Get the Flash Player to see this player.
Stammtisch

Kurze Kabel, lange Ohren

Der Stammtisch rund ums Musik machen. Diese Woche mit Host Andrew Levine (Öffnet externen Link in neuem Fenstermobile.blumlein.net) und den Gästen Tom Ammermann (Öffnet externen Link in neuem Fenstermo-vision.de), André Dupke (Öffnet externen Link in neuem Fensterhamburg-audio.de), Kai Schwirzke und Mark Ziebarth (Öffnet externen Link in neuem Fensteradvertunes.de).

04:27 Slew-Rate?
07:09 Preamp-Tests
11:53 Was heißt hier professionell?
13:53 Metering
15:24 Rauschen & Gain
19:09 Das Zappel-Eisen
20:36 Optimale Arbeitspunkte vom Equipment
26:28 Digital Gain Control
28:31 Digitale Mikrofone
32:29 Brauchen wir kurze Kabel?
34:44 HiFi-Esoterik
35:07 Ab 12 kHz ist alles egal (?)
38:26 mp3-Encoder Vergleich
40:17 Wie vergleichen?
46:44 Kurze Kabel, Digitale Stageboxen etc.
51:09 AD-Wandler
56:37Optimale Arbeitspunkte #2
58:20 Die ewige Themenliste
01:01:00 Tonleitern


Download: Leitet Herunterladen der Datei einMusoTalk 401 - Stammtisch - Kurze Kabel, lange Ohren.mp3

07.05.2010 - Talks und Interviews

Dein Kommentar

  1. #19 Jonas schrieb am 16.05.2010
    Super Stammtisch.

    Ich persönlich finde es auch mal nicht schlecht enige wenige Themen ausführlich zu behandeln, da oft zu schnell zum nächsten Thema gewechselt wird.

    Klar, eine etwa gleiche Aufteilung für Technik und Musik wäre nicht schlecht, aber vielleicht kann man das machen, wie Thomas vorgeschlagen hat, das sich Noneric und Andrew abwechseln.

    Viele Grüße
  2. #18 Thomas schrieb am 13.05.2010
    Hallo zusammen
    Ein grosses Lob für den wöchentlichen Stammtisch! Interessant - Unterhaltsam - Informativ.
    Vorschlag: Noneric und Andrew sollten sich jeweils mit der Moderation abwechseln, somit hätten wir alternierend einen Technisch-Informativen und einen Allgemein-Unterhaltsamen Podcast.

    P.S. Danke André Dupke, wegen dir habe ich jetzt einen Minderwertigkeits-Komplex bezüglich meines Yamaha 01x ;-)
  3. #17 Sascha schrieb am 13.05.2010
    Hi NonEric... Hatte darauf hin hier einige Vorschläge geschrieben vor ein paar Tagen. Hoffe die sind angekommen obwohl sie hier nicht auftauchen.

    Gruß Sascha
  4. #16 aLf schrieb am 13.05.2010
    Ihr habt mich endgültig vergrault...


    Zum Glück besteht Musotalk aus mehr, als nur diesem blöden Stammtisch.

    Bin jeden Tag hier, um zu Lesen, mich Informieren und mir Videos anzuschauen :-)
  5. #15 S.Paul schrieb am 12.05.2010
    Intressant wäre es wenn ihr ma leute aus der dance szene (producer einladet und die sendung wieder auffrischenDDDD

    Erich kennst ja genug leute ,muss ja nicht der van dyk sein obwhol du ihn kennst g DDD
  6. #14 S.Paul schrieb am 12.05.2010
    Adrew macht es gut ,aber wie mein vorrednersagte, befürchte ich auch das es ein reiner technik stammtisch wird.
    Bin seit 2006 dabei und irgedwie vermisse ich die alte spontane würze!!!
    non eric wo er plugs vorstellt oder über beatmaking usw sich auslässt hoffe das in zukunft was für uns beatmakern und kreative schrauber kommt.

    mfg sp
  7. #13 noneric schrieb am 11.05.2010
    Hi Sascha,
    eure Vorschläge für Stammtisch-Themen könnt ihr hier in den Kommentaren hinterlassen!!
    Grüsse
    NE
  8. #12 Sascha schrieb am 11.05.2010
    Also Andrew macht das schon gut. Aber ich wünsche mir trotzdem Non-Eric Stammtische zurück da es sonst zu einem Tontechniker Stammtisch ausartet.

    Sonnst solltet ihr euren Slogan "make more music" in "RECORD more music" unbenennen ;)

    Für mich als Musiker ist das auf dauer zu langweilig. Außerdem bringt NonEric immer bischen Schwung und Witz in die Runde...

    Hoffe es kommen wieder Stammtische die sich nicht auf Tontechnik konzentrieren. Sonst hatte da doch immer Tom auch ein bischen ein Auge drauf. Wo ist er eigentlich geblieben ?

    Viele Grüße
    Sascha
  9. #11 Dennis W schrieb am 10.05.2010
    Hallo Musotalker,

    also ich fand den Podcast wieder mal super, ich steh voll auf dieses hochspezialisierte Technik-Gelaber ;-)

    Ich fand die Moderation auch wirklich gelungen, nichts gegen nonEric, aber ich finde auch das er (für einen Mod.) oft zu sehr seine eigene Meinung in den Vordergrund stellt und einfach nicht ruhig genug ist.

    Diese Abstimmung über die Themen würde ich auch sehr begrüßen und wegen mir könntet ihr ruhig (wie in einer der letzten Folgen mal kurz angesprochen) mal auf konkrete Aufnahmetechniker bzw. Mikrofonwahl usw. eingehen. Also wie nehmt ihr was womit auf ! Oder wie mixet ihr welches Instrument am besten oder wie erzeugt ihr Tiefe im Mix usw.

    Apropo Tiefe: Ich würde mir mal das Thema Tiefenstaffelung in der Praxis wünschen und wenn wir schon bei "Wünsch-Dir-Was" sind würde ich auch gern etwas über Mitte-Seite Mastering in der Praxis erfahren.


    Beste grüße aus Oldenburg
    Dennis
    1. #0 Nils schrieb am 10.05.2010
      Hi Dennis, zum Thema Mastering haben wir einen Workshop mit Klaus Bohlmann im Programm:

      http://www.musotalk.de/video-workshops/video/article/mastering-mit-klaus-bohlmann-teil-1/
  10. #10 peter neumeier schrieb am 07.05.2010
    mir wars zu "leise" und aufgeräumt. klar, professionell, aber eigentlich höre ich den podcasts auch wegen dem gewissen witz und schnoddriger kommentare bis hin zu stumpfer pöbelei. das macht doch musotalk aus. lebendig halt... . meine meinung.
  11. #9 Saitenlage schrieb am 07.05.2010
    Sehr angenehme Sendung heute mit entspannter Atmosphäre und guter Moderation, prima!
    Für mich als Gitarrist, der ein wenig daheim aufnimmt, ist die Thematik nicht so greifbar, zu speziell (zu professionell?).
    Trotzdem immer wieder gerne gehört, wenngleich manchmal auch mit "vorspulen".
  12. #8 Peter K schrieb am 07.05.2010
    Hier ein link zu einem preamp test das ich sehr hilfreich fand. Video aber leider in English.
    3 mic pres under $500. Black Lion Audio, True Systems and FMR Audio
    http://ronansrecordingshow.com/2009/10/3-mic-pres-under-500-black-lion-audio-true-systems-and-fmr-audio/
  13. #7 n4Sphere schrieb am 07.05.2010
    ciao an alle,

    ein großes lob!!

    mir persönlich hat dieser sendung bei weitem bessergefallen als die letzte mit dem titel astra vs becks. vor allem die moderation finde ich bei weitem professioneller, weil die aufgabe eines moderators sein sollte, dass er die leitung der talkrunde übernimmt und nicht persönliche highlights promoten. also sehr gut gelöst andrew. vorallem gute überleitungen bzw. so kurze fragen.

    bezüglich inhalte, es war schon sehr theoretisch, aber theorie schadet nie ;D, bezüglich den news ok das ableton eine deutschsprachige webseite hat finde ich persönlich nit so eine meganews. viel interessanter sind die neuen nuendo 5 infos :),



    PS ich würde auch gerne mehr über 3d Audio erfahren und Tom sollte dann mal ein bischen aus seinem nähkästchen plaudern!!!

    grüße aus rom
    daniel
  14. #6 Chris schrieb am 07.05.2010
    Viel zu sehr Technik orientiert !
    Wo bleiben die News aus der Scene ?

    Erwähnenswert wäre zumindest gewesen das Ableton nach fast 10 Jahren ne deutsche Website hat und ein Soundpartner Programm diverser Anbieter im Shop hat......

  15. #5 DaSa schrieb am 07.05.2010
    Hallo Musos !

    Ein sehr schöner ruhiger und angenehmer Podcast war das heute.

    Bitte Andrew, mache doch öfter den Moderator !!!!!
    Hat mir beim letzten mal schon sehr gut gefallen.

    Scheint ja, als ob ihr euch die vielen kritischen Zuschriften zur letzten Folge zu Herzen genommen habt.

    Leider ist das ganze wieder sehr in theoretischem "Signal-" und "Wandlergeschwafel" abgedriftet......

    Ihr habt es doch selber festgestellt, das man im "Normalfall" eben DOCH KEINEN UNTERSCHIED hört.
    Also dann ist das leidige Thema der letzten Wochen ja damit erledigt und muss nicht noch länger durchgekaut werden.

    Zeit also, wieder more music zu machen !

    Habt ´ne schöne Woche,

    DaSa

    PS.: Wie wärs denn, wenn die Musotalk-Leser über die Themenliste abstimmen könnten, die dann im MusoTalk besprochen werden ?
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 07.05.2010
      Hallo DaSa,

      "Ihr habt es doch selber festgestellt, das man im 'Normalfall' eben DOCH KEINEN UNTERSCHIED hört."

      Wer ist "man", und heißt das vielleicht, der Normalfall ist unzureichend? Das Monitoring im Studio sollten so sein, dass selbst feinste Unterschiede hörbar sind--wenn es welche gibt!

      Der Klang der ULN-8 in meinem Studio (als DAC & Vorverstärker für ein System mit fünf 4-Draht Ginkos und einem Seismo) hat mich z.B. umgehauen.

      Viele Grüße,

      Andrew
    2. #0 Andrew Levine schrieb am 07.05.2010
      Halo nochmal DaSa,

      "PS.: Wie wärs denn, wenn die Musotalk-Leser über die Themenliste abstimmen könnten, die dann im MusoTalk besprochen werden ?"

      Da kann ich aus Erfahrung sagen, das klappt nicht :-)

      Viele Grüße,

      Andrew
  16. #4 Randy schrieb am 07.05.2010
    Moin,

    ich habe mal einen Preamptests mit Neve Portico, Goldmike, Behringer, Mackie, Tapco und Dynacord gemacht.

    So ein Vergleich funktioniert einfach nur, wenn man ein bereitsvorliegendes Signal über einen guten Monitor immer wieder ausgibst und das Mikrofon dabei nicht veränderst.
    Bei Mikrovergleichen gild das selbe analog. Die Mikros müssen eben immer wieder gleich vor dem Monitor ausgerichtet werden.

    Das Ergebnis muss in jedem Fall normalisiert werden!

    LG, Randy

    Ach ja, gute Podcast! :-)
    1. #0 Andrew Levine schrieb am 07.05.2010
      Hi Randy,

      "ich habe mal einen Preamptests mit Neve Portico, Goldmike, Behringer, Mackie, Tapco und Dynacord gemacht."

      Wie war das Ergebnis?

      Viele Grüße,

      Andrew
  17. #3 Jules schrieb am 07.05.2010
    Mich würde ja mal das Angebot von Tom Ammermann interessieren mehr über sein 3D Audio zu erfahren. Ich fände es super wenn mal die Möglichkeit besteht das er da mal was zu erzählt.
    1. #0 Andre schrieb am 07.05.2010
      ...finde seine Demo auf der Seite schon ganz beeindruckend..
      http://www.blu-elements.de/forsenses.html
  18. #2 Tino Schulz schrieb am 07.05.2010
    *applaus*
    Das war mit Abstand einer der besten Podcasts die ich je gehört habe von MusoTalk.
    Man konnte angenehm zuhören, keiner hat einem anderen reingeredet. Wunderbar.
    Vielleicht sollte man ihn öfters als Host einsetzen. Ich wäre sehr dafür.
    Trotzdem auch liebe Urlaubsgrüße an NonEric.

    Macht weiter so jungs :)


    Gruß Tino
  19. #1 Andrew Levine schrieb am 07.05.2010
    Moin moin,

    ich habe immer mal wieder eher die englischen als die deutschen Begriffe parat, "sorry" ;-)

    Slew rate = Anstiegsrate / Flankensteilheit
    Siehe auch http://bit.ly/aZa5NV (Dt)
    Power (suppl) rails = Stromschienen
    Siehe auch http://bit.ly/c2g13r (Engl)

    Viele Grüße,

    Andrew

Weitere Videos