Angecheckt

Korg MS 20 Mini - Test

Dieser Test hat wirklich Spass gemacht, denn der MS 20 begleitet mich schon seit meiner > ersten Schallplatte "Volkstanz" aus dem Jahre 1981.

Die Mini-Synthesizerwelle rollt und Korg ist mit dem MS 20 Mini voll dabei. Wie aber schlägt sich die Kopie im direkten Vergleich mit meinem Original?

Meine persönliche Wertung auf dem MusoMeter: 5 von 5 Punkten*

* Vorbehaltlich, dass Rauschen und wackelnde Potis im Serienmodell auch wirklich entschärft wurden.

Die neue "Größe" findet ich positiv, die Tastatur ist nicht zu klein und es ist immer noch genug Raum zwischen den Potis um mit Spass schrauben zu können.

Der Sound des Originals ist noch eine Spur aggressiver und perkussiver. Die typischen Korg MS 20 Sounds mit Ring Modulator und aufgedrehten Filter-Peak kommen authentisch rüber.

Allein die Hüllkurve meines 70er Jahre Modells ist noch hörbar schneller. Insgesamt kommt man mindestens zu 90% an den Klang des Klassikers heran.

Wer Lust auf einen echten Synthesizer hat, wird mit dem MS 20 Mini garantiert glücklich.

Die Klangvielfalt ist Dank semimodularem Aufbau enorm. Allerdings schwer wird es mit den typische Moog-Lead oder Bass-Sounds. Aber das können ja auch VSTis mittlerweile ganz gut. 

> Video: Vintage - Korg MS 20 ( ur-musotalk von 2007!)

Download: > HD > medium >small

20.05.2013 - Hardware

Weitere Videos