Get the Flash Player to see this player.
Angecheckt

Metric Halo ULN 8 Audio Interface

  • Teil 1
  • Teil 2

Stefan Bahr war im MusoTalk Studio zu Gast und hat das neue 19" Interface ULN8 von Metric Halo vorgestellt. Für die Produktion unserer Sendungen benutzen wir schon lange das Metric Halo 2882, den mit dem integrierten Recorder können wir die Sprachmikros und den Ton vom Rechner unkompliziert aufnehmen.




Teil 1

 
Teil 2
00:00  
Überblick          00:00   die Software
01:40   Funktionen am Gerät  
 

 Downloads :

  Quicktime (640*360)        :  Initiates file downloadTeil 1 , Initiates file downloadTeil 2

 

Links : Opens external link in new windowwww.mhlabs.de

 

ACHTUNG: Preisupdate! Das ULN-8 ist ab sofort für 4499,- Euro erhältlich.

 

Technische Daten: Metric Halo ULN-8

 

- Acht analoge Eingänge (kalibriert und phasenstarr), bis 192 kHz

- Zehn D/A Kanäle (kalibriert und phasenstarr), bis 192 kHz

- Acht Metric Halo ULN-R Mikrofonvorverstärker, digital gesteuert (-130dBu EIN)

- Zwei extrem hochohmige DI-Eingänge für Instrumente

- 192kHz AES Interface mit acht Ein-/Ausgängen

- Wordclock Ein- und Ausgang

- Frei konfigurierbare, digital gesteuerte, analog geregelte Monitorwege

- Präzise 15-stufige Pegelanzeige mit einstellbaren Übergangswerten

- SMPTE Ein- und Ausgang

- MIDI Ein- und Ausgang

22.06.2009 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #12 Alexander Rambow schrieb am 24.06.2009
    "Wer kennt ein weiteres Audiointerface mit dem man ohne zusätzliches externes Programm die Signale der Eingänge aufnehmen kann?
    Grüsse
    Non Eric"

    Hi Non Eric,
    Die Signale der Eingänge sind für mich das was Direkt hinter der DA Wandlung abgegriffen wird. Das mit der Funktion "Global Record" in Digicheck.
    Je nachdem Wieviele Kanäle du nutzt, als Beispiel 8 für ein Drumkit. Erstellst du einen Submix auf Ausgang 9-10 und routest den per Alt Taste in Totalmix auf Eingang 9-10 und kannst ihn Direkt Aufnehmen. (wie bei Metric Halo also den Submix aufnehmen)
    Natürlich ist das ganze dann Trocken und ohne DSP Effekte im gegensatz zuMetric Halo.
    Die DAW Outputs kannst du auch aufnehmen Optionen und dann als Input Fireface Playback auswählen. Habs nicht getestet nur die Routing möglichkeiten überprüft. Hatte 10 Kanäle Kanäle inputs und weitere 10 mit DAW Returns

    Hätte Totalmix noch eine kleine EQ und Dynamics Sektion wäre RME mehr als Marktführer meiner Meinung nach.
  2. #11 Kant schrieb am 24.06.2009
    Wer ein ähnliches konzept sucht sollte sich mal bei motu umgucken. die soundkarten haben auch einen internen mixer und dsp an board. die motu kommt teilweise sogar komplett ohne software aus und kann als standalone mixer dienen.
  3. #10 Non Eric schrieb am 24.06.2009
    Hi Alexander,
    das ist mir neu seit wann geht das den? Ich hab hier ein Fireface 800, kann ich den unter WIn auch wirklich die DAW outputs (mit Digi-Brücke) und gleichzeitig die Analogoutputs aufnehmen?
    Grüsse
    Non Eric
  4. #9 Alexander Rambow schrieb am 24.06.2009
    Wieder RME;)
    Auch wenn du das vielleicht als Grenzwertig sehen dürftest.
    Mit Digicheck lassen sich die Kanäle auch Aufnehmen. Allerdings kenne ich auch keinen RME User der auf Digicheck verzichtet, von daher ist es fast Nativ beim Interface dabei.
  5. #8 noneric schrieb am 23.06.2009
    Ne, Gurki hat eine Dauerwelle und auch nicht soviel Ahnung von Musiktechnik,-)
    Grüsse
    P.s. Schau Dir auch mal "Sommer vorm Balkon" an
  6. #7 Ernst Mosch schrieb am 23.06.2009
    Wieso erinnert mich Herr Bahr bloß so verdammt an Gurki aus "Fleisch Ist Mein Gemüse"?
  7. #6 noneric schrieb am 22.06.2009
    Wer kennt ein weiteres Audiointerface mit dem man ohne zusätzliches externes Programm die Signale der Eingänge aufnehmen kann?
    Grüsse
    Non Eric
  8. #5 Alexander Rambow schrieb am 22.06.2009
    Hey das mit dem Monitor Mix abhören geht übrigens auch in Totalmix von RME:) auch wenn Totalmix zu unrecht viel zu selten benutzt wird;)
  9. #4 asd schrieb am 22.06.2009
    naja
    wenn die mik preamps wirklich so hochwertig sind ist relativiert sich der preis ein wenig
    wenn man bedenkt was sonst 8 einzelne hochwertige preamps kosten

    aber wieso nur mac?
    ihr schliesst damit einfach einen grossen teil der kundschaft aus
    bekommt ihr von apple etwa geld wenn ihr nur für sie entwickelt ? ;)
  10. #3 sopor79 schrieb am 22.06.2009
    Hallo liebes Musotalk-Team,
    beim Beitrag zu dem "Largo" hatte ich eine Frage gestellt- leider hat die noch keiner beantwortet- vielleicht, weil ältere Beiträge weniger angeschaut werden;) Vielleicht kann Non-Eric oder Holger Steinbrink sie noch beantworten...wäre super lieb! Tut mir leid, dass ich das hier für andere Dinge "missbrauche"...;) vielen Dank!
    1. #0 Nils schrieb am 22.06.2009
      Hallo Sopor79,

      deine Frage wurde in den Kommentaren zur Largo-Sendung beantwortet, schau doch noch mal nach :)
  11. #2 stefan Bahr schrieb am 22.06.2009
    Es gibt eine Preiskorrektur -
    das ULN-8 ist für 4499€ erhältlich.
  12. #1 Chris schrieb am 22.06.2009
    5500,- € ! geht `s noch !

    Warum macht Muso Talk so einen Test von Geräten die sich die anvisierte Muso Talk Zuhörerschaft eh nicht leisten kann ?

    Warum hast du den APC 40 von Akai noch nicht getestet ?

    Oder das Novation 25 Sl MK 2 ?

    Oder das neue USB Fireface UC von RME ?

    das wäre viel realistischer !

    Hoffentlich ist das Sommerloch bald vorbei !



    1. #0 Nils schrieb am 22.06.2009
      Hallo Chris,

      dass das ULN-8 außerhalb der Möglichkeiten der meisten Musotalk-TV-Zuschauer liegt ist uns natürlich klar. Uns liegt aber etwas daran, dem noch nicht so sehr versierten Zuschauer auch über Neuigkeiten im State-Of-The-Art-Bereich zu informieren. Und dazu zählt das ULN-8, ist es doch bei vielen zur Zeit DAS digitale Interface.

Weitere Videos