PraxisTalk

Mixing und das Song-Arrangement

Weniger Spuren sind immer leichter zu mischen. Insgesamt müssen sich alle Signale den gleichen akustischen Raum teilen. Deshalb ist natürlich einfacher mit weniger konkurrierende Tracks zu mixen.

Dopplungen sind einfacher in den Griff zu bekommen, wenn man dafür eine andere Lage wählt. Wie man eine dicke Gitarrenwand mit nur 2 Gitarren produziert, kann man von AC/DC lernen. 

Ein Arrangement sollte man sparsam starten, damit dann noch ausreichend "Luft" für die nötigen Steigerungen bleibt.

Jonas Schira > hofa-college.de ist Musikproduzent, Mix-Engineer und Tutor bei Hofa-College.

Andre Dupke > hamburg-audio ist Musikproduzent und baut Audio-PCs. 

Tom Ammermann > mo-vision

 

 

31.01.2013 - Talks und Interviews