Stammtisch

Neuigkeiten von Bitwig?! & die Top News der Woche

> Neues Video von Bitwig - Container für Audioclips

> Soundeffekte mit Polygon von Glitch Machines

> Mixvibes - DJ App für Android

> iRig Keys Pro & iRig Keys with Lightning von IK

WERBUNG!

> Halion 5 jetzt als 30-Tage-Testversion von Steinberg

> Vorschau von Audiobus 2.0

> Neuer Analoger Synth von Elektron Analog Keys

> DrumPants - Kleidung als MIDI-Controller

Madeleine Bloom > sonicbloom.net ist elektronische Musikerin und unterrichtet Musikproduktion mit Ableton Live. Ihr Tipp der Woche: > Trinity: Modulare Grooveboxen von Bastl Instruments

Kai Schwirzke ist Fachredakteur u.a. für das CT Magazin. Sein Tipp der Woche: > Principles of Orchestration von Nikolay Rimsky-Korsakov

Tom Ammermann > New Audio Technology ist Liebhaber und Spezialist von 3D Sound. Sein Tipp der Woche: > PhoenixVerb Surround & R2 Surround von Exponential Audio 

Download:  > medium >small > audio only

12.12.2013 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #26 Madeleines Lover schrieb am 18.12.2013
    Danke für die coole Sendung. Endlich wieder mit MEINER geliebten Madeleine <3 <3 <3

    ;)
  2. #25 Meho schrieb am 17.12.2013
    > Insgesamt sind es 688.000€ was Bitwig an
    > Fördergeldern bekommen hat, es gibt noch
    > eine andere Liste direkt vom Land Berlin...
    > Finde aber jetzt gerade nicht den Link..
    > und da gibt es 2 Positionen für Bitwig..
    > 600.000€ und ca. 88.000€

    http://www.staatlichefoerdermittel.org/empfaenger-ansicht.php?id=11598&t=float

    Und? Ist doch okay, dass die die Kohle bekommen haben. Kann die Kritik an dem Vorgang überhaupt nicht nachvollziehen. Ableton wird verkaufsmäßig einbrechen, wenn Bitwig Studio gelauncht wird. Nicht wenige Live-Devotees werden wechseln. Ich finde es gut und richtig, dass die Bitwigger sich die Zeit nehmen, die sie brauchen. Ich erinnere an die MPC Software, die als 1.0 und 1.1 im Spätsommer 2012 releast wurde und zu katastrophalen Abstürzen führte. Es gab Bugs bis der Arzt kam. Erst mit 1.4 kehrte im Sommer diesen Jahres so etwas wie Ruhe ein. Akai hatte die MPC Software ein Jahr zu früh releast. Das Produkt war schlicht nicht ausgereift. Darunter zu leiden hatten die Verkaufszahlen des MPC Renaissance und des MPC Studio. Gut also, dass Bitwig sich Zeit nimmt.
  3. #24 Steve schrieb am 16.12.2013
    Madeleine sollte einfach einen Crashkurs in Moderation bei Non-Erik belegen! Der weiss, wie es geht! Einleitung - Erklärung - Diskussion - Resümee. Und den professionellen Syntax bei Kai abschauen. Dann könnte das eine sehr runde Sache werden. Gegenlicht vermeiden ;-)
  4. #23 Elias57 schrieb am 16.12.2013
    Hm, die Internet-Gemeinde ist eine sehr flüchtige. Trotz aller Kritik, die NE durch seine teilweise Inkompetenz, nach sich zieht, ist er ein sehr angenehmer Plauderer, dem es Spaß macht, zuzuhören. Das ist nicht allen Menschen gegeben und aus meiner bescheidenen Sicht gehört Madeleine nicht dazu. Sie mag ja kompetent und in Sachen Ableton eine Koryphäe sein, aber Inhalte rüberbringen, die nicht in ihr Metier fallen, kommen "irgendwie" sehr anstrengend rüber. Nicht das NE alles besser wüsste, nein, aber er "charmed" das besser weg ;)

    Es kommt mir ungefähr so vor, wenn ich meinen Studies beim Testvortrag zuhöre. Es geht nicht um Inhalte, es geht um den Sprachfluß und da sind NE, Andreas Balaskas, Tom Wendt oder der gute Mann von Hofa schon ein Qualität für sich.

    Sry, Madeleine ;)
  5. #22 Frank Arnold schrieb am 16.12.2013
    Insgesamt sind es 688.000€ was Bitwig an Fördergeldern bekommen hat, es gibt noch eine andere Liste direkt vom Land Berlin... Finde aber jetzt gerade nicht den Link.. und da gibt es 2 Positionen für Bitwig.. 600.000€ und ca. 88.000€

    http://www.staatlichefoerdermittel.org/empfaenger-ansicht.php?id=11598&t=float

    Frank
    Web: http://4damind.com | Soundcloud: http://soundcloud.com/52degree
  6. #21 Zuschauer und -hörer schrieb am 16.12.2013
    Ich gucke auch die Sendungem mit MB gerne. Aber holt doch den Tom Wendt mal wieder öfter mit rein, ob als Gast oder Präsentator. Der macht immer gute Punkte zum Mittel-Zweck-Verhältnis von Technik und Musikmachen. Außerdem sind die kleinen Kabelleien mit Non-Eric auch immer hervorragend anzusehen!
  7. #20 Andremv schrieb am 15.12.2013
    Ganz ehrlich, was soll man mit dieser DAW anfangen, wozu, wo es doch Ableton Live gibt und es immer besser wird? So eine revolutionäre Errungenschaft ist Bitwig ganz und gar nicht. Wenn man in Live das Skin ändert, kann es genauso aussehen wie Bitwig. Warum gibt es für den Kram keine ordentliche Demo runterzuladen? Ne also ehrlich, kein Bedarf.
  8. #19 Simbär schrieb am 14.12.2013
    ja der kai ist irgendwie cool. sagt nicht viel, aber was er sagt hat hand und fuß. madleine... bitte besser vorbereiten. ansonsten wie immer eine nette plauderstunde.
  9. #18 Roland schrieb am 14.12.2013
    Wie lobenswert dass Tom Ammermann toleriert, dass man mit dem Computer kreativ sein kann. Da haben sich wohl 80% aller Musikproduzenten tief durchatmend den Schweiss von der Stirn gewischt :) Aber der Tip vom PhoenixVerb/R2 war echt gut.
  10. #17 carsten schrieb am 13.12.2013
    @Frank Arnold
    Das mit den Fördergeldern für Bitwig habe ich jetzt schon in mehrern Foren gelesen, meist mit unterschiedlichen hohen Zahlen. Gibt es dazu irgendein Link zu (z.B. "http://www.berlin.de/sen/finanzen/service/zuwendungsdatenbank/?q=bitwig&name=&geber=--+Alles+--&art=--+Alles+--&jahr=--+Alles+--&anschrift=&politikbereich=--+Alles+--&zweck=#results")
  11. #16 Jeremy schrieb am 13.12.2013
    Hallo, ich bin ein langjähriger Zuschauer, Hörer und Fan von Musotalk. Natürlich ist es wie meistens, dass man sich nur meldet, wenn es Kritik gibt, das tu ich hiermit leider auch.
    Versteht mich nicht falsch, ich hab es mir mit Madeleine von Anfang an angesehen und fand die Idee eine zweite Person als Gastgeber zu etablieren eigentlich recht gut. Doch mittlerweile denke ich, dass Madeleine dafür die falsche Person ist. Als Gast in den Sendungen ist es wirklich interessant mit ihr, als Gastgeber meiner Meinung nach leider nicht. Ich hab mir wirklich schwer getan, dass ich nicht nach wenigen Minuten abgeschaltet habe. Die Qualität von Musotalk hat leider in letzter Zeit dadurch verloren und verkommt immer mehr zum flachsigen "Studentenprojekt" ohne Organisation.
    Da fand ich die Lösung mit wechselnden Gastgebern für Sendungen, die teilweise praktiziert wurde besser (Hr. Wendt, Hr. Levine etc...) und interessanter.

    Ich möchte klarstellen, ich hab nichts gegen Madeleine, als Gast wirklich sehr interessant sowohl fachlich als auch um die Männerdomäne etwas aufzubrechen. Doch leider ist meiner Meinung nach Madeleine nicht die richtige Gastgeberin für eine Musotalk-Sendung.
  12. #15 Frank Arnold schrieb am 13.12.2013
    Bitwig.. Naja, ich bins auch langsam leid. Die haben €600.000 Fördergelder für Start-Ups bekommen (vielleicht sogar noch mehr aus anderen Fördertöpfen). Ich vermute ohne diese Fördergelder wären die schon längst wieder weg vom Fenster. Eine so lange Produktankündigung ohne das dann mal wirklich was folgt ist schwierig. Am besten keine News mehr darüber und mal gucken was passiert. Entweder sie melden irgendwann Insolvenz an weil sie kein Geld mehr haben und kein Produkt was sie verkaufen können oder sie überraschen alle und hauen dann mal endlich eine öffentliche Beta (oder sogar das Release) raus.

    Android hat mit Jelly Bean meines Wissens 12ms Latenz (iOS ca. 6ms) und das soll noch auf unter 10ms im laufe der Zeit gesenkt werden. Linux an sich kann das schon, es liegt also einfach daran das Google das noch nicht so richtig als Schwerpunkt gesetzt hat was aber bei diesen Mixing Apps eigentlich auch keine so grosse Bedeutung hat? Hier gehts ja nicht um realtime Musik sondern es werden im Grunde ja nur mehrere Audiostreams (bei den DJ Apps sicherlich 2) zusammengemischt. Ob das nun 100ms verzögert ausgegeben wird, ist doch da eigentlich nicht so relevant.
    Wenn es jetzt um Echtzeitanwendungen geht, das man selber Sounds generiert oder was in Echzeit aufnehmen will zu einem bereits laufenden Playback dann wirds eher interessant und auch wichtig.

    Lob an Kai Schwirzke, der einzige der mich in diesem Podcast überzeugt hat und das nicht nur weil er das beste Bild+Ton hat :P

    Frank
    Web: http://4damind.com | Soundcloud: http://soundcloud.com/52degree
  13. #14 Plotin schrieb am 13.12.2013
    Ich möchte mich vorab entschuldigen, weil ich es eigentlich selbst nicht leiden kann, wenn nur immer auf Leuten herumgehackt wird, aber habe ich es richtig verstanden, dass Jordan Rudess hier als irgendein "Typ" bezeichnet wurde, der wohl "in mehreren Missionen unterwegs" ist????? Sollten Moderatoren eines Musik(er)-Magazins nicht vielleicht wissen, wer Jordan Rudess überhaupt ist??????

    Mit Kopfschütteln,
    Plotin
  14. #13 Icemeister schrieb am 13.12.2013
    >Ist das eher zufällig passiert, oder könnte Kai dafür eine kleine >Anleitung geben (Hardware + Setup)
    Das kann Kai gerne machen. :-) Ich benutze bildseitig eine Microsoft Lifecam HD (ähnlich wie diese hier: http://www.amazon.de/Microsoft-LifeCam-Studio-Webcam-zertifiziert/dp/B009IUJMH0/ref=pd_sim_computers_2).

    Der Ton ist im Prinzip reichlich overdone: Neben mir steht ein B.P.M. CR-95, das von einem Mindprint DTC verstärkt wird.

    Dass das alles so gut rüber kommt, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit aber an der VDSL-Leitung. Da ist beim Upstream halt reichlich Luft.
  15. #12 Ralf.M schrieb am 13.12.2013
    Als langjähriger,bisher schweigender Zuseher dieses eigentlich interessanten Podcast muss ich nun doch mal aktiv werden und einen Kommentar hinterlassen.
    Wie einige Vorredner muss ich leider auch sagen,dass die gute Madeleine,die eine wirklich sehr nette Person ist,als Host einfach nicht funktioniert.Oftmals schlecht vorbereitet,artet das reine zuhören in Stress aus,sodass ich auch nach wenigen Minuten abschalten muss.Auch der gute Ht.Ammermann hat in einer News Sendung nichts verloren!Zitat."was ist den Glitch Musik" und ich versteh das mit den Audio Clips nicht reichen da wohl als Begründung.
    Arbeit fürs Musotalk Team fürs neue Jahr:Knackige News,ohne Youtube Werbeschnipsel mit kompetenten,interessierten Gästen,dann machts auch wieder Spass.In diesem Sinne..eine besinnliche Weihnachtszeit
  16. #11 gentler schrieb am 13.12.2013
    Toms Türklingel bitte als 3D-Surround-Samplepack!!!
  17. #10 dog schrieb am 13.12.2013
    Übung macht den Meister. Dennoch gefällt mir Non Eric als Host besser. Da ist mehr Pepp drin und kommt eher auf den Punkt. Wirkt auch irgendwie kompetenter. Das ist aber nur meine Meinung. Toll fand ich, dass auch mal ein Buch empfohlen wurde.
  18. #9 Horselover Fat schrieb am 13.12.2013
    In Cubase ist die Sache mit den Audio-Events innerhalb eines Clips für rhythmische Spielereien kaum zu gebrauchen. Man kann in der Steinberg-Software keineswegs intuitiv und gridbasiert mal eben Abspielparameter der einzelnen Schnipsel editieren. Blitzschnell die Snare in einem Loop muten, jede zweite Hihat eine Oktaven nach unten pitchen, die Releasephasen der Slices kürzen oder nur auf den Claps einen Phase anwenden? In Cubase wüsste ich nicht wie das so einfach geht, wie in Live oder Bitwig. Mal abgesehen von Steinbergs Fensterchaos.
  19. #8 carsten schrieb am 13.12.2013

    Ostwestfälischer Produkttest:

    "joaaaa... -brauch ich nich' unbedingt..."

    /Ende Produkttest


    Aber die Bildqualität von Kai ist wirklich fantastisch (und zwar das deutsche "Fantastisch", nicht das amerikanische). Die beste Webcam bisher!
    Die Farben, die Bildaufteilung (!), die Bildschärfe, auch der Ton... 1++ !
    Ist das eher zufällig passiert, oder könnte Kai dafür eine kleine Anleitung geben (Hardware + Setup)
  20. #7 Kai schrieb am 13.12.2013
    ...das kannst Du jetzt aber sooo nicht sagen:

    Die Steuerung erfolgt ja immer noch digital (ein/aus).
    Eine DCB also - die Puristen werden wieder die Nase rümpfen und die ACB fordern.

    Trotzdem erwarte ich nun gespannt das Musotalker-Türklingel-Sampleset...

    PS.:
    Auch wenn das der hier anwesenden Fachwelt nicht erklärt werden muss:
    "DCB/ACB = Digital/Analog Controlled Bell"
  21. #6 Icemeister schrieb am 13.12.2013
    Ich dachte mir schon, dass euch das amüsieren würde. So unernst war es aber gar nicht gemeint ;o)
  22. #5 Dr. Sample schrieb am 12.12.2013
    Sorry, aber die Sache mit Bitwig habt Ihr nicht verstanden. Das Feature, über das Ihr da ewig redet, ist wirklich nur interessant, wenn man von einem Sequenzer mit Clip-Ansicht ausgeht. Also z. B. Ableton Live (Session View) oder eben Bitwig. Das hat nichts (!) mit Gruppen zu tun. Es geht darum, dass man in der Session-Ansicht bei Ableton Live keine Clips innerhalb einer Spur arrangieren kann. In Cubase und Logic braucht man so eine Funktion nicht, da kann man in der Timeline eine Stelle loopen und darin mit kleinen Audioschnipseln arbeiten. In Live kann man das auch, aber eben nur im Arrangement-View. Audio-Editing in Loops, die unabhängig vom Arrangement des Songs sind, ist eben neu. Das ist der ganze Clou. Nichts Besonderes. Aber vielleicht nice to have. Mir wäre allerdings ordentliches Midi-Timing (mit externen Geräten versteht sich) wichtiger. Abwarten und Tee trinken.
  23. #4 Jeze schrieb am 12.12.2013
    Wieviele Winks mit dem Zaunpfahl sind eigentlich noch nötig um zu begreifen, dass das mit Madeleine als Host nicht funktioniert?
  24. #3 c.p. schrieb am 12.12.2013
    ich hab nach 12minuten schon wieder keine lust mehr gehabt...Non Eric wo bist du......
  25. #2 Michael schrieb am 12.12.2013
    Mensch Tom, dein Türklingel ist gar nicht so Retro sondern komplett Modern!
    Es ist ja schliesslich voll Analog ohne Digital Schnick-Schnack, also voll IN :)
  26. #1 Kirk schrieb am 12.12.2013
    Kai Schwirzke bei 51:20 Zitat:

    "Sich rhythmisch an sich selbst betätigen ist auch ohne weitere Technik möglich"

    Jawoll :)

Weitere Videos