Get the Flash Player to see this player.
Special

Mobile Recording mit Andrew Levine - Folge 3 - Piano

Heute ein Hausbesuch bei der Pianistin Anne Holler. Ihr Flügel steht in einem kleinen Zimmer, für das Üben kein Problem, aber wie nimmt man so ein Instrument vor Ort wohlklingend auf und vermeidet (weitgehend) Probleme mit Raummoden, dem "kastigen" Klang kleiner rechteckiger Zimmer und Nebengeräuschen einer normalen Wohgegend?

Die Konzeption der Mikrofonierung wird wie geplant umgesetzt, mit einem AB-Hauptmikrofon (zwei KSM 137 in Nieren-Charakteristik) und einem Abstand von 60 cm,  einem XY-Paar unter dem Flügel (zwei KSM 141 in Nieren-Charakteristik) und zwei Stützen im Instrument (zwei KSM 44 in 8er-Charakteristik).

Das AB-Paar mit 60 cm Distanz gibt nach Eberhard Sengpiel einen Aufnahmebereich von 118°, d.h. das Klavier wird breiter aufgezogen als bei der vor mit meist verwendeten Distanz von 51,5 cm, aber nicht aufgebläht wie bei Klein-AB -- einer Konfiguration die ich bislang noch nie verwendet habe.

Ganz wichtig: die Signale sollen im Mix unbedingt komplett nach links bzw. rechts gepannt werden, wenn man keine (mehr oder weniger deutlichen) Kammfiltereffekte hören möchte. Also, AB von Anfang an so aufstellen, daß es gut klingt :-)

Warum Nieren für AB? Generell kann man jede Charakteristik einsetzen, die Kapseln sollen bloss parallel aufgestellt sein und in eine Richtung zeigen. Je kleiner die Kapsel ist um so weniger wichtig ist das allerdings, weil kleinere Kapseln im Allgemeinen ausgeglichenere Polardiagramme aufweisen, d.h. Schall von allen Richtungen unabhängig von den Frequenzanteilen unverfärbt wiedergeben. Die Nierencharakteristik reduziert hier den Einfluss von Schall, der nicht direkt von vorne auftrifft.

Warum 8er im Flügel? Bidirektionale Mikrofone sind stark richtend, mit fast vollständiger Auslöschung von Schall der direkt seitlich, von oben und unten auf die Kapsel trifft.

Und was ist mit dem XY-Paar unter dem Instrument? Ich habe es bislang im Mix nicht verwendet, aber es handelt sich um eine Position, wo der Klang vom Flügel alle anderen Geräusche effektiv dominiert.

So, genug der Theorie. Ich wünsche viel Spaß auch bei dieser Episode!


Weitere MusoTalk Sendungen zum Thema:


Mikrofon-Links:
Shure KSM 137, Shure KSM 141, Shure KSM 44

05.12.2011 - Sonstige