PraxisTalk

Mixing "Push my Seat Back" mit Reason und Logic Pro X

Im heutigen PraxisTalk geht wieder mal um unser Lieblingsthema Mixing mit Plug-ins und Computer.

In der heutigen Folge stellt Thomas Wendt den Track "Push my Seat Back" von Krizztyle vor. Er zeigt wie für den Mix Propellerheads Reason und Logic Pro X auf dem Mac Book Pro einsetzt.

Thomas hat aber nicht nur die vorhandenen Spuren genutzt, sondern auch noch selber Hand an die Gitarre gelegt. Das hat ihm auch den Credit "featuring Thomas Wendt" eingebracht.

Hier auf MusoTalk.de findet ihr weitere Video rund ums Thema Mixing. Einfach "Mixing" in unser Webseiten-Suche eingeben.

> "Push my Seat Back " auf iTunes

Thomas Wendt > skating dog macht Kommunikation für die Musikbranche und ist Singer/Songwriter.

Download > medium > small > audio only

26.11.2015 - PraxisTalk

Dein Kommentar

  1. #6 Tony Bra schrieb am 01.06.2016
    Hier ist der Song auf Youtube :

    https://www.youtube.com/watch?v=e3QbabP28Lc

    Coole Sendung Grüsse FB/Geebra Producers Tv
  2. #5 Ryan Finley schrieb am 03.12.2015
    Ich hoffe Ihr wisst das die Melo vom Track geklaut ist.
    Salt N Pepper - Push it
  3. #4 Götz Schulz schrieb am 30.11.2015
    Hallo Thomas
    dein abgemischter track ist zwar nicht so unbedingt mein musikalischer geschmack, jedoch bin ich erstaunt, wie du das hinbekommen hast. das ist aller ehren wert! danke für deine sehr interessanten bearbeitungstipps.
    viele grüße aus thüringen
  4. #3 Kai schrieb am 27.11.2015
    Die Variante mit den Extraspuren für einzelne FX-Schnipsel merk ich mir.

    Genauso insgesamt eigentlich ja auch eine sehr interessante Variante oder auch andere Fokussierung des Stem-Mixing Themas vom Kollegen-Podcast & Gast (vor Kurzem erst).

    Nur eins habe ich nicht kapiert:
    War da von den "Quasi"-Standard-LowCut- und "technischen" Filtern einer jeden Spur die Rede, die i.Allg. gegen tieffrequente Störungen, Trittschall...etc. eingesetzt werden?
    Und diese sollen dann nur jeweils einer für einen Stem eingesetzt werden?

    Aber so wanden die tieffrequenten Störungen doch immer noch durch ggf. in den Einzelspuren vorhandene FX und insbesondere Kompressoren....etc. und werden erst im Stem eliminiert.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut ist....oder blick ich da grad'was nich'? ;-)
    Und die CPU-Last von ein paar mehr Std.-LowCuts....hmm...?
  5. #2 Max schrieb am 26.11.2015
    Interessante Sendung. Insbesondere das "Warum" hat Thomas Wendt gut rübergebracht, sprich, warum er diverse Dinge so oder eben so gemacht hat. Es hat Spaß gemacht, zuzuschauen und zuzuhören.
  6. #1 Günter münch schrieb am 26.11.2015
    Hallo,
    Eure sendungenfinde ich hervorragend. Besonders die Moderation von non Eric.
    Andreas Balaskas sagt den Leuten was wirklich wichtig ist.
    Thomas wend finde ich auch sehr gut, er sollte sich einen 1 Meter grossen Monitor kaufen.
    Dass allerdings bei der harmonielehresendung ein Dozent der Hofa von vierteltönen beim Thema enharmonische

    Verwechslung sprach ist schon dramatisch. Herzliche Grüße Günter München

Weitere Videos