Angecheckt

Korg Volca Bass analoger Bass Synthesizer

Die Korg Volca Serie beinhaltet auch einen kleinen feinen Bass Synthesizer der ordentlich Radau macht. Das Konzept der TB 303 von Roland wurde sinnvoll erweitert. Dieser kleine Riese passt bestens ins Konzept der Volca Serie.

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 5 von 5 Punkten! KAUFTIPP!

Wer authentische TB Basslines programmieren will, wird mit dem Volca Bass auf jeden Fall an den Start kommen. Alles was das Vorbild ausmacht, Slide Funktion und der Step-Sequencer sind vorhanden. Aber der Volca Bass kann noch einiges mehr.

Der Volca Bass verfügt über 3 Stimmen, die auch jeweils eine eigene Sequenzerspur haben und so unabhängig programmiert werden können. Die Oszillatoren verfügen sowohl über Sägezahn, als auch über eine Rechteckwelle.

Damit sind frische und rotzige Klänge möglich, die über das Spectrum eines Bass Synthesizer hinausgehen.

Im Verbund mit den beiden anderen Volcas hat man ein richtig geiles, kompaktes "Studio" am Start. Als zusammen für unter 500€. Wer kauft da noch Vintage auf Ebay?

> Korg: Volca Bass Produktinfo

Download: > HD > medium >small

14.10.2013 - Hardware

Dein Kommentar

  1. #7 Hannes schrieb am 20.10.2013
    Also ich war auch ganz gespannt als das Gerät angekündigt wurde und habe es mir auf der Messe in Ffm genau angehört. Ich besitze seit über 15 Jahren eine TB-303 und kenne/schätze die Eigenheiten ziemlich gut/sehr. Fazit: der Volcabass hat mit einer 303 nur optische Gemeinsamkeiten, Plugins wie das von d16 oder Audiorealism klingen da DEUTLICH authentischer, ganz zu schweigen von den xoxboxen. Selbst im Bezug auf den niedrigen Preis bin ich von der Volca-Serie ganz und gar nicht überzeugt. Dann lieber einen der unzähligen Desktopsynthesizer mit Charisma. Bitte nicht falsch verstehen; irgendwas spannendes bekommt imho letztlich mit jeden Klangerzeuger hingebogen, dennoch wollte ich gern mal meine persönliche Erfahrung zum VolcaBass kundtun. @NonEric - weiter so, MusoTalk rulez! :-)
  2. #6 Kirk Monteux schrieb am 14.10.2013
    Haha Schranz ist wieder da.
  3. #5 Pimpifax schrieb am 14.10.2013
    @ Ulf: Dann hör mal genau hin bei Minute 0:32 Mr. Schlaumeier... ;-)
  4. #4 ulf schrieb am 14.10.2013
    TB 303, wenn schon ;-)
  5. #3 Pimpifax schrieb am 14.10.2013
    Eine Roland TR 303. Cool, die kannte ich noch garnicht. ;-)
    Im Ernst. Ein absoult essentielles Feature der TB 303, bzw. dessen Abszinenz wird hier leider nicht erwähnt. Nämlich die Accent Funktion!! Als alter 303-Liebhaber habe ich mich wirklich sehr auf den (endlich leistbaren) "303 Clone" Volca Bass gefreut. Nur ist das Fehlen des Accents für mich leider der Hauptgrund das Teil nicht zu kaufen. Wobei mal schaun, was die Mod-Community so aus dem Teil noch rauskitzeln wird. Ein Line-Out anstatt, bzw. zusätzlich zum Kopfhörer-Out wird zum Bleistift wohl kein großes Problem sein...
  6. #2 Pimpifax schrieb am 14.10.2013
    Eine Roland TR 303. Cool, die kannte ich noch garnicht. ;-)
    Im Ernst. Ein absoult essentielles Feature der TB 303, bzw. dessen Abszinenz wird hier leider nicht erwähnt. Nämlich die Accent Funktion!! Als alter 303-Liebhaber habe ich mich wirklich sehr auf den (endlich leistbaren) "303 Clone" Volca Bass gefreut. Nur ist das Fehlen des Accents für mich leider der Hauptgrund das Teil nicht zu kaufen. Wobei mal schaun, was die Mod-Community so aus dem Teil noch rauskitzeln wird. Ein Line-Out anstatt, bzw. zusätzlich zum Kopfhörer-Out wird zum Bleistift wohl kein großes Problem sein...
  7. #1 Anni schrieb am 14.10.2013
    Also ich habe den kleinen Krachmacher seit 3 Tagen und bin Hin und Weg.

    Es ist unglaublich, wie vielseitig er ist und wie spitzenmäßig er klingt.

    Das Filter klingt super und alle Funktionen sind extrem durchdacht.

    Ich liebe ihn und weiß jetzt schon nicht mehr, wie ich ohne ihn jemals ausgekommen bin ;).

    Ich denke, diese Geräte werden Korg extrem weit nach Vorn bringen und sich wie geschnitten Brot verkaufen (was man ja an der "Verfügbarkeit" jetzt schon sieht.

    10 von 5 Punkten

Weitere Videos