Appgecheckt

iPad 4 Audio Benchmark

Bevor ich mein iPad 3 verkaufe, möchte ich sicher sein, dass sich der Umstieg aufs neue neue iPad auch wirklich lohnt. 

Es gibt bezüglich der Performance wiedersprüchliche Aussagen. Laut Benchmarks ist das iPad 4 mehr als doppelt so schnell wie der Vorgänger.

Rolf von Tempo-Rubato, Entwickler der iOS App NLog, erwartet für seine Software aber nur Steigerungen von 10-20%. Was steckt da dahinter?

Wird beim neuen iPad nur die Grafik, oder auch das Audio-Processing beschleunigt?

Ich nutze gerne auf meinen iPad die Beatmaker App und das Recording Programm AURIA.

Ich bin gespannt wie der Unterschied im CPU Verbrauch bei diesen Apps in direkten Vergleich ist.

Download: > HD  > medium  >small 

03.12.2012 - Software

Dein Kommentar

  1. #30 Peter schrieb am 05.12.2012
    Ähmmmm…
    Sorry Benn, ich habe wirklich nichts gegen freie Meinungsäußerung, nur habe ich persönlich etwas dagegen, wie du in deinem letzten post (04.12.2012 15:09) mich zu zitieren versuchst.
    Das was du da unter “@Peter“ wiedergibst, hatte nämlich nicht ich geschrieben und deshalb sollte es auch nicht versucht werden als mein Zitat dargestellt zu werden.
    In diesem Sinne,
    MIT MUSIKALISCHEN GRÜßEN
    Peter
  2. #29 Ben schrieb am 04.12.2012
    @Peter.
    Liest du dir in nem Fachmagazin auch jeden Artikel durch? Nein, wahrscheinlich nicht, sondern nur die, die dich interessieren. (Nebenbei haben auch viele Fachmagazine mittlerweile ihre Tabletrubriken.)

    Genau so sollte man Musotalk auch anhaben. Die Sachen anschauen, die einen interessieren, und was einen nicht interessiert ganz einfach nicht anschauen. So einfach ist die Welt.
    Bei einem Spruch wie "nicht schon wieder iPad Gelaber", könnte man meinen, dass sich manche Leute hier genötigt fühlen, Dinge anschauen zu müssen, die sie nicht interessieren.
  3. #28 sopor79 schrieb am 04.12.2012
    ps ....sollt "wie ich mich kenne" heißen..sorry!
  4. #27 sopor79 schrieb am 04.12.2012
    Liebe Muso(s)talker,

    ich schaue mir sehr gern jede Sendung an. (besonders die mit Andreas oder Tom W.) ich finde es super, dass ich vor vielen Monaten Eure Seite entdeckt habe und so für mich sehr viel lernen konnte. Das Beste: es ist gratis! An der Überschrift jedes Videos erkenne ich, ob es etwas ist was mich praktisch tangiert oder ob ich es einfach zur Berieselung ansehen könnte (IPads etc)...wenn ich auf Youtube ein Video über ein Drumset ansehe schreibe ich auch nicht ins Kommi, dass mich Drumsets nicht interessieren--- egal ;)
    Ich habe noch eine laienhafte Theorie betreffs des ersten Testversuchs - vielleicht arbeitet Beatmaker solange es keine Probleme gibt mit "einem Kern" und verteilt die Belastungen erst wenn der CPU Verbrauch gefährlich hoch wird - nach dem Motto "nur eins aber dafür richtig"...ein männlicher Gedanke! ;)...aber wie ich mich keine wird das nicht so sein..;)
    In diesem Sinne! Danke für eure Arbeit!
  5. #26 Michael schrieb am 04.12.2012
    ...so können wir uns nun Alle mal wieder beruhigen...?
    Mit viel Sarkasmus habe ich bereits in meinem Kommentar verfasst, was ich davon halte...

    1. Für die jenigen die hier vom "freien Willen" posten...alle hier haben einen freien Willen...und schauen auch nur das was sie wollen...wenn aber wertvolle Sende(Zeit) oder Diskussionen mit "fragwürdigen" Inhalt verpflastert werden...ist die Kritik auch angebracht.
    2. Für die jenigen die meinen das wir in 6 Jahren nur mit einem 10" Pad Musik produzieren...weiter träumen...ist nicht verboten aber "Sternedeuterei"

    ...Für Eric und alle Anderen..."SCHAUT EUCH MAL DAS NUAGE VON Yamaha AN...so wird professionelle Musikproduktion in den kommenden Jahren aussehen. Alles Andere ist spannend mitzuerleben, bedeutet aber nicht das ich mir jede News über eine neue "Blockflöte" bei meinem Lieblingsportal anschauen muß (weil es kaum noch was anderes gibt, trotz freien Willen...;)...den derzeit erfüllt das iPad genau die Funktion einer "Blöckflöte" im Studio...nicht mehr und nicht weniger...
    ...daran zu spielen ist ok...Songnotizblock...ja, geil...mehr ist nicht...
    ...mein Vorschlag wäre dieses Thema zu "outsourcen"...so wie es bei sonictalk bereits geschehen ist...
  6. #25 Sven R. schrieb am 03.12.2012
    Hm,

    sehr interessant. Softwareoptimierung, daran kann es natürlich liegen.

    Aber jetzt mal was anderes. Arrgggh. Ich kann diese "schon wieder Ipad" Kommentare nicht mehr lessen. Mein Gott, was für Langweiler ihr doch seid. Wie es schon ein anderer geschrieben hat, kuckt hat nicht. Aber warscheinlich werdet ihr von bösen Kräften gezwungen Dinge zu sehen und zu kaufen die ihr nicht wollt.

    Und was heisst hier geht es um proffesionelles Musikmachen.Was heisst das? Das man von Musikmachen leben kann? Das man nur mit Equipment über 5000 Euro hantiert?

    Was die MPC angeht, mein Gott wer will so ein Uraltkonzept von hintervorgestern, dass nur in Kombination mit einem Rechner funkt??? Und wenn es andere Seiten schon getestet haben, warum soll es dann Non Eric nochmal testen??? Geht in ein Laden und probiert es aus. Akai bringt keine Inovationen mehr, schnallt es mal.

    Die Inovationen kommen heute leider von einem Computerkonzern und die Entwickler, die für diese Maschiene Apps bauen. Sie sind ständig auf Musotalk...sogar seit neustem im Stammtisch. Und wenn es andere Seiten schon getestet haben, warum soll es dann Non Eric nochmal testen??? Was erwartet ihr? Revisionismus und Konservatismus pur hier.

    Wenn ich die Kohle hätte, für mich wäre der Fall klar: Ein Ipad wäre hier samt Apps die einem die Schuhe ausziehen...Danke Non Eric, dass du den Schritt von Pads zum Touchscreen vollzogen und verstanden hast.
  7. #24 R.K. schrieb am 03.12.2012
    Irgendwie verstehe ich auch nicht so ganz, was die ganzen Aufschreie hier stänndig sollen, weil Non Eric die MPC Rennaissance noch nicht getestet hat, vor dem Hintergrund, dass zahlreiche Internetportale längst Tests am Start hätten und in den Foren von einer Menge Probleme berichtet würde. Jungs, genau das ist doch kein Argument für einen Musotalk Test, sondern Grund genug GEGEN einen Test bei Musotalk. Wenn doch schon unzählige Tests existieren und das Gerät als Flop erscheint, braucht sich Non Eric ja nicht als Tausendster diese Tatsache investigativ aufdecken.
    Insofern kann man sich den Test doch offensichtlich sparen!
  8. #23 Oliver schrieb am 03.12.2012
    Was sind denn das für Speakers im Video`?
  9. #22 DaSa schrieb am 03.12.2012
    An alle "Meckerfritzen" und "...öhhh schon wieder iPad-Nörgler"

    Das sind eure zukünftigen Musikinstrumente/Produktionsmittel -PUNKT-

    Glaubt etwa jemand, daß es in 5 Jahren noch einen Desktoprechner, ne Maus, ein Hardwaremischpult, oder eine Audio-Karte geben wird ?

    Wir alle werden nur noch mit mobilen Geräten arbeiten.

    Und hier ist Apple numal Vorreiter und Maßstabs-Setzer.
    Leider (UND DAS MACHT MIR VIEL MEHR SORGEN...)ist Apple mit dem derzeitigen Erfolg, derart abgehoben und verstrickt sich in sinnlose Patentstreitigkeiten und was noch viel schlimmer ist, gängelt die Kunden mit einem geschlossenem System (kein Flash, FLV, nur "zugelassene" Apps im Appstore, kein Zugang für z.B. Mozilla Firefox auf iOS usw)
    D.H. wir Kunden baden das aus, was die Herren in Cupertino nicht auf die Reihe kriegen, bzw von dem sie meinen, daß wir sowas nicht brauchen.

    Der Non Eric ist sichtlich von der iPad-Entwicklung begeistert.
    Immerhin hatte er ja alle Versionen als erstes und hat sicherlich auch schon viele Apps ausprobiert.
    Das sowas hier immer wieder zum Thema gemacht wird, finde ich sogar sehr gut.
    Nirgens sonst auf "euren" unten aufgeführten Seiten, wird derart umfassend übers iPad / Music-Apps berichtet. Ich finde grade im Zuge der Weiterentwicklung der Tablets, muß man da dran bleiben. Schlieslich wird das bald alles Andere, bisher dagewesene ablösen.
    Und dann heult die ganze Horde wieder dem Hans Jörg die Ohren voll "... duuuuu Du hattest doch damals als 1. das iPad, wie ward´n das so...." ;-)

    Außerdem hat man bei Musotalk doch schon auf die Kritik in der Vergangenheit reagiert und macht jetzt eigene separate Sendungen zum Thema iPad.

    Nee nee, Non Eric, bleib mal dabei und mach ruhig öfter was über Tablets/iPads. In wenigen Jahren werden auch die Dauernörgler die ersten Fragen hier zum Thema stellen - VERSPROCHEN ;-)

    Macht mehr Musik - mit iPad oder was auch immer.....

    DaSa
  10. #21 gelu schrieb am 03.12.2012
    hallo non eric,

    die touch-bedienung in allen ehren, aber in verbindung mit einem pc macht das aus z.b. ergonomischer sicht null sinn. auch wird dieser wahrscheinlich nie durch irgendwelche tablets ersetzbar sein. oder hast du lust battlefield mit touch auf nem ipad oder gar pc zu zocken? ;-)
  11. #20 Goldinsel schrieb am 03.12.2012
    Du hast "einen ganz normalen loop am start"???! Bruahahaha! WTF?? Das klang ja wie Massive Attack meets die Austro-Comedyrocker EAV, uiii...
  12. #19 michael schrieb am 03.12.2012
    Dieser Vergleichstest macht schon sinn.
    Der Resourcenverbrauch sollte für ALLE Hersteller Verpflichtend sein.
    So wie's bei Hardware die Watt sind.
    Was nützt ein EQ um 200€ wenn ich ihn nur fünfmal laden kann ?
    Und genau da Punktet halt VST3 !!! VST3 spart Geld.



    Bin schon voll auf Andre's ALLERNEUESTEn 23"er Multitouch gespannt,
    und ob ein dritter oder zweiter Monitor beim Zoom IN/Out im vollen projekt gleichlange dauert oder nicht.
    Vorallem das Handling im Studioaltag interessiert mich.
    Ich arbeite mit nen 30" und daneben steht der 19"er als dauerhafte
    Masterkanal EQ Anzeige. Den Multitouch Würd ich gern vor den 30"er
    Stellen. Frag mich nur ob's dann nicht zusehr blendet.

    Bitte Andre, gib schnell bescheid was du vom bmidz haltest.
    Für was, wie, warum und wo du den Multitouch einsetzt.


    10 Jahre später:
    Die ipad's gibt's Täglich frisch vom Bäcker,
    und die neuesten Displays findet man in der Tapetenabteilung.

    gruß an Tante Frida, Struppi, und Cäptain Morgan.

    cheers an Non Eric, und Andre der nur noch wenige tage aufs etwas geilere Display wartet:)
  13. #18 kilian83 schrieb am 03.12.2012
    > Ich frage mich, habt ihr keinen freien Willen?
    > Könnt ihr nicht selbst frei wählen, was ihr
    > gucken wollt und was nicht?
    hej, ben, sag, was gabs denn zu abend in der außenwohngruppe?
  14. #17 Peter schrieb am 03.12.2012
    @Ben schrieb:
    “So lustig, wenn ich Kommentare wie "Nicht schon wieder IPad Gelaber.." lese
    So Leute tun irgendwie so, als würden sie gezwungen werden, hier jedes Video anzuschauen.
    Als wäre das genauso ne Pflicht, wie wenn derjenige in ner Schulklasse sitzt und jetzt anhören MUSS, was vorne erzählt wird, obwohl er keine Lust drauf hat.
    Ich frage mich, habt ihr keinen freien Willen? Könnt ihr nicht selbst frei wählen, was ihr gucken wollt und was nicht?“

    Hallo Ben,
    nichts gegen Deine Meinung, doch dein o.g. vergleich kann ich so nicht nachvollziehen, denn NonEric macht eben seine Sendungen, damit sie auch von Usern wie uns angeklickt und angeschaut werden, für irgendwelche Missverständnisse gibt es hier keinen Raum!

    Man muss aber auch ehrlich zu sich selbst sein und kritisch hinterfragen, weshalb hier in extrem sooooooo kurzen abständen, vermehrt Beiträge zum Thema IPad auftauchen.
    Ich kann vielleicht noch nachvollziehen, dass NonEric selbst ein Besitzer eines Küchenbrettes mit dem angebissenen Apfel ist.
    Doch wie dieser doch recht schöne Sender in den letzten Wochen und Monaten die Stammzuschauer und Gäste hier mit Beiträgen zum IPad zugepflastert hat ist wirklich bedenkenswert.

    Es gibt doch für uns Musiker (pro sowie semi) echt wichtigere Programme, Plug-ins und Themen über die es sich wirklich lohnt zu sprechen, vielleicht auch über ein iPad.
    Doch diese Flut an iPadbeiträgen die hier auf musotalk in letzte zeit erschienen sind, können zwar schmunzelnd angeschaut, oder eben auch nicht werden (ja so kritisch können wir doch sein Ben), doch dem ambitionierten Studiomusiker werden diese Beiträge keine nennenswerte Hilfe sein.

    Ich würde hier auch dem Andreas Himmes voll zustimmen:
    “dadurch verliert die Sendung ihren Charme.“

    Sorry, musste aber mal gesagt werden!

    Übrigens, nur um Missverständnisse zu vermeiden, ich bin ein iPad3 Besitzer.
  15. #16 Gucky schrieb am 03.12.2012
    Mich interessieren die iPad Tests schon, dafür eine Akai MPC weniger.
    Nachdem ich mich jahrelang geweigert habe bin ich jetzt doch bei einem iPad 2 gelandet.
    Im Moment benutze ich es mit Music Studio von Alex Gross für Vorproduktionen wenn ich nicht zu Hause bin.
    Die Soundqualität ist nicht High end reicht aber dafür aus. Das geniale ist, dass ich die Aufnahmen dann zu Hause als Midi file und als Track Audio Files auf den PC transferieren kann und in Cubase weiterverarbeiten kann.
    Instrumente kann ich auf dem PC einfach austauschen da ich ja das Midi file habe.
    Für mich ist das iPad so etwas wie das Portastudio der Gegenwart geworden.

    Von daher wünsche ich mir weitere Test über iPad Apps.
  16. #15 karlo schrieb am 03.12.2012
    Hi,

    goodbye Musotalk, welcome iPadtalk... so in etwa könnte man das ganze sehen, echt schade das Apple unserem NonEric den Kopf verdreht hat.
  17. #14 Eric schrieb am 03.12.2012
    Übrigens: Ein Cubase 7 angecheckt wär ziemlich geil! ;-)
  18. #13 Andreas Himmes schrieb am 03.12.2012
    Also, ich mag Musotalk wirklich sehr,
    aber es ist für meinen Geschmack vielzuviel Mobile / iPad-Thematik geworden.
    Da wird so viel Wissen aber auch sehr viel Voodoo um Monitoring, Mastering, Abhörposition,Transienten, 32/64 Bit,Qualitätsunterschiede bei Audio-Interface´s, Hardware oder VSTi, EQ und und und betrieben,
    und im Umkehrschluß wird in jeder zweiten Sendung thematisiert ob man mit dem iPad (oder generell Tablet) produzieren kann.
    Das verstehe ich nicht.
    Ich denke doch einen wirklichen Nährwert hat die Sache nicht.
    Im Studio sitzt man nicht am iPad. Und wie oft passiert es WIRKLICH
    daß einem in der U-Bahn oder beim Friseur die Songidee einfällt die man dann sofort umsetzen kann.

    Aber, Hey Leute, das ist meine Meinung.
    Möchte das jetzt auch nicht zu verschärft kritisieren.
    Die einen mögen Fleisch die anderen Fisch.
    Die Sendung hatte für mich immer viel Wissenwertes, Qualität, aber auch Unterhaltsames. Und vor allem hatte man immer einen Einblick....Wie machen die Profi´s dies oder das.
    Mit der zunehmenden Mobile-Tablet-Apple-Unterwegs-mit-2000-Kabel-Rumtrickserei-Dingsi verliert die Sendung ihren Charme.

    In diesem Sinne,
    Gruß vom Andreas.
  19. #12 Ben schrieb am 03.12.2012
    So lustig, wenn ich Kommentare wie "Nicht schon wieder IPad Gelaber.." lese.

    So Leute tun irgendwie so, als würden sie gezwungen werden, hier jedes Video anzuschauen.
    Als wäre das genauso ne Pflicht, wie wenn derjenige in ner Schulklasse sitzt und jetzt anhören MUSS, was vorne erzählt wird, obwohl er keine Lust drauf hat.

    Ich frage mich, habt ihr keinen freien Willen? Könnt ihr nicht selbst frei wählen, was ihr gucken wollt und was nicht?
  20. #11 kilian83 schrieb am 03.12.2012
    stimme meinem vorredner ausdrücklich zu. die mpc renny wurde bereits bei music radar, amazona, de:bug und delamar getestet. warum nicht hier? grübel-grübel. steckt da absicht dahinter? kann ja sein, dass kein erich das gerät nicht in die pfanne hauen will - was er müsste, wenn man sich das echo bei mpc forums vergegenwärtigt. wohlgemerkt: dort posten user, die nicht nur vom hörensagen über bugs und flaws berichten. ein paar leute haben ihre geräte bereits auf craigslist gestellt. kein gutes zeichen. ich weiß nicht, ob ich mir das teil von meinem weihnachtsgeld holen soll. ich hatte eigentlich erwartet, dass mir hans-jörg in puncto kaufentscheidung hilfestellung leistet - in form eines tests. echt schade, dass daraus offenbar nichts wird.
  21. #10 Ronald schrieb am 03.12.2012
    ich muss noch einen anfügen, nur um keine missverständnisse.....

    noneric kann ein akai mpc renaissance oder den nektar wohl besser demonstrieren als die meisten anderen, weil er die nötigen jahre auf dem buckel hat.

    deshalb störts mich ja auch dass da nix mehr kommt, nen test gibts nämlich auf anderen seiten auch.

    da kennt er die glatze, einen nektar sollte er eigentlich schon gestellt bekommen und am akai kommt er wohl eh nicht vorbei, so als mpc user der ersten stunde.

    wird zeit noneric....

    ich habe kein problem mit dem i-Pad, jeder wie er will, aber nur noch ist öde...
  22. #9 non eric schrieb am 03.12.2012
    Leute, bleibt locker,
    in Zukunft wird es nur noch PC/macs/tablets mit Touch-Bedienung geben. Auch wer einen WIN8 Rechner kauft muss sich damit auseinandersetzen!
    Ein iPad hat nun mal die besten Musiksoftware mit Fingerbedienung. Und die Power kommt auch noch...
    Dranbleiben.)


  23. #8 Klingonn schrieb am 03.12.2012
    Apps fürs iPad sind albern. Ich dachte, hier gehts um professionelles Muckemachen. Wo ist der Test des Akai MPC Rens? Dessen Software crasht am laufenden Meter; selbst 1.2 ist aufgrund des nachwievor laggenden Displays quasi unbrauchbar. Es sieht so aus, als hätte Non-Eric der deutschen Sektion von Nukai Professional versprochen, mit einem Test bis März zu warten, in der Hoffung, dann ein ausgereifteres Produkt in den Händen zu haben. But guess what: Wir haben Weihnachtsgeschäft! Music Store wirbt unverdrossen mit dem MPC Ren. Ich hätte gern Klarheit, was das Gerät kann und was nicht, von jemandem, der behauptet ein MPC-Fachmann zu sein! Die Tatsache, dass hier nichts kommt zu dem Thema, lässt mich mutmaßen, dass es eine Absprache mit Nukai gab.
  24. #7 Andreas schrieb am 03.12.2012
    lieber noneric,
    mir ist bekannt, dass du auch ein stolzer besitzer eines iPad bist.
    ich weiß aber auch das du ein guter musiker bist und jaaaa… es gibt tatsächlich viele, viele sinnvollere plug-ins die nur darauf warten von dir mal angetestet zu werden.

    aber sorry, schon wieder das thema IPad… . kopfschmerz….. .

    wir könnten uns ja darauf einigen, die ganzen iPad-geschichten beim erscheinen des iPad NR10 wieder anzuschauen, womöglich sind dann diese spielereien vielleicht endlich mal auch für uns musiker ausgereift genug.
    grüßle nach berlin
    andreas
  25. #6 Eric schrieb am 03.12.2012
    Ich sag mal gar nichts dazu...
  26. #5 Andreas schrieb am 03.12.2012
    @Marc & Ronald

    Ich schließe mich Euch an, wer zum Teufel nutzt ein Ipad um ernsthaft zu produzieren. Langsam habe ich das Gefühl Musotalk ist genauso eine Werbeschleuder geworden wie viele andere Seiten.

    Hoffe ich behalte Unrecht, ich mag diese Seite nämlich!

    Gruß
  27. #4 Andy Prinz schrieb am 03.12.2012
    Hallo zusammen!

    Finde zwar die Erfindung iPad in Ordnung aber es bleibt derzeit für mich ein Spielzeug und hab
    auch damit ein Problem es im Studio wirklich ernsthaft einzusetzen.

    Für Unterwegs zum PDF Daten lesen im Zug usw. oder als mp3 Player mit Textdaten für die Bühne
    passt das schon, aber wenn ich vor mir ein Mischpult oder ein Synth habe kann es das derzeit
    nicht ersetzen und möchte ich auch gar nicht, da wird mir immer etwas fehlen.

    Es ist alles noch in der Forschung und der Kunde das Versuchskaninchen, vielleicht in 5-10 Jahren kann man darüber mal sprechen wenn es da nicht schon andere Hersteller gibt mit Hardware mit diesen Optionen integriert z.B. Digitale Mischpulte wo man das Display abnehmen kann wie ein iPad und im Saal seine Runden macht, das könnte ich mir Vorstellen in Kombination.


    "back to the roots" finde ich auch


    LG Andy
  28. #3 Michael schrieb am 03.12.2012
    ...also...das Apple iPad und diverse andere Relikte dieses Unternehmens sind ja nun leider noch fester Bestandteil im Audio, - Musikbereich...
    ...von daher läßt es sich auch nicht vermeiden darüber zu sprechen.
    Es ist nun einmal so das meine Generation von Musikern einen großen Anteil an der Existenz dieses Unternehmens haben...eine Zeit in der Apple geniale, funktionierende Rechner baute mit denen man "reibungslos" Musik produzieren konnte, selbst aber stets kurz vor der Insolvenz stand...
    ...nun geht es dem Unternehmen gut und man baut "Schwanzverlängerungen für Jugendliche mit meist Migrationshintergrund", "Studentenbrotbretter" und "Pro Rechner" die Ihren Namen schon lange nicht mehr verdient haben...

    Es ist schön, wenn man heute Musikproduzenten und Graphiker trifft, die Alle eines gemeinsam haben...Alle halten ein Apple-Produkt in die Höhe und versuchen verzweifelt noch einen Nutzen daraus zu ziehen...Synths auf dem iPad...nett zum "daddeln" aber "Pro" ist nun einmal tot...
    Alle reden von den alten Zeiten und reden vor Allem so, als würden sie über die eigene "totkranke" Großmutter sprechen...jaja, die war schon toll.
    Fast als würde man nicht verstehen wollen, das das Unternehmen "Apple" gar keine "Pro´s" mehr will...die zahlen jetzt auch schlechter, wollen auch noch Service...so ein Dreck...
    Vielleicht machen wir ja bald mit Cubase 10 Musik auf dem 22" Touchscreen zum Ausrollen...vielleicht steht da sogar wieder ein Apfel drauf...wir werden sehen.
    Im Moment habe ich eher Mitleid mit denen, die aus "Markentreue" und Argumenten alá "...war schon immer besser." viel Geld für schlechte Technologie ausgeben nur um die alte Großmuuter noch ein paar mal in den Arm zu halten...

    ...schlaf schön Oma.

    ...Ironie und Zynismus: OFF
  29. #2 Marc schrieb am 03.12.2012
    Nicht schon wieder IPad Gelaber..
  30. #1 Ronald schrieb am 03.12.2012
    Hi,

    ich finde du solltest vielleicht eine extra rubrik, apple-talk.tv aufmachen, wo du ja nur sowas machen kannst.

    aber musotalk ist nun mal eigentlich was anderes, und da stehen nektar und akai renaissance rum und was haben wir gesehen bisher; nichts....
    die richtigen tools bleiben aussen vor zur zeit.

    meiner meinung nach wirds mal wieder zeit "back to the roots" zu gehen, und wahren schätzchen zu zeigen.

Weitere Videos