Angecheckt

Neumann KH 120A aktive Nahfeldmonitore

Ich hatte Zeit mich mehrere  Wochen in die Neumann KH 120A aktive Monitore einzuhören. Auffällig gut funktionieren die Boxen selbst in der mittelmäßigen Raumakustik des MusoTalk Studios.

Meine Wertung auf dem persönlichen MusoMeter: 5 von 5 Punkten

Mit einem Paarpreis von ca. 1400,- € sind die KH 120 A für mich die Referenz im mittleren Preissegment. Das Preis/Leistungsverhältnis ist super. 

Die Detailabbildung ist großartig, ich habe auf meinen Lunatec Produktionen Elemente gehört die ich noch nie vorher wahrgenommen habe.

Auch der Bass ist nicht nur druckvoll, sondern bleibt auch immer straff und präzise.

Mit diesen Boxen kann selbst im MusoTalk Videostudio einen amtlichen Mix hinkriegen.

Auch wenn 1400,-€ keine kleine Investion sind, so sollte man doch überlegen ob es nicht sinnvoll ist an dieser Stelle zu investieren. Suboptimale Mixe sind oft das Resultat einer schlechten Abhörsituation.

> Neumann KH 120A

Download: > HD > medium >small 

13.01.2014 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #13 nonEric schrieb am 27.08.2014
    Hi die Neumänner rauschen auch voll aufgedreht kaum....sehr gut!!!
  2. #12 agoston.berko schrieb am 27.08.2014
    Genelec M040 vs KH120.

    welche hat weniger Hiss (grund Rauschen) ?
    is der Genelec M040 gleich gut wie der 8040 Genelec ?

    braucht man einen Sub für M040 wegen tiefbass ?

    Dankeschön
  3. #11 Rob schrieb am 13.02.2014
    Was Du schreibst, ist doch ein wenig quatsch...

    Wer nicht Klavierspielen kann, braucht auch kein Klavier. Wenn aber jemand richtig Klavierspielen lernen will, stellt sich die Frage was besser ist: ein billiges Instrument oder ein Hochwertiges?

    Erfahrungsgemäß kann die ganze Klangfülle eines Werkes nur am hochwertigen Instrument herausgefunden und gelernt werden. Eine Technik kann nur an einem guten Instrument gelernt werden, dann das Instrument soll immer das machen was der Spieler will und nicht andersrum. Was es da an billigen Klavieren gibt, ist grausam. So kann man nix lernen, wenn man gar nicht weiß was gut ist.

    Wer also immer nur in akustisch schlechten Räumen und an schlechten Lautsprechern Mischen gelernt hat, wird nie ein guter Mischer geworden sein. "Einen Raum zu kennen" bedeutet also noch lange nicht, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn man doch nie den Vergleich eines akustisch optimierten Raumes kennengelernt hat.

    Also ein Talent zum Mischen alleine hilft nicht viel.

    Das sind wieder diese ewigen Geschichten in Foren, dass man "nur Talent braucht, dann erledigt sich alles von alleine".

    Ich nenne das Lernresistenz.
  4. #10 SKM schrieb am 28.01.2014
    Ich habe die KH120 ausgiebig gegen die neuen Genelec M040 getestet und habe mich für die Genelec entschieden, weil:

    - Bass differenzierter und besser zu beurteilen
    - ähnliche Auflösungsqualität
    - Hall besser zu beurteilen
    - Musik "hängt" irgendwie mehr im Raum als an der Box
    (- viel geileres Design)

  5. #9 Rob_Bounce schrieb am 20.01.2014
    Die Neumann KH120A waren die einzigen Aktivmonitore die in meiner Mietwohnung KEINE Störgeräusche produziert haben!!!
    Kein Rauschen, kein Knistern, kein Pfeifen...nix zu hören, außer der Musik...absolut Still.

    Neumann weiß wie man störungssicher elektonische Geräte baut! :)

    Wer Probleme mit "versautem" Strom, Fehler/Pfusch in der Hausverteilung oder Brummen hat, sollte die Neumänner ausprobieren.
  6. #8 ST-D schrieb am 20.01.2014
    Ich habe die Neumann KH 120A seit 2 Jahren. Die Monitore sind einfach der Hammer. Benutze sie auch jeden Tag zum Musik hören. Gut abgemischte und gemasterte Lieder klingen auf ihnen einfach nur herrlich. So eine knackige Basswiedergabe habe ich bis jetzt bei keiner 5-6 Zoll Box gehört. Die Monitore sind jeden Cent wert. Einziger Kritikpunkt ist der Ein-/Ausschalter auf der Rückseite. Hätte man auch vorne rechts, gegenüber dem Logo, plazieren können. Wäre bereit auch mehr dafür zu zahlen. Mein Wunsch wäre eine MK2 Version mit Ein-/Ausschalter auf der Vorderseite. Bitte, bitte Neumann, lasst es wahr werden.
  7. #7 Der böhse Rolf schrieb am 16.01.2014
    @noneric es ist relativ egal über welche Abhöre man seinen Mix macht. Solange man seinen Raum von den Eigenschaften her kennt, ein gewisses Talent im Mischen hat und weiß welche Stärken und Schwächen die Abhöre hat, bekommt man auch so ein top Ergebnis hin. Die ganze Diskussion über Raumoptimierung oder die Anschaffung einer teueren Abhöre macht nur wenig bis gar keinen Sinn, wenn jemand nicht mischen kann.
  8. #6 Flo schrieb am 14.01.2014
    Hallo,
    wäre es möglich, mal eine Vergleich zwischen der Genelec M040A und der Neumann KH 120A. Ich vermute das könnte spannend werden.

  9. #5 Markus schrieb am 13.01.2014
    @NonEric

    Danke für den Test!
    Hattest du auch schon mal die EMES Black TV in den Fingern bzw. vor den Ohren?
  10. #4 Thorsten schrieb am 13.01.2014
    Die KH120 sind wirklich super, da trifft es Non Eric auf den Punkt! Im Bass bringen sie aber natürlich wegen der geringen Größe nicht die Leistung, die man für eine korrekte Beurteilung benötigt. Da braucht es noch einen ordentlichen Subwoofer.

    Ausstattung und Qualität bekommen 100 Punkte und auch preislich stehen sie bei 1400€/Paar bei der gebotenen Leistung in einem gutem Verhältnis da!!

    Die nötige richtige Raumakustik vorrausgesetzt sind damit richtig amtliche Mischungen möglich.
  11. #3 Ron Rauscher schrieb am 13.01.2014
    hola,
    habe diese boxen ebenfalls seit nem halben jahr täglich im einsatz.
    sind einfach der hammer die teile. habe hier im (home)studio wesentlich teuere boxen miteinander verglichen. von focal, adam und genelec. teilweise das dreifache vom stückpreis. hätte auch teuere gekauft wenns nötig gewesen wäre. persönliche testsieger waren aber die kh120.
    noch zu erwähnen wäre:
    die tiefenstaffelung dieser teile ist ebenfalls bemerkenswert. man kann
    hallräume besser beurteilen. ebenso links/rechts pannings. die bassreflex löcher gehen nach vorne raus. d.h. man kann die dinger näher zur wand aufstellen falls nötig.
    die messwerte dieser boxen sind ebenfalls sensationell. der abstrahlwinkel lässt auch ein großzügiges verlassen der stereomitte zu, um bspw. an outboard geräten zu schrauben :) tolle sache.
    letzendlich sind meine mixe besser geworden. das wichtigste ist jedoch dass ich entscheidungen viel schneller treffen kann als davor (krk rokit8). das spart mir zeit. die ohren ermüden nicht so schnell, und man hat all die vielen stunden ein tolles hörerlebnis. schleim schleim... :)
  12. #2 Stephan Merkt schrieb am 13.01.2014
    ich habe die kh120 nun seit einem halben Jahr, und muss sagen
    die sind jeden Cent wert.
    Zuvor hatte ich HS 80 und die Event 20/20 welche auch nicht so schlecht waren, aber mit den
    kh120 hört sich mein Mix auf jeder anderen Abhöre ob Iphone Kopfhörer oder im Auto
    genau so an wie ich es mir vorgestellt habe.
    Ich würde sogar 10 Punkte geben!!!

    Gruss aus der Schweiz
  13. #1 Mark schrieb am 13.01.2014
    Hallo!

    Danke für die Kurzvorstellung!

    Eine Bitte habe ich aber dennoch.
    Es schmerzt mich in der Seele wenn ihr solch edle Teilchen auf dem Tisch hin und her schiebt. Das so was Kratzer hinterlässt sieht man im Video.
    Könntet ihr nicht eine Matte oder ein Tuch auf dem Tisch legen?

    Grüße aus Krefeld

    Mark

Weitere Videos