Get the Flash Player to see this player.
Nichts zu sehen? Dann bitte den Ad-Blocker ausschalten.
Talks und Interviews, Sonstige, Best of MusoTalk (Talks und Interviews), Kategorie-Feature, Ausgefragt, Best of MusoTalk
Sendung vom 29.08.2011

Mobile Recording mit Andrew Levine - Folge 1 - Chor und Orchester

Andrew Levine

Tonmeister VDT | Balance engineer | Location recordist | Recording producer

Zur Website von Andrew Levine

Ich nehme im Auftrag der Berliner Cappella unter Leitung von Kerstin Behnke Werke unter anderem von Carl Philipp Emanuel Bach auf.

Die Konzeption der Mikrofonierung wird wie geplant umgesetzt, mit einem M/S-Hauptmikrofon (dem KSM 44a in 8er-Charakteristik und dem KSM 44 als Niere) sowie zwei XY-Paaren mit den vier KSM 141 (in Nierencharakteristik) für die beiden Flügel des Chores.

Die Solisten benötigen keine separaten Stützen, weil sie vor dem Orchester und damit sehr nah am Hauptmikrofon plaziert sind.

Das KSM 141 ist im Vergleich zu anderen Kleinmebranern außergewöhnlich, weil sich die Kapsel mechanisch zwischen Niere und Kugel umschalten läßt. Dabei werden sichtbar die rückwärtigen Schalleintrittsöffnungen abgedeckt.

Die Verwendung eines M/S-Paares ermöglicht es, bei der Postproduction die Breite des Stereopanoramas nach Bedarf zu variieren. Da das Stereopaar sehr nah an der ersten Reihe des Publikums aufgestellt ist ist es besonders empfehlenswert den Anteil von Störgeräusche zu minimieren.

Ich habe mich deshalb dafür entschieden das Mitten-Mikrofon als Niere zu betreiben. Die seitlich gerichtete Kapsel zeichnet dahingegen bevorzugt den Raumklang auf. Der Nachteil der Verwendung eines Nieren Mittenmikrofons ist, daß das Panorama nicht ebenso weit aufgezogen werden kann wie bei Verwendung der Kugel-Charakteristik. Da ich vorhabe, den Chor weit abzubilden ist das aber hier kein Problem.

Beim Mobile Recording ist Effizienz und Portabilität sehr wesentlich. Eine kompakte und symmetrisch konzipierte Mikrofonierung erleichtert die Aufstellung sehr -- und klingt besonders gut --, und das von mir eingesetzte InstaSnake Multicore-System von ETS ermöglicht den hochwertigen Transport von acht Mikrofonsignalen über zwei leichte Ethernet-Kabel.

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1(Quicktime, m4v)

weitere MusoTalk Sendungen zum Thema:
Öffnet externen Link in neuem FensterOratorium in Surround mit Andrew Levine,
Öffnet externen Link in neuem FensterMusikmesse 2011: Shure SRH550DJ & SRH940, Öffnet externen Link in neuem FensterShure Beta Instrumentenmikrofone 181 auf der Musik Produktiv Messe 2011


Links:
Öffnet externen Link in neuem FensterShure KSM 141, Öffnet externen Link in neuem FensterShure KSM 44a, Öffnet externen Link in neuem FensterETS

Einen Kommentar abgeben

Kommentare zur Sendung werden umgehend von uns geprüft und freigegeben. Wir freuen uns über zusätzliche Informationen und Diskussionen zum Thema. Auch kritische Kommentare werden in der Regel unzensiert veröffentlicht, solange diese sachlich geschrieben wurden.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

Seite 1 von 3     123      >>

#29 Stephan Merkt schrieb am 26.09.2011 08:28 answer
und wann kommt der 2. Teil???
#28 Jay schrieb am 20.09.2011 12:00 answer
hey,

wann kommt der 2te Teil?

:(
#25 stephan p schrieb am 03.09.2011 01:55 answer
Hi Andrew, wusste gar nicht, dass du ein Tonmeister bist. Interessantes Video, weiter so!
#24 thanassis schrieb am 02.09.2011 23:12 answer
Noch sympatischer wäre es wenn er einfach "Tonmeister" zu seiner Proffession schreiben würde. Dieses ganze "Balance engineer" oder "Location recordist" Zeugs macht es albern und aufgesetzt. Hat er das nötig?
#27 Andrew Levine schrieb am 03.09.2011 19:52 answer homepage
Hallo thanassis,

dem deutschen Tonmeister entspricht der englische Balance Engineer, der Location Recordist ist mobil unterwegs, und der Recording Producer realisiert die komplette Produktion. Je nach Projekt trifft das eine oder andere zu. Aber bei all dem bin ich natürlich trotzdem nur eine einzige (mehr oder weniger bescheidene ;-) Person.

Viele Grüße,

Andrew
#23 pippo schrieb am 02.09.2011 19:11 answer
super super. ich finde die idee des freien wissens wird über muso talk genial vorangetrieben. gleichzeitig hat der gute mann seine promo als gegenleistung. und jeder ist glücklich
#21 Gregor schrieb am 01.09.2011 00:08 answer
Hi Andrew! Kannst Du mir verraten wo man das ETS InstaSnake in EU bekommen kann? Grandioses Teil!
vielen Dank im Voraus!
#22 Andrew Levine schrieb am 02.09.2011 06:02 answer homepage
Hallo Gregor,

die InstaSnake bekommst Du direkt bei ETS in den USA. Die Version mit 2 x RJ45 auf db25 habe ich mit anfertigen lassen. Man kann mit denen über alles reden :-)

Viele Grüße,

Andrew
#20 m4d3raIn schrieb am 31.08.2011 13:33 answer
Wow,
wirklich interessant!
Gerne mehr davon!

Ich habe zwei Fragen:
1. wie machst du es mit den Pannings bei den beiden XY-Stereofonien am Chor?
2. Sind die Stereofonien nicht ungeeignet um die Räumlichkeit des Konzertsaales wiederzugeben?
Zu den verwendeten Stereofonien würde doch noch super ein Groß AB o.ä. passen?
Oder ist das ein Kompromis um das Konzertpublikum möglichst aus der Aufnahme auszuschließen?
#26 Andrew Levine schrieb am 03.09.2011 19:48 answer homepage
Hallo m4d3raIn,

> 1. wie machst du es mit den Pannings
> bei den beiden XY-Stereofonien am Chor?

Ich muss noch mal nachgucken, aber ich glaube ich habe sie 90% links - mitte bzw. mitte - 90% rechts gepannt.

> 2. Sind die Stereofonien nicht ungeeignet
> um die Räumlichkeit des Konzertsaales
> wiederzugeben?

Nein :-) Das M/S-Paar hat gut funktioniert.

> Zu den verwendeten Stereofonien würde doch
> noch super ein Groß AB o.ä. passen?
> Oder ist das ein Kompromis um das Konzertpublikum
> möglichst aus der Aufnahme auszuschließen?

Genau, Du sagst es.

Viele Grüße,

Andrew