Stammtisch

MusoTalk Stammtisch von der SAE Alumni Convention 2012

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf der SAE Alumni Convention in Berlin.  Bei schönem sonnigen Spätsommerwetter hatten wir Gelegenheit uns über Produktneuheiten zu informieren.

Besonders spannend sind allerdings die vielen Seminare und Workshops. Es waren viele hochkarätige Dozenten unterwegs und hatte die Möglichkeit einige davon auszufragen.

Und natürlich hat sich auch die MusoTalk Stammtisch Crew vor Ort am Endes des ersten Alumni-Tages zusammengesetzt.

Mit Thomas Wendt > tomwendt.de PR Manager für Kemper Digital, Propellerheads, Celemony und weiteren diskutieren:

Stefan Bahr > Mhlabs.de der deutsche Ansprechpartner für Metric Halo.

Tom Ammermann > Spatial Audio Designer macht in 3 D bzw. Headphone Surround.

Eddie Tapp > Audiowerk ist Audio-Engineer

Download  > medium (~ 153MB) > small iPhone, iPad (~ 135MB) > audio only (~ 21MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

19.10.2012 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #10 gelu schrieb am 21.10.2012
    hi,

    ich finde die kritik von tom ammermann in bezug auf hip hop sehr unpassend und respektlos. die gründe für fehlende wertschätzung für musik sind vielleicht eher in unserer gesellschaft zu suchen. musikalische früherziehung in schulen z.b. leidet doch oft an inkompetenz und das programm vieler radiosender gleicht eher einer gehirnwäsche...

    es gibt sicherlich noch einige andere gründe die man nennen könnte. vielleicht macht macht non eric das thema mal zum gegenstand einer kommenden sendung. ;-)
  2. #9 JochenG schrieb am 20.10.2012
    Ich glaube Tom hat nicht wirklich über die ganze Hip Hop - Szene gelästert, sondern über ein bestimmes Genre des Hip Hops. Gibt ja mehrere unter Genres. Gangsterrap, Battlerap etc. Mag ich auch nicht. Produziere aber viel Hip Hop für andere. Ich selbst mag überhaupt kein Sprechgesangt, aber wer ein Studio leitet macht alles, was noch rein kommt.

    Aber eigentlich wollt ich noch was zu dem angesporchenen Preisthema beitragen. Es stimmt wirklich, dass viele Sachen einfach überteuert sind. Hoffe mal, ich werde jetzt nicht gesteinigt, wenn ich das Thema DVD (Video) anspreche. Denn da seh ichs ähnlich. Die Kinos heulen rum, dass niemand mehr ins Kino geht, keiner DVDs schaut etc. Da läuft doch einiges falsch. Wenn ich ins Kino geh und für einen Film 11 Euro + 3-D Aufschlag etc. für neue Filme sogar bis zu 15 Euro Eintritt pro Person zahlen muss, da überleg ichs mir zweimal. Wenn man bedenkt, dass man vor 25 Jahren noch für 1 Mark ins Kino gehen konnte... Für 5 Euro würd ich mir manche Filme sogar 2 mal anschauen. Durch die 3D technologie, die noch nicht jeder zu Hause hat, geht der ein oder andere bei guten Filmen vielleicht doch noch mal ins Kino, aber trotzdem. So stark zieht das auch nicht. DVD's sind genauso überteurt. Ich gebe sicherlich keine 15-20 Euro für einen Film auf DVD aus. Und da es mittlerweile so einfach ist, sich die Filme einfach aus dem Internet herrunter zu laden, kann ich verstehen, dass es viele nicht mehr machen. Es gibt aber immer so aussortierte Filme im MediaMarkt oder anderen großen Discounter, die solche Wühltische haben und dort DVD'S für 3,99 und 4,99 anbieten. Da hab ich mir schon einige gekauft. Einige gute, aber andere waren auch totaler Mist. Aber darum gehts nicht. Ich will damit nur sagen, wenn was 15 oder 20 Euro kostet, überleg ich mir 3 mal, ob der Film oder das Musikalbum es wert ist. Bei 5 Euro geh ich einfach vorbei und nehm mal was mit. Ganz spontan ohne groß darüber nach zu denken. Durch die überteuerten Preise, macht sich die Industrie kaputt. Klar weiß ich wie viel Aufwand es ist so einen Film zu produzieren und wie teuer das auch ist, aber die Kosten würden gedeckt, weil mehr Leute das Produkt legal erwerben würden. Durch diese ganzen Anti-Raubkopierer-kampanien erreicht die Industrie sicherlich nicht, dass ihr Produkt nicht mehr als jetzt verkauft wird. Die Leute, die sich einen Film im Internet illegal herrunterladen, würden sich den Film auch nicht kaufen/ansehen, wenn sie ihn nicht laden könnten.

    Eine gute alternative zum DVD-Kauf, finde ich noch die Videotheken, die leider auch immer weniger werden, druch die Onlineanbieter. Großes Fail hingegen find ich solche Online-Streaming-Videotheken, wie Maxdome, etc. Die Versuchen Video-Streams zu verkaufen. Was soll das denn bitte schön? Wer sich über PC Filme streamt, tut dies bestimmt schon bei Kino.to oder Kinox.to und wie die anderen Portale heißen. Diesen Leuten ist die Qualität mal total egal. Maxdome hat genauso die Internetpuffer-Probleme. Und vor allem ist es in Stereo. Eine gekaufte DVD oder aus der Videothek kann ich mir in 5.1, 7.1. etc anschauen und wenn man ein bisschen was von Ton versteht, bekommt man da auch einen besseren Sound als im Kino hin. (Ausgenommen jetzt mal Kinos in Auro 3D etc., dies aber ja fast nirgends gibt.)
  3. #8 Tobi schrieb am 20.10.2012
    Respekt!

    Eine substanzhafte, lebendig-erfrischende Diskussion.
    Hat sich deutlich von den sonstigen wöchentlichen Talks abgehoben.
    Weiter so!
  4. #7 Elias schrieb am 20.10.2012
    Ja, sehr guter Kurztalk!

    Ich denke, dass es nicht gegen HipHop ging, sondern eher als Beispiel diente, wie die Musikindustrie anderes eben nicht mehr so in den Vordergrund stellt(e)

    Übrigens, die Stones sind heute immer noch schlecht :) Die teuerste Amateurband der Welt......
  5. #6 christoph schrieb am 20.10.2012
    Ich muss sagen, das ich über die aussagen/behauptungen von Tom Ammermann im bezug zu hip hop mehr als nur verärgert bin.
    Hip hop ist nicht nur ich bin der coolste oder ich bin so böse usw.
    Rap ist oft sehr kritisch. Auch sehr oft eine sehr movtvierende musik.
    Und nein, ich meine das in keinster weiße in einem negativen zusammenhang.
    Grade als gestandern mann, der mitten im leben steht, hätte ich mir von Tom gewünscht das er entweder reflektierter oder zumindest nicht mit einer solchen bestimmtheit/meiner meinung nach falscher überzeugung antwortet.
    Das die medien vieles steuern können bzw steuern, ist uns allen bewusst.
    Das war aber vor 20 jahren nicht anders.
    Fazit : Rap ist kunst.
  6. #5 Eric schrieb am 20.10.2012
    Aaah - jetzt gibt's HD. War gestern Abend wahrscheinlich noch nicht ganz hochgeladen ;-) Schöner Talk! Das nächste mal aber bitte wieder mit Non Eric ;-)
  7. #4 Anti Ignoranti schrieb am 20.10.2012
    Bevor man Hiphop quasi für den Untergang der Musikkultur verantwortlich macht, sollte man sich in aller Bescheidenheit vielleicht erst mal ein bisschen intensiver damit auseinandersetzen und nicht so ignorant darüber sprechen wie Tom Ammermann. Es ist immer dieselbe Generationenfrage, wie Tom Wendt richtig anmerkt.
  8. #3 Ben schrieb am 19.10.2012
    Interessante Gedankengänge. Besonders Eddie Tapp´s Meinung gefällt mir gut.
  9. #2 Eric schrieb am 19.10.2012
    Nur in 480p? Schade. Wann kommen denn die anderen SAE-Videos?

    Gruß,
    Eric
  10. #1 R.K. schrieb am 19.10.2012
    Wahnsinn! Eine Sendung auf die man lange gewartet hat aber das hat sich dann auch gelohnt.
    Interessantes und tiefgängiges Gespräch!
    Lustig ist, wie NonEric sich zwischendurch aus dem Bild schleicht; nur die Ansage am Ende hätte man etwas dezenter ausfallen lassen können :D

Weitere Videos