Get the Flash Player to see this player.
Special

Luca Anzilotti (Produzent Snap)

  • Teil 1
  • Teil 2

Mit dem internationale Megahit "The Power" startete 1990 die weltweite Erfolgsgeschichte des Produzenten-Duos Anzilotti/Münzing. Das 1990 veröffentlichte SNAP!-Album "World Power" zählt mit weit über sieben Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Dance-Alben der 90er Jahre.
Zwei Jahre später war "Rhythm is a Dancer" die meistverkaufte Single in Deutschland und England, hielt sich zudem 39 Wochen ununterbrochen in den US-Billboard-Charts. Allein in Deutschland stand die Münzing/Anzilotti-Single über zehn Wochen auf Nummer eins.

Auf dem 2. Snap Album "The Madman´s Return" hat auch Non Eric seinen Credit (Macintosh Psychoanalyst). Er arbeitete Anfang der Neuziger in den Offenbacher Logic Studios und startet dort seine Karriere als Musikproduzent.

Links:Öffnet externen Link in neuem FensterMichael Münzing und Luca Anzilotti (wikipedia)

Download: Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 mp4(Quicktime/H264)

24.05.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #14 MartyK schrieb am 13.06.2011
    Ich bin zufällig auf dieses Video-Interview gestoßen - echt interessantes Gespräch mit einem überaus sympathischen Luca Anzilotti!
    Mir haben früher eigentlich alle Songs (bis heute) von SNAP gefallen - bis zu dem Zeitpunkt, wo sie einige ihrer Sachen im Zuge eines neuen Musiktrends remixten. Das war für mich dann der Abstieg dieses kreativen Projekts, das den einen oder anderen Klassiker schuf.
  2. #13 Krypton schrieb am 04.06.2010
    Herr Anzilotti ist absolut mega sympathisch. Ich kann es verstehen das Non Eric ihn so gut gut mag.

    Ich bin ja ein grosser Dancetracks Fan, von 1985 bis jetzt habe ich viele so ca. 8000 Titel.

    Doch "Rhythm is a Dancer" bleibt der Burner schlechthin!
    Kein wunder ist das der einzige Dance Titel der 100 Titel der Hall of Fame.
    Der titel ist der "Klassiker"

    Und "Rhythm is a Dancer" war der auftakt des 90er Jahre Eurodance phänomen !

    Ja ich mag den Eurodance noch immer und kaufe eigtlich nur Dancenummer und kein bisschen Rock/Pop.

  3. #12 beckstom schrieb am 27.05.2010
    Echt cooles Interview - beiderseits sehr gelungen.

    "SNAP - The Power" - ja das war meine ALLERERSTE CD. Die hat mein (mittlerweile verstorbener) Opa in einem Laden in Bad Kreuznach gekauft, und wurde damals mit ganz großen Augen angesehen: Eine CD??? Von wem? SCHNÄPP? Hamm wa nich! Er musste durch die ganze Stadt tigern, um die CD irgendwie aufzutreiben - denn ich hatte sie mir gewünscht, weil mich "The Power" einfach sowas von umgehauen hat - das MUSSTE ich einfach haben.

    So endete meine Schallplatten-Zeit mit dieser Scheibe schnell und sicher :)

    Also das Ding werde ich NIE vergessen, die Nummer ist TOP und wird auch in 100 Jahren noch gespielt werden. Evergreen.

    LG
    beckstom

    P.S.: Wäre cool, wenn Luca noch öfter im Stammtisch sein könnte :))
  4. #11 DaSa schrieb am 27.05.2010
    Danke für das tolle Interview.

    Der Luca kommt sehr gut rüber und dem Erich merkt man den Spaß auch an.

    Könnt ihr den Luca nicht mal zum Stammtischler machen ?
    Muß ja nicht jede Woche sein, aber mal so zwischendurch würde der sicherlich gut reinpassen in die Runde.

    *** BREAK ***

    Zu SNAP muß ich sagen , daß mich The Power damals umgehauen hat !

    Selbst Heute kommt das Ding noch oberfett rüber.

    Auch wenn ich weiß, wo der Beat herkommt.... Ihr Schlingel habts ja nie zugegeben, dasser vom M******ix is .... isser aber ;-)

    Habt ihr aber geil umgebaut und wird wohl ein "Alltimer" werden.

    Danke Luca, für "The Power" !!!!
    Und Danke natürlich auch allen Anderen beteiligten Künstlern.

    Was macht "SNAP" eigentlich heute ?

    DaSa
  5. #10 notator schrieb am 26.05.2010
    und ich dachte immer das der name snap von notator sl stammt
  6. #9 Schnaubi schrieb am 26.05.2010
    Super Interview, wollte sogar bei den Videos der Frankfurt Messe 2010 mal vorschlagen ein Interview mit Luca Anzilotti zu machen :) Aber nicht nur Luca kam gut rüber und erzählte interessantes, sondern auch Non Eric hat das Interview sehr gut geführt.
  7. #8 Reiner schrieb am 26.05.2010
    Ja, richtig gutes und interessantes Interview, Non Eric Du entwickelst da wirklich nach und nach echte Qualitäten, so ein Gespräch interessant zu halten, auch für Leute, die Snap nicht so toll fanden, es sind wirklich sehr interessante und unterhaltsame Aspekte drin, gute Arbeit !
  8. #7 ernstmosch schrieb am 25.05.2010
    interessantes interview. hätte ruhig länger gehen können. wirklich sympathisch, der luca. kann mich da nur anschließen. bitte mehr, mehr davon. schöne nähkästchenplaudereien machen musotalk sehenswert.
  9. #6 Vynmusic schrieb am 25.05.2010
    Neee, niemals löschen :P nein, sowas macht man doch net! *G*

    LG Vyn^^
  10. #5 Trevor Spector schrieb am 25.05.2010
    Danke für das großartige Interview.

    Grüße
    P.S. Vorsprung durch arbeiten


    email:
    Trevor Spector@wall_of_ztt.de
  11. #4 Ben schrieb am 25.05.2010
    Fantastisches Interview. Luca ist super sympathisch und die Geschichte wo der Name Snap herkommt so richtig schön geekig ;-)

    Übrigens glaube ich, dass Luca nicht ganz nachgedacht hat als er im Zusammenhang mit DSDS meinte, dass die Musik eher zählt als das Marketing. Oder wie war das noch mit der Bohlen-Mucke ;-)
  12. #3 Marc schrieb am 24.05.2010
    Dieses Interview is echt gelungen! Mehr davon... könntet irh evtl. mal Monica Kruse bei euch einladen ????
  13. #2 Frank schrieb am 24.05.2010
    Sehr sympathischer Produzent der Luca ;) Mal wieder ein feines Interview zum Pfingstmontag.

    Das man Hits nicht wirklich planen kann und das die A&Rs der Plattenfirmen nicht wirklich immer die grosse Ahnung haben, ist glaube nochmal eine Bestätigung dessen was viele schon wussten ;) Die kochen alle nur mit Wasser.

    Interessant finde ich seine Ansicht, eher sich von alten Sachen schneller mal zu trennen. Die Mentalität "da hatte ich doch eine Bassline vor 2 Wochen, die war doch geil! Vielleicht kann ich die verwenden", kennt glaube jeder ;)
    Wenn man aber ehrlich zu sich selber ist, die besten Songs entstanden oft eher wenn man "frisch" was angefangen hat und nicht wenn man alte Ideen "zusammenverwurstelt" hatte ;)

    Das man sich auch weniger Gedanken um Projektname etc machen sollte, genauso wenig das man einen Hit planen kann.. Das sagen im Grunde viele und es macht auch Sinn!

    Die wenigsten grossen Erfolge waren halt wirklich geplant gewesen und lassen sich planen. Zuerst müssen halt immer noch gute Songs da sein, dann kann man sich über "World Domination" Gedanken machen :D Bei vielen ist es glaube genau umgekehrt: Sie planen zuviel im Vorfeld und machen sich Gedanken über Dinge die im Grunde völlig banal sind aber haben noch nichtmal ne handvoll guter Songs auf der Pfanne ;)

    "Make more music" ;)
  14. #1 Chris schrieb am 24.05.2010
    Tolles Interview. Schade nur das man nicht erfährt was Luca heute macht, außerdem würde mich interessieren mit welchem Gear er heute produziert.

    Immerhin ist der Snap Kram ja schon 20 Jahre alt und außer ein paar grotten schlechten Remixen ist nicht mehr viel zu hören.

    Man hätte z.B Fedde le Grand beauftragen können.....

Weitere Videos