Get the Flash Player to see this player.
Special

Musikmesse 2009 - Energy XT

Auch Behringer hat nun eine ausgewachsene DAW im Vertriebsprogramm und präsentiert auf der Musikmesse 2009 in Frankfurt den Sequencer - Energy XT.

 

Produkthomepage:

http://www.energy-xt.com/index.php

16.04.2009 - Event Reports

Dein Kommentar

  1. #4 ebbes schrieb am 18.04.2009
    Also interessant wäre wohl welche dieser ganzen Sequencer sich in 5 Jahren noch ernsthaft behaupten und vorne mitspielen können,...
    leider fehlt mir bei diesem Bericht die Euphorie des Mitarbeiter für das Produkt, also die Euphorie die ich erwarte wen ich "meinen" Sequencer verlasse und dann mit Sequencer "X" arbeite.
    Schön wäre eine Auflistung welche die einzelnen
    Verkaufszahlen oder zumindest Userzahlen, der einzelnen Hersteller, der Switcher,der Neueinsteiger und in Fakten und Gutachten aufgelisteten Featueres und Qualitätsmerkmalen "aller" Sequencer.
    Bin mir sicher das Samplitude vorn dabei ist,...hust
  2. #3 dynamique schrieb am 16.04.2009
    Wirkt unausgereift, das modulare Konzept ist eine nette Idee, zum reinen virtuellen Verkabeln finde ich Bidule (http://www.plogue.com/index.php?option=content&task=view&id=21&Itemid=35) aber weit interessanter.
  3. #2 Enrico schrieb am 16.04.2009
    Schoene Idee - mal was abgespecktes.
    Verfolge die Entwicklung dieser DAW schon laenger (Behringer ist ja nur Vertriebspartner von XT Software).
    Es gibt auch eine eigene Hompage, auf der auch Songs von Kuenstlern die mit dieser DAW gearbeitet haben, angehoert werden koennen.

    Echtes Highlight dieser DAW ist der Reverb/Halleffekt, Kompressoren sind auch o.k. & sie laeuft sogar sogar unter Linux.
    Leider noch ein wenig buggy: Recourcenverwaltung ( muss ab und an neu geladen werden, da es beim Abspielen etwas hakt wenn die Seiten des Sequencers umgeblaettert werden), Oberflaeche (z.B. gedrueckte Mute-Tasten im Mixerview werden nicht im Sequencerview angezeigt),
    Bedienung ist hier und da etwas fummelig (z.B. Einstellung von Drehreglern bei EQ,Kompressor,Effekten,ect) alles Kleinigkeiten.
    Aber all in all ist es das, was was man zum kreativ sein benoetigt.
    Wer nach einer Alternative sucht, die zudem sehr gut klingt,sollte das Ding mal ausprobieren.
    Gruss, Hendrik
  4. #1 Chris schrieb am 16.04.2009
    Oh Gott !!!! Wie viele denn noch ?

    ich glaube nicht, das sich das Produkt neben den Platzhirschen Ableton ,Cubase und Logic durchsetzen kann.


    1. #0 Tino Schulz schrieb am 16.04.2009
      @ Chris.
      Du hast durchaus recht, aber warum sollte man ihnen nicht einfach mal die Chance geben?
      Selbst ein ProTools, Logic, Nuendo, etc. hat mal klein angefangen.

      Was mir am Energy fehlt is das gewisse etwas.
      Vom Look her ne Mischung aus Cubase 4 und Sonar.
      Was etwas gestört hat, war das er immer sagte:" Das ist wie bei Ableton" "Das selbe Prinzip wie bei" "Genau wie bei..."...
      Ist nicht produktfördernd. Wenn er aufgezhält hätte, was die Software kann,was andere nicht können, hätte ich mir glatt mal überlegt, diese Daw zu testen.
      Keiner braucht die 50. Cubase Copy. den 1000den Sampler, Drummaschine...
    2. #0 Vita schrieb am 16.04.2009
      @ chris
      energyxt ist schon etwas anders als logic und cubase.

      1. ist energyxt viel kleiner und massig schneller als der rest der genannten daws
      2. läuft die daw auf allen drei gänngigen betriebssystemen, das heißt linux, windows & mac os und das ist deutlich mehr als die meisten daws
      3. hat energyxt einen modularen aufbau
      4. ist der preis im verhältnis sehr niedrig

      übrigens gibts die daw schon eine lange zeit und wurde in der 2. version komplett neu programmiert.

      ich selbst benutze energyxt2 fast nur noch fürs aufnehmen sowie komponieren

Weitere Videos