Angecheckt

iZotope Alloy 2 Channel Strip Plugin für Mac und PC

iZotope hat einen Ruf zu verlieren, die Mastering Suite Ozone gilt als hochwertig und soundtechnisch auf hohem Niveau. Wie gut aber ist der Alloy 2 Channel Strip?

Unsere persönliche Bewertung: 4 von 5 möglichen Punkten.

Der Alloy 2 ist mehr als ein klassischer Channel Strip. Mit im Paket sind ein Exciter und Transient Shaper. Viele der Bearbeitungstools kennen wir sehr ähnlich auch schon aus Ozone.

Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Es braucht etwas Einarbeitungszeit um sich zurecht zu finden.

Die Soundqualität aller Effekte ist auf hohem Niveau.

Alloy 2 bietet nicht nur hochwertige Bearbeitungsmöglichkeiten, sondern auch einige kleine "Killerfeatures", wie zum Beispiel das zusätzliche EQ Band im Equalizer.

Das Preis/Leistungsverhältniss ist gut. Allerdings würde ich Einsteigern erst einmal raten die Bordwerkzeuge kennenzulernen und erst später auf Alloy2 "up-zu-graden". Finger weg von den Presets.

Andre Dupke > Hamburg-Audio ist Musikproduzent und baut Audio PCs.

> iZotope Alloy 2

Download > HD (~460MB) > medium (~ 480MB) > small iPhone, iPad (~ 420MB)

zum Abspielen > VLC oder > Quicktime Player kostenlos herunterladen.

08.10.2012 - Kategorie-Feature

Dein Kommentar

  1. #14 Andre schrieb am 15.10.2012
    @DerSchoene

    Der Kopierschutz wird mittels ILok ODER Aktivierungscode geregelt,
    das kann man sich immerhin aussuchen..
    Ich habe alles auf einem ILok und solange der heil bleibt und nicht verloren geht ist alles super ;-)
  2. #13 DerSchoene schrieb am 13.10.2012
    Apropos Key. Wie sieht den hier der Kopierschutz aus?

    Bei dem Überangebot an Plugins da draußen fließt die Art des Kopierschutztes mittlerweile bestimmt zu 50% in meine Kaufentscheidung ein.
  3. #12 Kahlbert schrieb am 12.10.2012
    @Dieter: Fakt ist, dass Du nicht von jedem existierenden Plug-in wissen kannst, wie es mit dem Eingangssignal umgeht, daher ist der einzige Unsinn hier Deine pauschale Aussage, dass da grundsätzlich nichts übersteuern oder zerren kann.

    Die einzige Methode, um immer auf der sicheren Seite zu sein, ist (auch heute noch) auf ein ordentliches Gain Staging zu achten. Dass man Anfänger so verunsichert und einen schlechten Arbeitsstil provoziert - und das auch noch völlig grund- und sinnlos, weil es ja überhaupt keinen Vorteil bringt, Pegel bis zum Anschlag hochzuziehen - ist ein absolutes Unding!
  4. #11 Tom schrieb am 11.10.2012
    Hallo zusammen. Super Video über das Alloy 2

    Wer das Alloy 2 sehr billig möchte muss auf diese Seite. Habe selbst schon da gekauft , alles ohne Probleme

    http://jrrshop.com/catalog/index.php?manufacturers_id=523 136,50 USD für das Alloy 2 klingt sehr

    Wenn man angemeldet ist unter kvraudio.com bekommt man nochmals 10% auf den Preis

    ;)
  5. #10 Dieter schrieb am 10.10.2012
    Daß Plugins bei unterschiedlichen Pegeln verschieden arbeiten ist klar. Hier wurde behauptet, daß ein Plugin am Eingang übersteuerte, weil es einen zu hohen Pelgel bekam und das ist Unsinn.
  6. #9 pow schrieb am 10.10.2012
    Warum gibt es bei Musotalk nie nen Woll-Bild Button bei dem Youtube Player. Kann das jemand mal einschalten oder einrichten?
  7. #8 Andre schrieb am 10.10.2012
    Hi Dieter,
    dann sag mir doch bitte mal wie z.B. sinnvolle Kompressoreinstellungen mit Pegelwerten von über Null durchgeführt werden können/sollen?
    Kein Dynamik-Tool kann sinnvoll mit positiven threshold Werten umgehen,
    die Qualität vieler PlugIns ist daher auch bei 32 Bit Float dirket vom Pegel abhängig.
    Daher ist dein Tipp absolut falsch.
    Den Master Fader IMMER auf 0 lassen und dann alle Busse uns Kanäle so einpegeln dass es NICHT zerrt bzw über 0 dB geht.
    Ansonsten kannst du getrost auf jedes Pegel-Metering, Dynamikbearbeitun oder die Verwednung von non Float PlugIns (zb powercore) in der Kette verzichten ;-)
    Genau das ist übrigends DER Anfängerfehler bei analogen Pulten gewesen..
    Den Master voll übersteuern und den Master Fader dann runten bis es wieder gut "aussieht" ;-)
  8. #7 Dieter schrieb am 09.10.2012
    Immer wieder der gleiche Fehler - 32Bit vorausgesetzt, kann man Plugins nicht übersteuern. Verzerrungen finden nur bei der Wandlung statt. Die Sache mit der unverzichtbaren Eingangsanzeige ist deshalb Quatsch.

    Das kann jeder selbst ganz leicht ausprobieren: Nehmt irgendeine Drumloop, ladet so viel Plugins (natürlich keine Sättigungseffekte) in die Inserts wie ihr wollt und zieht alle Level auf Maximum. Zieht anschließend das Mastervolume so weit runter bis den Ausgangspegel unter 0 liegt. Es wird nichts zerren!
  9. #6 Andre schrieb am 09.10.2012
    Hi Marc,
    sorry, das mit dem Rechenbedarf des PlugIns haben wir vergesen zu erwähnen.
    Alloy2 arbeitet recht performance-effektiv.
    Ein Mix mit 32 und mehr Instanzen ist kein Problem, es hängt aber auch immer von der Anzahl der im PlugIn selbst verwendeten Tools ab.
    Besonders fällt aber auf, dass auch bei geringen Latenzen und insgesamt hoher Auslastung keine CPU Spikes auftreten. -im Gegensatz zu einigen anderen PlugIns auf dem Markt und das speziell bei Saturation Geschichten wie dem Alloy2 Exciter.
    Das Asio-Performance-Meter steht wie eine eins ;-)
    Nur das Öffnen der Oberfläche scheint ein klein wenig länger zu dauern als bei anderen Effekt-PlugIns. Es ist nicht so viel dass man wirklich warten müsste aber es ist eben auch nicht sofort da.
    Der Stör Faktor hält sich bei der täglichen Arbeit aber in Grenzen..
    Ich habe Alloy2 jetzt auch bei anderen Produktionen als zum Teil einziges Channel und Bus PlugIn im Einsatz und klanglich bin ich immer noch sehr überzeugt, wird wohl mein Haupt-Tool ;-)
  10. #5 Marc schrieb am 08.10.2012
    Das einzige was mir an dieser Vorstellung gefehlt hat war die Antwort wie es mit dem CPU Verbrauch aussieht.. Meine Psy Mixe nehmen schnell mal 32 Spuren in Anspruch und da 32 mal einen Alloy.. ich glaube das wäre zwar auch mit Kanonen auuf Spatzen geschossen, doch wenn man sich zb. in den EQ oder so verliebt hat und den super gerne nutzt - is die Frage nach der Auslastung doch relevant..

    Ach ja ein Dankeschön nach Malaga, der Kommentar das man nur 1 Plugin benutzen muss lief mir rein wie Butter.. denn wer ein mal den Tracks Plugin freischaltungs Wahnsinn mitgemacht hat - weis wie dankbar man alleine schon bei der Installation is hier nicht 1000 mal einen Key eingeben zu müssen.

    In dem Sinn - gerne mehr solcher Tests :D

  11. #4 Stefan schrieb am 08.10.2012
    Lieber Non Eric
    Man sollte nicht SEHEN müssen was ein Plug-In macht , sondern HÖREN !
  12. #3 R.K. schrieb am 08.10.2012
    Wieder eine angenehme Sendung! Großartig ist v.a., dass sich Andre schon tiefgehender und im Rahmen einer Produktion mit dem Plugin beschäftigt hat. Das findet man bei sonstigen Reviews im Netz ja leider eher selten ;)
  13. #2 Ramonster schrieb am 08.10.2012
    Hallo,
    Ich benutze auch Studio One 2 und die Plugins on board.
    Zurzeit überlege ich mir Toontrack EZMIX 2 zukaufen!
    Hat jemand eine Ahnung wie es in vergleich zu Alloy oder Ozone abschneiden würde? Ich glaube nach diesem Overview das EZMIX wohl doch eher für Anfänger ist, aber wie schnell wächst man aus so einen Plugin heraus und sucht was besseres? :-(

    Könnt ihr nicht mal einen vergleich machen?
  14. #1 Philipp schrieb am 08.10.2012
    Super Sendung heute wieder, ich schau mir das Ding auf jeden Fall näher an.

    @NonEric:
    Deine "Eierlegende Voll-Milch Sau" ist eigentlich eine "Eierlegende WOLL-Milch Sau" (Eier, Wolle, Milch und Fleisch). ;-)

    Philipp
    .

Weitere Videos