Get the Flash Player to see this player.
Angecheckt

Martin Werner - Real Acoustic Drumgrooves Folge 2

  • Teil 1
  • Teil 2

Thomas Wendt testet die "Real Acoustic Drumgrooves" von Martin Werner auf Praxistauglichkeit. Im ersten Teil war Thomas Wendt bei Martin Werner im Studio und hat sich zeigen lassen, wie die Drums für die DVD "Real Acoustic Drumgrooves" mikrofoniert, aufgenommen und bearbeitet wurden.

Die DVD "Real Acoustic Drumgrooves" enthält über 200 live gespielte mehrtaktige Drum Patterns, die mehr als 6,8 GB Speicherplatz benötigen. Die Library deckt die Stile Rock, Pop, Alternative, HipHop, R&B und Funk ab. Die DVD kostet im Handel etwa 99,- Euro.

Links: Öffnet externen Link in neuem FensterReal Acoustic Drumgrooves Website, Öffnet externen Link in neuem FensterMartin Werner - Real Acoustic Drumgrooves Teil 1

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2

26.07.2010 - Software

Dein Kommentar

  1. #10 Jens schrieb am 08.09.2010
    Ein etwas verspäteter Kommentar zum Video ... hatte letzte Woche noch probiert, die DVD im Store für besagte 49 Euronen zu kriegen, ist aber inzwischen leider ausverkauft ... bei Thomann hab ich sie gar nicht gefunden, dann aber Gott sei Dank in einem anderen Onlineversand ... musste aber 99 Euro berappen ... also, wer Interesse an dieser DVD hat, sollte sich beeilen. Auf www.rockshop.de gibt es wohl noch ein paar. Ich warte jetzt mal auf die Auslieferung und schreib dann ggf. noch was über meine Erfahrungen ... Danke an Tom für das inspirierende Video ;-)
  2. #9 dimmun schrieb am 29.07.2010
    Hallo

    Klingt alles sehr gut. Hab mir die DVD auch beim Music Store Köln um 49 Euro bestellt. Das ist wirklich ein super Preis.

    Ich bin zwar selbst Drummer und hab auch die Möglichkeit selbst sehr gute Aufnahmen hinzubekommen, aber fürs reine Songwriting ist diese DVD sicherlich super zu gebrauchen.

    Gruß
    Ronny
  3. #8 Schoengeist schrieb am 28.07.2010
    Hi!

    Danke für die ausführliche Besprechung! DVD ist heute bei mir eingetrudelt, gibt's übrigens beim Music Store Köln im Moment für 49 Euro. Es ist eigentlich genau das, wonach ich gesucht habe, nachdem ich bereits einige VSTi's + mitgelieferte Midifiles ausprobiert habe. Schön ist u.a., dass die Drumaufnahmen eher dezent bearbeitet sind und somit noch "biegbar" sind, falls nötig. Hervorzuheben wäre auch, dass die einzelnen Grooves glücklicherweise nicht zu speziell bzw. frickelig ausgefallen sind.

    Grüße!

    André

  4. #7 Tobi schrieb am 28.07.2010
    Hi Tom,
    sehr schöner Bericht mit wirklich beeindruckenden Drumsounds. Ich persönlich nutze "Addictive Drums" von XLN Audio, was zwar auf Einzelsamples und nicht-quantisierten MIDI-Daten beruht, jedoch auch individuelle Mixe aufgrund unterschiedlichster Mikrofon-Aufnahmen (Snare von oben,von unten, Room, Overhead etc.) zulässt.
    Wer also in dem Bereich eine Alternative sucht: einfach mal die Demo checken.

    LG
    Tobi
  5. #6 Ebiro schrieb am 27.07.2010
    Hallo Tom,
    wirklich gutes feature und ich bin beeindruckt. Nun ja beim Rumgeschiebe zuzuschauen ist ermüdend aber was Du dann unter: "Ich hab da mal was vorbereitet" vorgestellt hast war dann schon sehr versöhnend. Mal sehen ob ich das Teil nach Koh Samui Thailand kriege, es scheint sein Geld echt wert zu sein.
    Hat Spaß gemacht zuzuschauen.
    L G
    Ebi
  6. #5 Seb schrieb am 26.07.2010
    Vielen Dank für die Antworten!

  7. #4 tom schrieb am 26.07.2010
    @michael, wo du recht hast :-)
    stimmt!

    @seb, ich hab jetzt mal nicht demonstriert wie das ohne die raummics klingt. nämlich auch super.

    ob das für ein album reicht. Tja, ich denke ja, kommt aber natürlich auf die Musik an.
    wenn du bedenkst, dass die beats sich ja auch (je nach DAW) im tempo verändern lassen ist man schon ganz schön flexibel.


  8. #3 Michael schrieb am 26.07.2010
    @Tom: Weil es so oft falsch gesagt wird und es in diesem Video auch falsch gesagt hast, hier endlich ein Video zur Aufklärung: http://www.youtube.com/watch?v=YTNfRHg2FiI
  9. #2 Seb schrieb am 26.07.2010
    Mmh, wenn ich mittels der Samples eigene Drums additiv programmiere, müsste ich diese ja auf den Mikrofonabnahme-, Raumakkustik-Sound von Martin Werner anpassen, @Tom: geht das ohne Frikelei?
    Und noch eine Frage an Tom: Glaubst Du es gibt genug Variationen das man ein ganzes Album (sagen wir Pop-Rock) damit bespassen könnte, ohne das es langweilig wird?

    Danke, lg
  10. #1 dulac schrieb am 26.07.2010
    danke tom für diese beiden super Beiträge!

    klingt wirklich sehr geil und groovt extrem
    das einzige, was mich stören würde ist halt die fehlende flexibilät im gegensatz zu z.B: bfd oder superior drummer
    wenn man zeit sparen will, ist das aber wirklich eine super lösung

    mal so am rande:
    irgendwie ein bisschen aufwendig um ne subgruppe zu bilden in record ;) und als bassist: ein bisschen aufpassen bei repetierten tönen, (dort hört man es relativ gut, dass es programmiert ist) aber sonst klingt das refill erschreckend echt

Weitere Videos