PraxisTalk

Mac oder PC? Audiorechner richtig konfigurien

Wie unterscheiden sich Mac und PCs wenn es um Audio geht? Was ist der bessere Musikrechner? Gibt es bezüglich der Betriebssysteme wichtige Unterschiede?

Apple´s OS X bietet mit Core Audio ein speziell auf kurze Latenzen optimiertes Subsystem. Selbst mit On-Board-Soundkarte  lassen sich Software Instrumente ohne Probleme spielen.

Natürlich ist es auch für Entwickler leichter Software und Hardware zu testen, da es deutlich weniger Hardwarekonfigurationen gibt.

Apple aber veröffentlicht immer mehr Rechner, die sich nicht mehr aufrüsten lassen. Ein PC System ist da deutlich flexibler. 

Ich habe mein Mac Book Pro schon zweimal aufgerüstet und mit größer Platte und mehr RAM ausgestattet. Das wäre mit den neuen Retina Powerbook so nicht mehr möglich.

Wer maximale Leistung zu einem günstigen Preis sucht wird beim PC landen. In den meisten Mac Rechnern, auch den iMacs und Mac Minis, sind die leistungsschwächernen mobilen Varianten der i5 und i7 CPUs verbaut.

Das konfigurien eines Windows-PCs für die Musikproduktion ist längst nicht mehr so aufwendig wie noch vor Jahren. Wichtig ist das Virenscanner und weitere Hintergrunddienste deaktiviert sind. Schon kann es dann los gehen.

Wolfgang Kundrus - > presonussoftware.com ist Entwickler von Studio One und hat bereits bei Steinberg maßgeblich an Nuendo und Cubase mitgearbeitet.

Thomas Wendt > tomwendt.de ist Singer/Songwriter und macht PR für die Propellerheads, Celemony und Kemper Digital.

Andre Dupke > hamburg-audio.de ist Musikproduzent und baut und verkauft Audio PCs.

Download > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB) > audio only (~ 65MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

23.08.2012 - Talks und Interviews