Get the Flash Player to see this player.
Nichts zu sehen? Dann bitte den Ad-Blocker ausschalten.
Gitarre und Bass, Simulationen, Interfaces, Kategorie-Feature, Best of MusoTalk (Gitarre und Bass), Angecheckt!
Sendung vom 09.08.2010

IK Multimedia AmpliTube iRig

In diesen Videos testet Tom Wendt (Öffnet externen Link in neuem Fensterictw.de) das vor kurzem veröffentlichte "AmpliTube iRig" von IK Multimedia mit dem iPhone auf Praxistauglichkeit. iRig ist ein Hardware Adapter um Instrumente wie Egitarren, Synthesizer oder ePianos an Apple's mobilen Geräten (iPhone, iPod touch, iPad) anschließen zu können.

Links: Öffnet externen Link in neuem FensterIK Multimedia AmpliTube iRig

Download: MusoTalk 433 - Angezerrt! - AmpliTube iRig Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2.m4v (QuickTime/H264)

Einen Kommentar abgeben

Kommentare zur Sendung werden umgehend von uns geprüft und freigegeben. Wir freuen uns über zusätzliche Informationen und Diskussionen zum Thema. Auch kritische Kommentare werden in der Regel unzensiert veröffentlicht, solange diese sachlich geschrieben wurden.

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

Seite 1 von 2     12      >>

#8 Moritz schrieb am 19.07.2011 00:07 answer
Also wenn ich mich mal einmischen darf...
Ich weiß nicht wie alt das video ist aber ich schaue gerade im AppStore und siehe da es gibt einen inAppKauf der den Compressor ermöglicht...
Villeicht hat sich ja das rauschen in zwischenzeit auch verbessert!? ich besitze die App & iRig (noch) nicht also kann ich dazu leider nichts sagen!
#7 tom schrieb am 01.02.2011 13:40 answer
@jens,
ja das ist berücksichtigt. das iPhone war während des tests auf batterie.
best
tom
#6 Jens Borgmann schrieb am 01.02.2011 13:23 answer
Hallo,

in der FAQ zum Irig steht, daß der Grund für das Rauschen zwei Fehlerquellen hat.
1) Iphone ist noch mit USB am PC angeschlossen
2) Iphone wird mit Netzteil betrieben

Also das Iphone / Ipod mit I-RIG nur im Akku-Betrieb ohne PC-Verbindung benzuen

Haben Sie das in Ihrem Test berücksichtigt ?

MFG

J.B.
#5 Ben schrieb am 01.09.2010 02:25 answer homepage
Klasse Test, finde ich klasse, dass ihr euch die Zeit nehmt, sowas zu machen ! Großer Fan und Missionar ;-)

Danke Tom!
#4 Dcat schrieb am 11.08.2010 15:54 answer
dat Dingen rauscht genauso laut wie ein Korg Monotron....
obwohl das Konzept sehr cool ist .....leider rauscht es zu sehr ...mich würde das nerven, und wenn es blos um üben geht...
#3 dulac schrieb am 09.08.2010 20:28 answer
oha,
als wasserfallsimulator könnte ich mir das gut vorstellen

aber schon nur zum üben würde mich das rauschen nerven

schade, denn der sound ist ja eigentlich gut
#2 Saitenlage schrieb am 09.08.2010 16:35 answer
Guter Beitrag von Tom. Ich habe mir die Vollversion des Amplitube iPhone für rund 16 Euro geleistet, wo dann alle FX und Amps "am Start" sind. Wäre natürlich für einen 5 Sterne-Test von Vorteil gewesen, diese Version zu vorzustellen (zu teuer, Tom ? ;)).

Ansonsten sehe ich das Konzept auch interessant und hat auf alle Fälle einen gewissen Aha-Effekt. Die Optik ist Appetit anregend, die Sounds der restlichen Amps nicht übel. So ein wenig stellt sich für mich die Frage, wofür ich es einsetzten könnte. Zum Üben tendiere ich momentan weiterhin zu meinen Amplugs (AC30/Bass). Sehr guter Sound, nur in extremen Einstellungen rauscht es, absolut unkompliziert in der Bedienung und lenkt weniger vom Spielen ab.