Angecheckt

Korg Volca Beats Analoge Rhythm Machine

Die Volca Serie und die analoge Rythmusmaschine liegen voll im Trend. Klangerzeugung und Programmierung ist an die TR808 angelehnt, erweitert das Konzept aber an mehreren Stellen.

Mein persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 4 von 5 Punkten.

Die Tonerzeugung ist aber nicht nur analog, mehrere Sounds wie Claps und Crash sind PCM Sounds, also Samples. Aber auch die kann an "pitchen" auch wenn der Parameter mit PCM Speed etwas kryptisch benannt ist.

Der Sound ist nicht so fett und druckvoll wie eine Vintage 808, kommt eher dem Klang der Berliner MFB Drummachines nahe. Trotzdem haben die Sounds einen eigenen rauhen und durchsetzungsfähigen Sound.

Der Groove ist makelos und geht sofort in die Beine.

Die Programmierung ist sowohl im Realtime mode als auch im Lauflicht-Modus möglich. So kommt man schnell an den Start. Leider ist die Doppelbelegung der Taster gewöhnungsbedürftig.

Größtes Manko ist für mich die Beschränkung auf 16 Steps und 8 Pattern. Das ist mir zuwenig, da hätte ich gerne lieber noch was auf den Verkaufspreis zugegeben.

> Produktinfos Korg Volcas Beats.

Download: > HD > medium >small 

23.09.2013 - Hardware

Weitere Videos