zu Fremden schließen, weil man was zu reden hat und merkt darüber auch, ob man sich versteht oder nicht. Als Musiker verläßt man auch die Pure Fanschiene und der "Tratsch" um einen Star ist nicht mehr so intressant, sondern wie der was gemacht hat und wer ihm geholfen hat und was er für Technick nutze, von diesen Themen Leben Kyboards, MusoTalk etc...Aber es wäre mit Sicherheit auch mal intressant was zur Vermarktung, Recht, Bühnendesign, Lichttechnik, eines Künstlers zu machen, oder wie man etwas promotet an einem Beispiel wie dem "Filmmusikvideo" . Diese Themen spielen nach meiner Meinung nur am Rand eine Rolle.
    Ich will auch einen MP3 zusammenschnitt von NonErics WOrks hören.

    gruss


  19. #2 Chris schrieb am 05.01.2009
    Hi,
    das war für mich der bisher informativste Podcast seit es Muso Talk gibt :-) !

    Zur Frage: Für mich ist ein Musiker jemand der einfach nur Musik liebt, das heißt jemand der Musik abspielt, konsumiert darüber spricht und manchmal zwangsläufig zur Produktion von Musik kommt. Bei mir war der Einstieg das Djing, das aus der reinen Liebe zur elektronischen Musik entstand, vom Djing kam ich automatisch zum Re-Mixing und dann ist man ja schon beim Produzieren, da du ja die Tools wie VST s und Logic oder Ableton schon am Start hast.

    Ich wünsche mir bei Muso Talk, so eine Art Production Masterclass, wo man angesagten Profis aus verschiedenen Genren einfach für 30-45 Minuten über die Schulter schauen kann, wie Sie ihre Tracks produzieren, auf meiner Myspace Seite kann man zum Beispiel dem Elektrohouse Superproducer D.Ramirez für ca 3 Stunden zuschauen (aufgeteilt in 3 Videos), wie er seine angesagten Remixe produziert.
    das Modell wird von der englischen Zeitung Computer Music schon mit großem Erfolg publiziert,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,n jeder Ausgabe eine Production Masterclass auf DVD am Start ist.

    Des weiteren wäre es natürlich schön wieder einen Namm Bericht und einen interaktiven LIVEPodcast von der Frankfurter Musikmesse zu bekommen, wo die Besucher einbezogen werden und mit T.O.M und Non-Eric sprechen können und ihre Meinung aüßern können.......

    ich hoffe ich konnte ein paar Anregungen geben, den Mastermix von Non-Eric fordere ich natürlich auch ein :-).

    Und du lieber Non Eric produzierst mal wieder was Neues.....

    Gruß

    X



  20. #1 NonEricFan schrieb am 05.01.2009
    Kongenial mal wieder! :)
    Hat super viel Spaß gemacht euch zuzuhören. Hätte ruhig noch ne Stunde länger gehen können ;)

    Na klar, ich kann mich Tom wegen des 5Min Tracks nur anschließen: Immer her damit!
    Ein Hoch auf Non Eric und seine Mitstreiter!
    Respect!

    die besten Wünsche für 2009 an euch

Weitere Videos